TransGender.at Forum

Normale Version: Transsexuelles Paar durfte nicht in Dubai einreisen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(31.01.2019, 20:07)Caroline B schrieb: [ -> ]Heutiger Artikel im Kurier:

https://kurier.at/chronik/oesterreich/tr.../400393394
Da geht einem, auf gut wienerisch, schon das G'impfte auf, wenn man so etwas lesen muss! Immerhin ziehen die Behörden von Dubai bzw. der VAE  dabei ja auch die Richtigkeit einer von der Republik Österreich ausgestellten öffentlichen Urkunde in Zweifel, also müsste das Außenministerium schon allein deswegen mit angemessener Schärfe reagieren.

Allerdings scheint dort generell kein leichtes Pflaster für die LGBTIQ-Community zu sein, Zitat aus Wikipedia:
Zitat:So gibt es zum Beispiel für Drogenbesitz, für das Auffallen durch Alkoholisierung in der Öffentlichkeit, Homosexualität und für den Besitz von pornographischem Material sowie für den Besitz von nicht ärztlich verordneten Medikamenten verschieden hohe Haftstrafen.
[...]
Hart durchgegriffen wird auch in Fällen von öffentlichem Cross-Dressing und Transvestitismus. Bezeugungen der gegenseitigen Zuneigung in der Öffentlichkeit (wie Küssen oder Austausch von Zärtlichkeiten) kann mit Gefängnis-, Geldstrafen oder Deportation geahndet werden; außerehelicher Sex ist strafbar; auch das Zusammenleben von nicht verheirateten Paaren ist illegal.
Da gab es ja schon mal vor rund 2 Jahren einen ähnlichen Vorfall:

https://en.wikipedia.org/wiki/Gigi_Gorge...i_incident

Dubai würde ich (vor allem als non-OP) Transfrau generell als Urlaubsdestination ausschließen.
Na tolle Kommentare, aber ist halt Kurier, die "Krone" im Hochformat.
(31.01.2019, 20:07)Caroline B schrieb: [ -> ]Heutiger Artikel im Kurier:

https://kurier.at/chronik/oesterreich/tr.../400393394
Ich wär an ihrer Stelle einfach nach Thailand geflogen Daydream
 
Allerdings sollte ich mir echt langsam mal abgewöhnen, bei solchen Artikeln zu den Kommentaren runterzuscrollen. Hab sie diesmal zwar nur kurz überflogen, aber das hat schon gereicht - wär bitte jemand so lieb und reicht mir mal kurz eine Kotztüte? [Bild: smilie_iek_086.gif]
(31.01.2019, 22:11)chipsi schrieb: [ -> ]Da gab es ja schon mal vor rund 2 Jahren einen ähnlichen Vorfall:

https://en.wikipedia.org/wiki/Gigi_Gorge...i_incident

Dubai würde ich (vor allem als non-OP) Transfrau generell als Urlaubsdestination ausschließen.
Dann sollte es aber eigentlich hier einen entsprechenden ausdrücklichen Hinweis (etwa: "Non-OP- oder Prä-OP-Transpersonen wird von einer Reise in die VAE abgeraten, da mit entwürdigenden Leibesvisitationen und anschließender Zurückweisung bei der Einreise gerechnet werden muss.") geben.
Beim deutschen Auswärtigen Amt erschöpfen sich die Hinweise auf Crossdressing.

Etwas erstaunt war ich, die selbe Art von Hinweis in der Khaleej Times zu finden. (Und wahrscheinlich findet man noch mehr in der Art, wenn man weitersucht.)

Aber was soll ich in einem Land, mit dessen Politik ich so grundsätzlich nicht einverstanden bin? Mich gepflegt in meinem Hotel langweilen? Rolleyes

Ich sehe auch nicht ein, warum ich als Nicht-Muslima im Ramadan nichts trinken und essen "dürfen" sollte. Das würde mir nur vollends die Laune verhageln.
Toll, kommt man eben nach 0 Stunden Schlaf und ist voll Glück hyper hyper und ich Tschopperl les den Artikel inkl. Kommentare...