Innere Zerrissenheit -- Transsexualität
RE: Innere Zerrissenheit -- Transsexualität
Beitrag #7
Ich bin zwar nicht ganz so groß wie du, aber mit 1,83 wird man als Frau auch gerne begafft und wenn nicht deswegen, dann weil hier und da immer noch Zweifel entstehen, ob ich denn wirklich eine bin, aber hey, ich weiß dass ich eine bin und in meinen Papieren steht das auch, also darf man nicht das eigene Glück von der Meinung anderer abhängig machen, besonders dann nicht, wenn es sich um wildfremde handelt.

Klar weiß ich aus eigener Erfahrung, welche Ängste man hat, wenn es um das Thema Passing geht und es gibt immer Tage, an denen einem das schwerer fällt und man unsicherer ist als sonst, aber das ist eben die Zeit, die hilft das Selbstvertrauen in sich überhaupt erst einmal zu bekommen.

Ich habe mich Jahrzehnte lang versteckt und meine Weiblichkeit geleugnet weil ich dachte, ich lande irgendwo in der Mitte zwischen dem was ich war und dem, was ich sein möchte, aber jeder Schritt in die richtige Richtung und zum eigenen Glück ist wichtiger als das stehen bleiben in Verzweiflung und Traurigkeit.

Letztens wurde ich für die Tochter meiner Frau gehalten, auch wenn das ziemlich kurios ist und ich dem guten Mann eine neue Brille empfehlen würde, zeigt es doch was möglich ist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Mut und liebe Menschen auf deinem Weg, solltest du ihn gehen wollen, ich bin glücklich, seitdem ich meinen gehe Smile
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Innere Zerrissenheit -- Transsexualität - von Tammy1 - 06.06.2018, 09:16

Gehe zu: