TransGender.at Forum

Normale Version: richtig gut sieht man nur mit dem Herzen?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

  1.  Heart richtig gut sieht man nur mit dem Herzen  ? 
ich weiss nicht ob es richtig ist, dass ich euch von mir erzähle.
wir kennen uns nicht, vielleicht deshalb?

Ihr kennt sicherlich den berühmten Satz :"ich hab immer das Gefühl das mit mir etwas nicht stimmt..."

zwei gescheiterte Ehen, und dann auch noch mein grosse Liebe... alles ging zu Bruch, aus dem selben Grund...

ich hab schon vor vielen Jahren auf eurer Seite nach Antworten gesucht, Erklärungen um zu verstehen warum ich bin wie ich bin, zu verstehen warum ich empfinde wie ich es tue...

nein keiner, der sich schminkt und Mädchen Kleidung anzieht - um sich selbst zu befriedigen, oder Sex mit Männern zu machen, bevor er wieder in sein Leben zurückkehrt,.. nein das bin ich nicht, nie gewesen. Nein es waren für mich Momente von Glück, Wohlfühlens und totaler Stimmigkeit. 

Travesta hat mich abgestoßen, war mir zu eklig.

dann hab ich bei uns in der Usergallerie "meine C. " gefunden. ihre Worte, ihre Augen, Gesicht... bummm voll verliebt. ich hab jeden Tag mit ihr gesprochen, ohne dass sie mich gehört hatte, von meiner Existenz auch nur geahnt hätte.

einmal fasste ich allen Mut und hab ihr geschrieben, keine blöde Anmache, nein aus dem Herzen.
sie hat mir geantwortet - es entstand etwas Wunderschönes, etwas Einzigartiges.

dieses wunderschöne Gesicht, dass ich auch in seiner ursprünglichen Form auf Fotos erkennen durfte, kannte ich schon... war mir so vertraut. mein Herz war, so wie auch noch heute, erfüllt von einer einzigartigen Art von Liebe, Glück und Vollkommenheit. das fehlende Teil...

ich habe zwei Ehen hinter mir, habe zwei erwachsene Töchter und ein Enkerln mit drei Jahren.
ich habe ein sehr männliches Erscheinungsbild, aber ein Hecht im Bett war ich nie. Ich hab immer Probleme mit der Erektion gehabt, sie zu halten. war halt so. meine Partnerinen wussten natürlich irgendwann von meiner "Leidenschaft", tolerierten diese, bis die Beziehung scheiterte, weil sie richtige Männer als Partner haben wollten.

C.  und ich, das war Glück pur - einzigartig und vollkommen. ich tat alles um nicht wieder zu scheitern,... Testosteron & Co sollten mir helfen.

ich hab Alles zerstört, Nachbarn haben mich im Kleidchen gesehen, meine kleine "große Liebe" hab ich enttäuscht und verletzt. sie war immer im Glauben das Thema wäre vom Tisch...

der Mensch der für mich Alles getan hat, immer zu mir gehalten hat, mir Liebe und Zuneigung, Vertrauen und Respekt entgegen gebracht hat, den habe ich enttäuscht und verletzt... ich hab wieder versagt, das was mir am Wichtigsten ist, verloren... ich hab versagt.

ich musste aus unserem Schlösschen, in dem wir so viele glückliche Momente erlebt hatten ausziehen.
Hass, Ecke und Abneigung schlugen mir entgegen.

ich wollte mir das Leben nehmen, nicht mehr sein.

30 Tage später wurde im Lkh Villach Krebs diagnostiziert. mein Todesurteil. der Tumor sass in der Bauchspeicheldrüse. 5%ige Überlebenschance.

da ich mein ganzes Leben lang an Schmerzen im Unterbauch behandelt wurde, ich hätte Verwachsungen und Ablagerungen, wurde die Ursache dieser im Rahmen der Diagnostik Tätigkeit, einer Biopsie, auch genauer untersucht.

man fand bei mir Eierstöcke im juvenilen Stadium, Eileiter sowie eine mini Gebärmutter, eher die Reste.

als Säugling hatte ich unmittelbar nach der Geburt eine Leistenbruch OP...
das ich keine hatte, was ich wirklich hatte, wurde mir erklärt.

ich kämpfte mit dem Krebs, kotzte mir die Seele aus dem Leib,
kämpfte mit mir - zu verstehen wer ich bin - was ich bin.

auf der einen Seite war ich glücklich zu wissen und zu verstehen, warum ich fühle wie ich fühle,
auf der anderen Seite erkannte ich, dass mein ganzes Leben, 55 Jahre eine Lüge waren,
erkannte ich, warum meine zwei Ehen scheiterten
und
warum meine einzige Liebe und Zuneigung für einen Menschen, den mir noch heute wichtigsten Menschen, so schmerzlich von "IHR" beendet wurde.

ich hab den Krebs besiegt und im der Transgender Ambulanz in Klagenfurt wurde ich ermutigt, die GAP OP zumachen, damit der Kampf in meinem Körper ein Ende hat. Meine Biochemie sei weiblich und es wäre für mich gut, da ich ohnehin immer als Mädchen gefühlt habe.

C. sie war trotz alledem täglich mit mir in Verbindung, für mich da, mit all ihrer Liebe via Telefon - 450km entfernt.

meine kleine große Liebe hat mich trotz allem ermutigt durchzuhalten,... dann auch den Weg zu gehen, den auch sie einst ging, wenn auch andere Voraussetzungen gegenwärtig waren.

vor einem Monat hatte ich einen Termin bei Herrn Dr Prof Haslik im AKH. der Papst der Transgender Menschen. alle meine Befunde und Bilder der Untersuchungen aus Klagenfurt, wurden von der Transgender Ambulanz nach Wien übermittelt. 

ich war am Vortag aus Villach angereist, durfte die Nacht bei meiner C.  verbringen. wie hatten solchen Spaß, haben so viel gelacht. Das Glück ist auf meiner Seite, das Kämpfen hat sich gelohnt, was kann mir noch passieren? 

der Tag des Termins bei Dr. Prof. Haslik war da., ich war sehr aufgeregt. Ich ging davon aus, es ginge nur um meinen OP-Termin.. 

.... dann, nach einigen aufwendigen Untersuchungen durch Dr. Haslik personlich, die Antwort, die mein Herz fast zum Stehen brachte : keine OP moglich. 
er (Dr. Haslik) übernimmt die Verantwortung nicht. 

bei der OP nach meiner Geburt wurden zuviele Blutgefäße durchtrennt, die jetzt nicht mehr hier wären, aber für die Durchblutung der Penishaut in der Vaginahöhle notwendig wären. es käme mit einer 50%igen Sicherheit zur Abstossung, ermusste die Vagina schließen, wieder vernähen. dies käme eine Verstümmelung gleich. 

weiters durfte ich erfahren, dass mein Penis und meine Hoden dzrch die Verabreichung von Andrucur 100mg 1-0-0-1 irreversible geschädigt sind. 

ich bin in der Zwischzeit in den Ort übersiedelt indem meine C. lebt. 

... ich bin im Inneren was ich immer schon war, ein Mädchen mit den Gefühlen einer Frau, aber halt für immer ohne Mumu, 
... ich bin Äusserlich ein Mann, 183 groß, Schuhgröße 45, qusi kastriert, einem Eunuchen gleich, 
.... ohne Libido

ABER
 mit dem noch immer selben Herzen, unverändert gefüllt mit Liebe für den wichtigsten Menschen, voller Sehnsucht nach Zärtlichkeit, Zuneigung und Berührungen durch meine kleine "große Liebe" - die mich nicht mehr berühren und lieben kann.....

 weil ich kein Mann bin.
Viel Glück Dir!!
einer dieser posts, wo ich einfach nur seufzen könnte bzw. furchtbar gern was zu schreiben würde, nur... absolut keine idee habe.
wahrscheinlich einer dieser momente, wo jedes wort zuviel wäre.

in diesem sinne... auch von mir alles gute für dich. Heart2
Erstmal herzlich Willkommen Smile

An dem berühmten Zitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Le Petit prince ("On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux.") ist schon was dran.

Deine Geschichte ist leider sehr traurig.

Wenn sich cis* Menschen auf Beziehungen mit trans* Menschen einlassen, das eine Weile so geht, und dann überlegen die sich, daß sie doch lieber "richtige" Männer (oder, je nachdem, auch "richtige" Frauen) als Partner haben möchten, dann ist das seelische Grausamkeit. Auch wenn das leider sehr häufig so läuft. Ich frage mich dann immer, ob denen "Rollenspielchen" mit fest verteilten Rollen wichtiger sind als die individuelle Persönlichkeit ihrer Partner.

Daß Transfrauen auch so mit anderen Transfrauen umgehen, war mir neu Sad Ich dachte bislang naiverweise, viele Transfrauen seien in Beziehungen mit anderen Transfrauen, weil die sich besser verstünden.

Wobei man sich bei manchen Intersexen durchaus fragen könnte, ob bzw. inwieweit die trans* sind. Das ist jetzt sehr schrecklich zu Ende zu denken, aber das könnten in solchen Fällen sog. Therapieartefakte sein. Schwindelerregend ist auch der Gedanke, daß manche sog. Geschlechtszuweisungen durchaus willkürlich entschieden scheinen.

Intersexen tut man leider so oft mehr als nur zweifelhafte (und oft schlecht ausgeführte) medizinische Eingriffe an und belügt sie dann auch noch ganz schamlos. Deiner Schilderung nach würde ich spontan an zwei mögliche Diagnosen denken, wenn ich einmal davon ausgehe, daß die Bezeichnungen mancher Organe als etwas salopp zu lesen sind.

TS-OP Techniken bringen bei IS öfters mal keine guten Ergebnisse. Aus verschiedenen Gründen. Da mag Dich der Haslik schockiert haben, aber ehe das zu einer sinnlosen Quälerei ausartet... Sad

Und tu Dir solche Vokabeln wie "kastriert" und "Eunuch" doch nicht an.
Liebe Laura-Maria,
selten können Chirurgen keine Vagina (den inneren Teil) anlegen, das ist für Betroffene wohl ein ähnlicher Schicksalsschlag wie zB "unheilbarer" Krebs...

Was aber wahrscheinlich auch bei Dir möglich wäre, ist eine Vulva https://de.wikipedia.org/wiki/Vulva (ohne Vagina), also es sähe äußerlich ähnlich/gleich wie bei anderen GAOPs aus, nur würde keine Penetration möglich sein; Die Gefühle (bis zur Orgasmusfähigkeit) über die Klitoris wären allerdings wie bei anderen (Trans-) Frauen möglich; Ein "wackliger" Kompromiss, aber wahrscheinlich sinnvoll/er in Deinem Falle; Es gibt sogar Cis-Frauen, die seit Geburt ohne Vagina leben müssen (wobei es in solchen Fällen Behandlungsmöglichkeiten gäbe) - vgl "Fehlbildungen" https://de.wikipedia.org/wiki/Vagina

Verwunderlich, dass Dir im Wr. AKH diese Möglichkeit nicht genannt wurde; Sprich den Chirurgen doch darauf an bzw suche zusätzlich einen anderen - zB in der Rudolfsstiftung - auf; Falls dort gleichfalls nichts für Dich unternommen werden "kann", dann hättest Du für Deine Krankenkasse Argumente (nötig wäre von den Wr. Chirurgen vermutlich Schriftliches, dass sie in Deinem Fall nichts tun "können"), Dich "privat" von einem Chirurgen (zB diesem) oder einem im (EU-) Ausland behandeln lassen zu können...

https://de.wikipedia.org/wiki/Der_kleine_Prinz schrieb:Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Manchmal sind leider auch Herzen blind...


Alles Gute und Liebe Favorite
Hallo Laura. Dir zu wünschen du mögest stark sein scheint mir nutzlos, weil wärest du nicht stark würden wir diese Zeilen nicht lesen. Aber ich möcht mich doch @Sunburst anschließen; tu dir solche Begriffe nicht an. Die kommen ja nicht von deinen Seelenschwestern oder von dir. Das sind Titel, die man uns von außen anklebt. Positiv gesehn bist du doch was ganz Besonderes, gerade mit so einem deftigen Leidensweg...und die Libido ist überhaupt sowas von überbewertet.

>-------o.0----------< *knuffels*