TransGender.at Forum

Normale Version: Rechtliche Lage für "CIS women space" in Ö?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Ich hatte so einen fall einmal, dass mich eine Frau auf dem WC angesprochen hat. Das war nach der PÄ/NÄ, aber preOP. Ich habe sie mit den Worten: „Ich bin eine Frau, wollen sie einen Ausweis sehen?“ stehen gelassen.
Sie war dadurch so überrumpelt, da kam nichts mehr.

Smile
Die witzigste Geschichte, die ich mal zu Ohren bekam war, war daß eine (C-) Frau antwortete: "Wenn wir hier noch lange diskutieren, landet der Grund meines Besuches hier auf Ihren Schuhen!" Big Grin
(24.06.2020, 13:41)sternschnuppe schrieb: [ -> ][hier gekürzt] Ich würde gerne wissen, was man theoretisch (nicht) machen könnte wenn man in die Zwicklage kommt bzw. wie die Rechtsgrundlage aussieht oder bewegen wir uns da in einem Graubereich? Wie sieht die rechtliche Lage in Europa aus?
Kein Graubereich! Wer einen passenden Ausweis in der Tasche hat, kann solche Diskussionen - wird sich wohl eher um Getuschel handeln - getrost ignorieren. Das gilt wohl für Österreich und seine Nachbarstaaten, ausgenommen Ungarn, dort bin ich über die Folgen der jüngsten Anti-TG-Gesetze (für ausländische Trans-Menschen) noch nicht ganz im Bilde.

"Europa" ist ein geographisch unpräziser Begriff, und was Geschlecht ist, ist selbst im Rechtsgebiet der EU bzw. des EWR nicht einheitlich definiert.
Vielen lieben Dank! Das gibt doch Sicherheit Smile! Danke und vvlg Smile
Seiten: 1 2