TransGender.at Forum
Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Druckversion

+- TransGender.at Forum (http://community.transgender.at)
+-- Forum: Trans* Themen (http://community.transgender.at/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Medizinisches (http://community.transgender.at/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Thema: Hormontherapie und Asperger-Syndrom (/showthread.php?tid=4492)

Seiten: 1 2


Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Julia1990 - 08.04.2018

Ich habe gestern mit meiner Mutter ein hartes Gespräch. Sie fragte mich aus, was und welche Risiken und Nebenwirkungen die HRT hat. Sie hat dann auch gesagt, das sie sich erkundigt hat, was die HRT macht. Sie sei der Meinung, das die HRT bei mir meinen Körper schadet und will mich bei medizinischen Sachen nicht unterstützen, wenn sie das für gefährlich hält - besonders, weil ich das Asperger-Syndrom habe. Das ich Damenklamotten trage hat sie kein Problem aber die Geschlechtsangleichung? Leider schon. Das sie mir sowas sagt, war für mich wie ein Schlag ins Gesicht und bricht mir das Herz...


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Katzenmutti Lydia - 08.04.2018

Du bist doch volljährig, Haseken. Blush

Wohnst du bei Muttern? Wen ja, dann....

...ausziehen! Ausziehen!


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Sunburst - 08.04.2018

(08.04.2018, 17:54)Julia1990 schrieb: Ich habe gestern mit meiner Mutter ein hartes Gespräch. [...] Das sie mir sowas sagt, war für mich wie ein Schlag ins Gesicht und bricht mir das Herz...

Deine Eltern verfolgen – übrigens beide – eine hinlänglich bekannte Strategie: Sie lehnen Dich zwar nicht unverhohlen ab, aber ihnen fallen immer wieder irgendwelche "Bedenken" ein, und seien die noch so in der Sache unfundiert.


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Patricia1975 - 09.04.2018

Überfürsorgliche Eltern? Ähm, fragt meine zwei Therapeuten nach dem biuch dass sie jetzt über das Thema schreiben können...

Traurig - aber der Grundgedanke dahinter ist doch süss. Außerdem akzeptieren sie es.


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Kosmonautin - 09.04.2018

(09.04.2018, 19:11)Patricia1975 schrieb: Überfürsorgliche Eltern? Ähm, fragt meine zwei Therapeuten nach dem biuch dass sie jetzt über das Thema schreiben können...

Traurig - aber der Grundgedanke dahinter ist doch süss. Außerdem akzeptieren sie es.

Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht. Die haben auch nichts zu akzeptieren, die haben ja keine Ahnung was sie da tun. Die müssen erst mal lernen um was es da geht und bis es so weit ist, ist wieviel zeit vergangen?


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Patricia1975 - 10.04.2018

Alles klar...


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Granada - 10.04.2018

Ich bin auch ein bißchen Aspi, allerdings kann ich nicht feststellen, daß die Hormonersatztherapie mir geschadet hätte.


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Sunburst - 10.04.2018

Es ist Teil der Perfidie, Mobbing als Überfürsorglichkeit zu verkaufen. Die meisten Umgebungen von Familien sind eben Umgebungen der Eltern, nicht der Kinder, und sie werden nicht zu deren Gunsten intervenieren und die Eltern konfrontieren.



Leider habe ich die meisten dieser dummen Sprüche schon längst gnädig vergessen. Zum einen ist das schon so verdammt lange her, zum anderen würde ich mich lieber in den Hals stechen lassen, als mich mit dieser hochgradig toxischen Umgebung nochmal einzulassen.

Was ich gerade noch zusammenkriege ist:

+++++ VORSICHT, NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN! +++++

"Soll ich jetzt etwa S****** zu dir sagen? Du bist und bleibst für mich der A********!"

"Hast du schon mit .... geredet? Tu das bloß nicht!"

"Du läßt dich verstümmeln!"

"Das ist widernatürlich!"

"Kein Mann wird bei einer Frau-in-Anführungszeichen wie dir bleiben wollen!"

"Was ist, wenn es dir hinterher auch nicht besser geht?"

"Das ist nicht mehr rückgängig zu machen!" (Meine Antwort: "Soll es doch gar nicht!")

"Und wenn es nur so eine Phase ist?"

"Du gehst zu irgendwelchen Ärzten und Psychologen, die machen, was du willst!" (Meine Antwort: "Soll ich etwa zu welchen gehen, die machen, was ihr wollt?")

"Ist mir doch scheißegal, wenn du stattdessen Selbstmord begehst!"

"Keiner wird dich je akzeptieren!"

"Du wirst ewig nur ein Außenseiter sein!"

"Du bist pervers! (Und jeder, der nicht so denkt, ist selbst pervers!)"

Von besonderer Sorge um mich Rolleyes kündete schließlich: "Was sollen die Leute sagen?" Auch mich rauszuwerfen war da doch nur konsequent.


PS: Auf eine familiär-liebevolle Atmosphäre ließen natürlich schon lange Redewendungen wie "Du A****f****er!" schließen. Aber wahrscheinlich sind Heten echte Romantiker, die denken immer nur ans F****en. Sich zu verlieben ist doch nur was für Spinner wie mich.

Sehr moralisch ist natürlich auch, daß denen lieber gewesen wäre, ich hätte mich mit Heroin umgebracht, wäre auf den Strich gegangen, hätte mich der RAF angeschlossen, oder, noch besser, einer Sekte. Ja bin ich denn ein Schokokuß: außen dunkel, innen weiß?! Angry

Da fallen mir doch noch einige nette Begebenheiten zum Schluß ein. Ich habe mich tatsächlich so ca. zweimal mit Hare-Krishna-Typen unterhalten. Einmal etwas ausführlicher. Die machten da Musik und hatten sowas wie einen Dhol oder Dholak aus Fiberglas mit Plastikfellen und Spannreifen aus Metall. Also eine Quertrommel mit zwei Fellen. Ich kannte sonst nur im Prinzip ähnliche Trommeln (so von Mrdanga bis Tavil) aus Holz mit Lederfellen und Spannstreifen. Also frug ich mal interessiert nach, und so kamen wir von Hölzchen auf Stöckchen. Allerdings haben die keinerlei Anstalten gemacht, mich für ihren Verein gewinnen zu wollen. Da hätte ich wohl nicht so ganz rein gepaßt, und das wußten die auch Rolleyes


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Julia1990 - 10.04.2018

(10.04.2018, 12:08)Granada schrieb: Ich bin auch ein bißchen Aspi, allerdings kann ich nicht feststellen, daß die Hormonersatztherapie mir geschadet hätte.

Nicht? Entweder kennen sich die Ärtzte, die sie um Rat gefragt hat nicht aus oder es ist eine "Scheinwahrheit", die HRT verstärkt den Autismus. Aber ich kann mich noch gut erinnern, das Dr. Kaufmann mir versichert hat, das es mit dem Asperger-Syndrom und HRT es kein Problem ist. Oder gibt es hier Leute, die das Gegenteil behaupten?


RE: Hormontherapie und Asperger-Syndrom - Katzenmutti Lydia - 10.04.2018

(10.04.2018, 15:27)Sunburst schrieb: Es ist Teil der Perfidie, Mobbing als Überfürsorglichkeit zu verkaufen.

Und auch deshalb werden immernoch trans- und intersexuelle Menschen für geisteskrank erklärt.
Schließlich können Geisteskranke nicht wissen, was für sie gut ist und "müssen vor sich selbst geschützt werden".

Damit stellen sich die Täter(Psychiater etc.) als "die Guten" dar.

@Julia1990:
Du wirst schon wissen und merken, was du brauchst. Wink
Lass dir keine unnötigen Ängste oder anderen Scheiß einreden!