Literatur-Rätsel
RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #21
(03.01.2012, 00:47)Sarah-Michelle schrieb: Nein Titelfigur tritt sehr früh auf, der Oscarpreisträger war einer der bekanntesten Darsteller in dieser Zeit, gewann aber seinen Oscar sehr spät, kurz vor seinem Tod

Äh, öh, bist Du vielleicht im falschen Buch, nämlich in einem Film-Drehbuch, Sarah-Michelle? Blush

Das gesuchte Buch wurde zwar verfilmt, vermutlich aber recht inadäquat, trotz einer auf dem Papier beindruckenden Besetzung. Ich habe den betreffenden Film nie gesehen.


- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #22
Ja sollte in den Filmquizthread gehören der Beitrag
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #23
Zurück zum gesuchten Buch, dazu einige weitere Hinweise:
  1. Der Autor leitete zwischen den beiden Weltkriegen einige Jahre lang ein bedeutendes Theater in einer Hauptstadt in Mitteleuropa.
  2. Es gibt einen gewissen stilistischen Zusammenhang mit dem realen Helden des vorigen Werkes.
  3. Der Titelheld gehört einer heute nicht mehr bestehenden Beamteneinheit an.
Jetzt sollte es zu erraten sein! Wink

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #24

Ich muss wohl weitere Hinweise anbieten:
  1. Das Werk ist in Versen geschrieben.
  2. Der Schauplatz ist an einer Passstraße zwischen Niederösterreich und der Steiermark zu denken (wiewohl die topografischen Bezeichnungen im Buch fiktiver Natur sind).
  3. Die schwierige Balance zwischen Egoismus und Gemeinsinn hat den Autor sehr bewegt und ist ein wesentliches Element dieses Werks.
Wie heißt das Buch?
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #25

Irgendwie scheint das letzte Rätsel schwieriger zu sein, als ich gedacht habe! Blush

Daher löse ich es einfach auf.

Gemeint ist das epische Gedicht "Kirbisch oder der Gendarm, die Schande und das Glück" von Anton Wildgans.

Lange Ausführungen zu diesem wirklich singulären Buch erspare ich mir hier und verlinke stattdessen zu einem Eintrag in meinem Blog:

Wordpress-Blogs/Tanja Werdenberg/Zeilen zwischen X und Y/6. Juli 2011/Das Fettauge des Gesetzes
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #26

Das Buch, nach dem ich heute suche, ist definitiv ein Prosawerk.

Es gilt als Nebenwerk eines großen Literaten, der vor allem als Bühnenautor berühmt ist. Er gilt auch als ein bedeutender Reformer des Theaters.

Für mich ist das Buch einfach die beste politische Satire, die je geschrieben worden ist: hellsichtig, treffsicher, beissend, lakonisch und dabei doch immer im Bewusstsein der historischen Fakten.

Das Werk erzählt einen Zeitausschnitt aus dem Aufstieg einer großen historischen Persönlichkeit. Ein Mann möchte die Biografie dieses Mannes schreiben und sucht dafür nach bisher unbekannten Quellen. Er findet einerseits eine Art Chronologie, die der loyale engste Mitarbeiter des Großen hinterlassen hat, und andererseits die mündlichen Überlieferungen eines Mannes, der im Schatten des Großen ein Unternehmen aufgebaut und ein Vermögen verdient hat.

Das Buch endet ohne Ergebnis und Lösung, da es nicht vollendet worden ist.

Und zum Schluss ein Zitat:


Zitat:Wörter wie "friedlicher Handel" mögen strebsame junge Kaufleute begeistern. Sie haben keinen Platz in der Geschichte. Der Handel ist nie friedlich. Grenzen, welche die Waren nicht überschreiten können, werden von den Heeren überschritten.

Wie heißt das Buch?
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #27
Dürfte August 1914 von Barbara Tuchmann sein. Wollte ich mal lesen genauso wie Raymond Chandler, aber habs nie geschafft. Danke für die Erinnerung daran.
Gender is a social and psychological construct. It is not inborn.
Some bodies are never at home, some bodies cannot simply cross from A to B, some bodies recognize and live with the inherent instability of identity
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #28
(03.03.2012, 08:55)jasmin conny schrieb: Dürfte August 1914 von Barbara Tuchmann sein. Wollte ich mal lesen genauso wie Raymond Chandler, aber habs nie geschafft. Danke für die Erinnerung daran.

Gerne, aber das war keine Antwort auf die aktuelle Frage (#26), oder?

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #29
Sorry, hab wohl eine Seite vergessen. Zum jetzigen hab ich leider keine Ahnung. Aber staune über das Bücherwissen, wie kann man soviel gelesen haben, muss wohl ein Fernseher fehlenWink?
Gender is a social and psychological construct. It is not inborn.
Some bodies are never at home, some bodies cannot simply cross from A to B, some bodies recognize and live with the inherent instability of identity
Zitat

RE: Literatur-Rätsel
Beitrag #30
(03.03.2012, 20:02)jasmin conny schrieb: Sorry, hab wohl eine Seite vergessen. Zum jetzigen hab ich leider keine Ahnung. Aber staune über das Bücherwissen, wie kann man soviel gelesen haben, muss wohl ein Fernseher fehlenWink?

In meiner Wohnung gibt es drei Fernsehgeräte, davon zwei mit Zugang zu einem digitalen Kabelnetz (einen DVD-Player habe ich auch, eigentlich eine PS-2, die meist als solcher im Einsatz ist). Meine Freundin wiederum hat einen digitalen Sat-Receiver, einen Blue-Ray-Player und ein Pay-TV-Abo. Ich sitze also ziemlich oft vor der Glotze.

Und bisher musste ich nur fünf Bücher gelesen haben, um in diesem Thema mitzuspielen! Wink

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: