TransGender.at Forum

Normale Version: Beruf
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4
Hallo zusammen ich habe ein kleines Problem und zwar will meine Gutachterin das ich dauerhaft als Frau leben soll dafür hab ich aber angst das mein Arbeitgeber dies zwar abzitiert aber meine Arbeiskollegen nicht ergo soll ich dann einen neuen Arbeits platz suchen ?


Und wie geht das wen man seine unterlagen noch auf männlich hat?
Keine Ahnung wie das in D abläuft. Habt ihr etwa noch diesen Wahnsinns-Alltagstest wie bis 2009 in Ö?

Wissen deine KollegInnen Bescheid?

Und vor allem würd ich mal die Dame fragen was sie sich darunter vorstellt. Wenn sie damit anfängt, dass sie meint "Kleider zu tragen" hieß0e das, dann meld dich wieder.

Hab ein umfangreiches Rechtsgutachten in Ö gefunden über Bekleidungsvorschriften und Dresscodes besonders in Hinblick auf Transsexuelle.

Nämlich dass hier wieder ein Frauenbild á 1950 angewandt wird.

Du kannst ja ebenso gut als Frau leben ohne Röcke anzuziehen und dich zu schminken. Meine Sozialarbeiter-Kolleginnen würden eher tot umfallen als nen Ropck zu tragen. Die tragen zerfetzte Jeans, Tattoos und Dreadlocks. Und sich dennoch Frauen.
Probiers aus, dann weisst es.

Smile
Ich denke einige Spinner wird es immer geben, die sich daran stören. Aber die Gesellschaft sollte dafür bereit sein.
Hi Lucia!

Hab erst heute morgen mit meinem Chef ein sehr vertrauliches Gespräch über den Op-Termin und Auswirkungen in der Arbeit gehabt. Bin in der political very correct Sozialarbeit tätig.
Er meinte dann, dass viele verlogen sind, weil ihn erst vor 2 Monaten ein Mitarbeiter (der selber einer typ. Minderheit angehört) einer anderen Firma in dem Segment auf mich angesprochen hat. Offenbar verlor dieser kein gutes Wort über mich.
Zumindest hierbei steht er hinter mir.

Alles passiert, wie es passiert. Auf vieles haben wir leider keine Einflußmöglichkeit - aber die Möglichkeit zu reagieren.
(26.03.2018, 09:50)Lucia27 schrieb: [ -> ]Hallo zusammen ich habe ein kleines Problem und zwar will meine Gutachterin das ich dauerhaft als Frau leben soll dafür hab ich aber angst das mein Arbeitgeber dies zwar abzitiert aber meine Arbeiskollegen nicht ergo soll ich dann einen neuen Arbeits platz suchen ?


Und wie geht das wen man seine unterlagen noch auf männlich hat?
Letzteres: das geht schon, insbesondere wenn die Vorgesetzten mit im Boot sind. Das einzige rechtlich relevante Problem im Betrieb könnte die Frage der WC-Benutzung sein - das aber auch nur, wenn es jemand gezielt zu einem macht. Der Moment der Wahrheit, das notwendige Coming-Out im Kolleg/inn/enkreis, kommt allerdings in jedem Fall.

In Bezug auf die Arbeit wird es wohl auch auf die Art der Arbeit ankommen. Kundenkontakte ja oder nein, gar so etwas wie ein repräsentatives, umsatzrelevantes "Gesicht der Firma", Hand- oder Kopfarbeit, Back- oder Front-Office? Das sind so ein paar Fragen.

Bei deiner Gutachterin - ich teile grundsätzlich die schon von anderen geäußerten Bedenken - stellt sich die Frage, worauf sie hinaus möchte. Sieht sie das als Teil eines Selbstfindungs- oder Diagnoseprozesses an, dann sollte man ihr die Frage stellen, ob sie wissenschaftlich ganz auf der Höhe der Zeit ist (da gibt es meines Wissens weniger schikanöse Methoden). Sollte sie solche Aufgaben gar als abschreckende Hürde aufstellen, dann wäre es überlegenswert, ihr den Stinkefinger zu zeigen.
Wollen wir mal abwarten, ob sich Lucia27 überhaupt noch hier meldet. 

MODERATION: OT abgeteilt nach http://community.transgender.at/showthread.php?tid=4540
Danke an alle hab leide mich nicht mehr können melden sorry Smile Und irgend wie bin ich für eure antworten zu dof
(10.05.2018, 17:03)Lucia27 schrieb: [ -> ]Und irgend wie bin ich für eure antworten zu dof


Deine Gutachterin ist zu doof. Halte dich von solchen Leuten besser fern. Sie können dir nicht helfen.

Warum gehst du überhaupt zu der Dame? Was erhoffst du dir davon?
(26.03.2018, 09:50)Lucia27 schrieb: [ -> ]Hallo zusammen ich habe ein kleines Problem und zwar will meine Gutachterin das ich dauerhaft als Frau leben soll dafür hab ich aber angst das mein Arbeitgeber dies zwar abzitiert aber meine Arbeiskollegen nicht ergo soll ich dann einen neuen Arbeits platz suchen ?


Und wie geht das wen man seine unterlagen noch auf männlich hat?

Weswegen musst du denn zu der Gutachterin?
Wegen VÄ/PÄ?Oder irgendwas für den MDK?
Im Normalfall sind bei uns ja gutachter dafür da die bestehende TS zu bestätigen.Wundert mich dann auch nicht dass sie dies fordert.Wenn man wirklich darunter leidet sollte man ja schon irgendwann den Mut haben auch dementsprechend zu leben.Verstehe sowieso nicht warum einige dass so Ellen lang vor sich herschieben irgendwann muss mans so oder so.
Wenn du dir einen neuen Arbeitsplatz suchst solltest du das Thema von Anfang an ansprechen vorallem wenn eben die Namensänderung ect. noch nicht erfolgt ist.Da muss man leider durch so hart das auch sein mag.
Seiten: 1 2 3 4