Hilfe! Überlege ernsthaft, mir weibliche Brüste machen zu lassen
RE: Hilfe! Überlege ernsthaft, mir weibliche Brüste machen zu lassen
Beitrag #9
(13.07.2018, 10:59)Tortenboden schrieb: [...] Wir beschäftigen uns, wenn es um das Wesen von Weiblichkeit und Männlichkeit geht, mit Luftschlössern.

Ich bin ja immer dafür zu haben, grundsätzlich zu werden, mich zu fragen, was tun wir hier überhaupt? Also nix für ungut! Shy An eine Idee wie der eines "Wesens" möchte ich dennoch hier lieber nicht heranmüssen. Aber ich würde es mir nicht gerne so einfach machen, Geschlechterkategorien, die es ja nun offensichtlich doch gibt, allen Boden unter den Füßen wegziehen zu wollen. Damit begäbe ich mich nur der Möglichkeiten, über solche Themen Betrachtungen anzustellen zu können.

Mir drängt sich hier der Gedanke an unscharfe Mengen auf. Das macht es sicherlich nicht einfacher, aber sehr wohl interessanter Shy

Insgesamt betrachtet mag es ja die von Dir genannten fließende Übergänge bei Kleidung, Verhalten und auch Körpern geben. In der Praxis habe ich – bedauerlicherweise – nie Leute kennengelernt, bei denen sich das einmal so richtig ausgespielt hätte. Meistens
merkt man doch Unterschiede zwischen Männer, Frauen und anderen. Selbst wenn sie im Großen und Ganzen sogar als Individuen sehr unkonventionell sein können.

(Wobei ich unter "anderen" sowohl Angehörige "dritter" und "vierter" Geschlechter in Gesellschaften mit etablierten Mehr-als-nur-zwei-Geschlechtersystemen verstehen würde. Als auch Non-Binaries, Genderqueers, Transgender u.a. westlichen Zuschnitts. Und dann natürlich auch noch Überschneidungen dieser beiden Idealtypen. Es bleibt eben spannend Smile)

Zitat:Geschlechtlichkeit IST, so glaube ich, zwangsläufig sexuell. 

Das möchte ich doch sehr hoffen! Heart

Zitat:[...] dass in unserer Gesellschaft der Ausbruch aus der binären Geschlechterordnung jedenfalls am wenigsten gerne gesehen ist. 

Ich bin mir nicht sicher, ob man das so pauschal sagen kann. Individuelle Lebensbedingungen können so unterschiedlich sein.

Also ohne jemandem auf den Kragen treten zu wollen, ich könnte mir durchaus vorstellen, daß für manche Leute eine Selbstdefinition als Non-Binary o.ä. ein ganz guter Kompromiß sein könnte, den man dann auch noch als besonders progressiv darstellen könnte. Warum auch nicht? Vielleicht ist es das in einem gewissen Sinne sogar wirklich.

Was ich dagegen an strikt binären TS früher erlebt habe, war manchmal wirklich traurig. Die liefen schon selbst für sich mit klammem Herzen herum Sad Weniger ungern gesehen waren die bestimmt nicht.

Zitat: Somit muss man, bei all dem geschlechtstheoretischen Dekonstruktivismus, den wir hier in der Community betreiben

Oh, das wäre zu schön um wahr zu sein, wenn das wirklich viele Leute täten! Blush

Zitat:einfach nüchtern festhalten, dass die soziale Realität so aussieht, dass ich im Falle einer Brustvergrößerung ein gesellschaftliches Kuriosum darstellen würde, mit schlechteren Bedingungen betreffend sozialen Anschluss, berufliche Laufbahn und vieles mehr.

Die Frage ist eher, ob das Deine Realität ist? Also, fühlst Du Dich dermaßen eingeengt?

(Vielleicht ahnst Du schon, ich fände es traurig, wenn Du schon gleich wieder den Kopf hängen ließest.)
»Banana, nirvana, mañana«
(Gong: Radio Gnome Invisible, 1973)
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Hilfe! Überlege ernsthaft, mir weibliche Brüste machen zu lassen - von Sunburst - 13.07.2018, 12:48

Gehe zu: