Reportage
RE: Reportage
Beitrag #11
Zitat:Nun haben aber TS, so wie ich sie kennen nichts mit der Show zu tun, sondern haben auch einen Leidensdruck, also einen inneren Zwang wenn auch nur hie und da Frau zu sein, ohne jeglichen Sexuellen Hintergedanken. TS können also damit leben einmal Frau, einmal Mann zu sein und können auf den Mann nicht verzichten, -- transidente Frauen können das nicht.

Leider hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es soll nicht TS sondern TV heißen.
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #12
(31.10.2012, 18:22)Michaela1 schrieb:
Zitat:Nun haben aber TS, so wie ich sie kennen nichts mit der Show zu tun, sondern haben auch einen Leidensdruck, also einen inneren Zwang wenn auch nur hie und da Frau zu sein, ohne jeglichen Sexuellen Hintergedanken. TS können also damit leben einmal Frau, einmal Mann zu sein und können auf den Mann nicht verzichten, -- transidente Frauen können das nicht.

Leider hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es soll nicht TS sondern TV heißen.

Ich habe mir erlaubt, im Originalbeitrag einen entsprechenden (gekennzeichneten) Moderationseingriff vorzunehmen.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #13
(31.10.2012, 10:07)Michaela1 schrieb: [hier gekürzt] Wenn man schon eine grobe Einteilung macht, dann steht bei den transidenten Frauen F 64.0 und ich würde bei den TV dann F 64.01 schreiben. Eines weis ich aber sicher, nach den vielen Befragungen. Wir sollten uns durch Aufklärung strikt von den Schwulen und Lesben trennen, weil wir ansonst bei vielen für die sexuellen Spielgefährten gehalten werden, was wir ja nicht sind. [hier auch]

In diesem Punkt sind wir uns leider nicht einig.

Um mich nicht schleifenartig zu wiederholen, verweise ich auf die Antwort, die ich in einem anderen Thread am 6.10.2012 geschrieben habe:

Beitrag PID: 27333
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #14
Na irgentwie,tut es Not,das ich meinen Senf dazugebe.
Habe nichts,gegen Lesben und Schwule,bin selbst Lesbisch,habe auch nichts gegen Tv DWT und sonst
was.
Doch TS F64,0,ist ein anderes Thema.
Die es ernst meinen,nach der Befundung F64,0 haben das Bestreben,ihren Körper anzugleichen.
Hat doch keinen Sinn,werden mit anderen Tendenzen in einen Topf geworfen.
Wir sind Ts,unsere Lebensanschauung ist mit Tv nicht zu Vergleichen.
Ts ist ein eigenes Thema,sicher sind auch Schwule und Lesben dabei,doch die Sexuelle Einstellung,ist ja nicht das Thema,
einzig die Tatsache bin Ts.
Alles andere,na sind so möchte sagen Sexuelle Einstellungen,damit will ich mich nicht auseinandersetzen.
Ts sollten mit Ts in einem Eigenen Forum sein,was geht einem Tv oder DWT meine Probleme an,ich mische
mich auch nicht in deren ein

Thank God J' m a Woman
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #15
(31.10.2012, 21:33)wildehilde schrieb: Na irgentwie,tut es Not,das ich meinen Senf dazugebe.

Schön, wieder einmal etwas Aufregendes, Neues, Tiefgründiges von dir zu lesen!

(31.10.2012, 21:33)wildehilde schrieb: Habe nichts,gegen Lesben und Schwule,bin selbst Lesbisch,habe auch nichts gegen Tv DWT und sonst
was.
Doch TS F64,0,ist ein anderes Thema.
Die es ernst meinen,nach der Befundung F64,0 haben das Bestreben,ihren Körper anzugleichen.
Hat doch keinen Sinn,werden mit anderen Tendenzen in einen Topf geworfen.
Wir sind Ts,unsere Lebensanschauung ist mit Tv nicht zu Vergleichen.
Ts ist ein eigenes Thema,sicher sind auch Schwule und Lesben dabei,doch die Sexuelle Einstellung,ist ja nicht das Thema,
einzig die Tatsache bin Ts.
Alles andere,na sind so möchte sagen Sexuelle Einstellungen,damit will ich mich nicht auseinandersetzen. [hier gekürzt]

Wenn man so etwas liest könnte man meinen, Trangender-Menschen seien nach folgender Formel einzuteilen: "TV sind die mit Sex, TS die ohne!" bzw. "No sex please, we are Transsexuals!" Tongue
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #16
Zitat:TV sind die mit Sex, TS die ohne!"

Mit dieser Aussage kann ich mich nicht anfreunden. Die Mehrheit der Bevölkerung ist da leider der Meinung,
daß alle TV und TS nur etwas mit Sex zu tun haben.
Bei den TV gibt es Zweierlei.Die einen die als gute Ehemänner, natürlich auch Singels, die ihren Drang fraulich zu sein öfters ausleben, ohne einen sexuellen Hintergedanken, und die anderen sind die, die Frau sein von der erotischen Seite genießen und auch Sex in jeder Variante lieben.

Bei den TS ist dies anders. Sie sind Frauen, und die Mehrheit der Frauen lebt Ihre sexuelle Seite,
egal welche, in Verbindung mit der Liebe aus. TS oder besser gesagt transidente Frauen sind also von Ihrer Art und Psyche Frauen, TV eben Männer.
WWW
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #17
Zitat:Bei den TS ist dies anders. Sie sind Frauen, und die Mehrheit der Frauen lebt Ihre sexuelle Seite,
egal welche, in Verbindung mit der Liebe aus. TS oder besser gesagt transidente Frauen sind also von Ihrer Art und Psyche Frauen, TV eben Männer.

Ich kann mich mit Schablonen dieser Art nicht anfreunden.
Meiner Ansicht nach sind die Übergänge fließend. Ich selbst hielt mich jahrzehntelang für einen Transvestiten, vielmehr hoffte ich einer zu sein, weil es da weit weniger berufliche, soziale und - vor allem - keine medizinischen Probleme gibt. Außerdem kann man immer in das "sichere" Geburtsgeschlecht zurückwechseln und riskiert nicht die gesellschaftliche Souveränität zu verlieren, wie viele Post-OP's, die dauerhaft erkennbar bleiben.
Sexualität ist etwas derart Individuelles, das kann man nicht in fixe Normen stecken, wie: Frauen sind so, Männer sind so. Es gibt TS die sexuell sehr aktiv sind, es gibt solche, die es nicht sind. Und vielleicht auch vorher, im alten Geschlecht, nie waren. Ich war als Mann sehr aktiv, seit meiner GA-OP bin ich es nicht mehr. Schlicht, weil mir die Libido fehlt. Ganz abgesehen davon, dass ich höchstwahrscheinlich nicht mehr orgasmusfähig bin. (Außer gelegentlich im Schlaf.) Aber um dieses Risiko wusste ich auch vorher und habe es ganz bewusst in Kauf genommen. So stark war mein Drang, ins andere Geschlecht zu wechseln.
Zu deiner Umfrage: Was erwarten wir denn von der Gesellschaft? Soll sie sich mit unseren Problemen befassen? Die Unterschiede von TS zu TV kennen? Sich mit den Sorgen von weniger als einem Promille der Bevölkerung auseinandersetzen? Ich denke, da erwarten wir zu viel. Die Leute haben ihren eigenen Lebenskampf zu führen. Wer Lust hat, kann sich ja aktivistisch betätigen und Aufklärung betreiben. Manche halten Vorträge, andere schreiben Bücher oder tun beides. Immerhin lenkt das von den eigenen Problemen ab. Ich höre und lese immer: Wenn die Gesellschaft toleranter wäre, hätten wir es leichter. Das glaube ich nicht. Wir sind alle Einzelkämpfer und müssen versuchen, unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Cool
Zitat

RE: Reportage
Beitrag #18
Ich muss mal sagen, dass diese Sichtweise auf die Entwicklung für mich gleichsam neu, erstaunlich und >merkenswert< ist .. ich werde mir erlauben diesen 3. Satz geistig >einzurahmen<.

Wenn wer was will, kann es wollen, dass die >Gesellschaft< dafür sensibilisiert wird dass es sowas wie >Unzufriedenheit mit dem Geburtsgeschlecht< gibt, und dass dieses Phänomen gar nicht zu selten vorkommt.
Welche >Ausprägungen< es hiervon gibt kann dann die/der Interessierte ohnedies z.B. hier nachlesen.

Kasterl (TV/TS/CD/TSpre/post/nonOP/shemale/etc.) zu erklären macht keinen Sinn mehr, weil sie sich ohnedies auflösen werden.
Es wird nur mehr transidente Menschen geben, die mehr oder weniger - mit oder ohne Umkehrmöglichkeit - angeglichen an ihr Wunschgeschlecht leben werden. (ICD/F.6*.* ade)

Träumen ist erlaubt Wink
(Twitter) @XG_crossgender
Unterwegs zwischen den Geschlechtern ist die Rolle natürlich, selbstbestimmt und wandelbar 
WWW
Zitat



Gehe zu: