Coming Out - Tage des Verrats
RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #21
Gibt es den Alltagstest in Österreich noch oder nicht? Meine Psychotherapeutin der Nervenklinik hat mir erzählt, ich muss ihn machen, wenn ich den Mut habe. :/
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #22
Hallo Julie/n,
falls manche noch immer daran festhalten, so ist das gar nicht schlimm; Der "Test" besteht einfach nur darin, dass Du als Du selbst unter Leute gehst und Du zu dem stehst, wer bzw was Du bist Wink

Wenn Du überzeugt bist, dass Du bist, wer bzw was Du bist, dann geht es irgendwann gar nicht mehr anders und Du lachst dann über diese Gedanken, die Du jetzt vielleicht noch hast;

Viele denken gar nicht an diesen ominösen "Test" - siehe Chiara "Helllicious " - und sind aber dennoch quasi mitten drin (wie wirke ich auf andere in der neuen bzw richtigen Rolle usw usf);

Aber natürlich - der 1. Schritt ist meistens der schwerste... Aber es ist noch keine dabei gefressen worden Heart
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #23
Niemand muss den machen, nur freiwillig ginge das. Niemand kann einen zwingen den Test zu machen.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #24
Ok, wenn der Alltagstest Pflicht ist und damit unter die Leute gehn muss, wird man zwar nicht "gefressen" aber sicher schief angestarrt, angepöpelt oder gar Opfer von transphobe Gewalt. Da würde ich ein Pfefferspray oder Elektroschocker mitnehmen, oder?

Confused
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #25
(28.08.2014, 19:55)Mia schrieb: Niemand muss den machen, nur freiwillig ginge das. Niemand kann einen zwingen den Test zu machen.

Natürlich, niemand kann zu einem Alltagstest "verurteilt" werden. Aber da gibt's halt noch so Dinge wie HRT oder gaOP für die man jeweils mindestens irgendeine Form von positiver Stellungnahme aus der Gesundheitsbranche braucht. Die Behandlungsrichtlinien kennen das Wort "Alltagstest" nicht, also bleibt es jeder Fachfrau/jedem Fachmann nach Fachwissen und Gewissen überlassen, zu den entsprechenden Erkenntnissen zu gelangen. Manche davon meinen halt, der befohlene Sprung vom Zehnmeterbrett ins Haifischbecken sei immer noch die zuverlässigste Methode, "echte" Transsexuelle von überdrehten Crossdressern zu unterscheiden. Man will schließlich nicht irgendwann den Vorwurf hören, durch eine vorschnelle Unterschrift tiefgreifende medizinische Maßnahmen ermöglicht und dabei ein Leben ruiniert zu haben.

Natürlich geht es dabei nicht um eine gezielte Demütigung durch die Auflage, als "Trümmertranse" mit unterirdischem Passing oder mit einem Schild "Achtung, Transsexuelle im Alltagstest, eigentlich bin ich ein Ma-ann!!!" um den Hals durch die Welt zu stolpern! Aber es geht sehr wohl um die Frage, wie man - ohne Fluchtmöglichkeit zurück in die Rolle des Geburtsgeschlechts - mit verwunderten Blicken und sozialen Negativreaktionen umgeht.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #26
(28.08.2014, 20:26)Julien schrieb: Ok, wenn der Alltagstest Pflicht ist und damit unter die Leute gehn muss, wird man zwar nicht "gefressen" aber sicher schief angestarrt, angepöpelt oder gar Opfer von transphobe Gewalt. Da würde ich ein Pfefferspray oder Elektroschocker mitnehmen, oder?

Aber nein! Als Transvestit kann ich zwar keinen Alltagstest im hier gemeinten Sinn aber doch einige Alltagserfahrungen vorweisen. Man muss sich auf ein paar (wenige) negative Querschüsse einstellen, aber ich glaube, das Gefühl der Befreiung von den Zwängen einer ungeliebten und "unechten" Geschlechtsrolle wiegt die locker auf. Eine Bewaffnung ist meiner Erfahrung nach nicht erforderlich. Undecided
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #27
Tja. Ok, aber auf die GA-OP will ich verzichten, weil meiner persöhnlichen Meinung nach als Genitalienverstümmlung sehe. Und außerdem stehe ich auf Frauen und Transgender. Wink
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #28
Genitalienverstümmelung :O
WWW
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #29
Da könntest du einige Leute vor den Kopf stossen, mit der Formulierung. Ehrlichkeit und Offenheit sind gut, aber Diplomatie auch

Die GaOP ist ziemlich weit entwickelt. Eine Operierte hat mir erzählt, ihr Orgasmus sei ganz anders, viel länger, und schön. Ich kanns nicht überprüfen.
Ich stimme dir zu, tu was DU willst und lass dich nicht bequatschen. Aber sicherlich siehst du auch einen Reiz darin, eine Muschi zu haben. Die Frage ist halt, was ist dir lieber?

Ich behalt auch mein Nüdelchen, mein kleiner Dicktator, aber das muss jede/r für sich entscheiden.

Jedoch kann die Einnahme von Hormonen zu sexuellem Desinteresse führen, und wer GaOPt, der machr auch HRT. Allerdings nehem auch NonOPs Hormone, wg. Haut, Vermännlichungsstopp usw.

Genitalverstümmelung dagegen ist die Entfernung der Klit bei Mädchen, aufgrund religiöser Traditionen, Raub der Libido, sowie Selbstkastration bei koptischen Männern. Ausserdem Folter an Genitalien Neugeborener zwecks Traumatisierung.
Ferner ZwangsOP bei geborenen Transsexuellen.
Nicht zu vergleichen mit GaOP. Wer sich die Nase richten lässt, der verstümmelt auch nicht sein Gesicht. Und Schönheit liegt im Auge des Betrachters.






.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Coming Out - Tage des Verrats
Beitrag #30
PS, was Bewaffnung betrifft, eine solche gibt einem schon ein sichereres Gefühl. Aber man sollte dann keine Konflikte provozieren. Vielleicht problematische Gegenden meiden, etwa den Rumhängplatz der homophoben Hiphopgang. Oder Orte wo die Polizei regelmässig Leute filzt, zb. Drogenumschlagplätze, insb. wenn die Waffe nicht legal ist.

Man kann auch in ne Schwulenbar gehen, da wird man sicherlich freundlich behandelt, und sollte da ne Frau auftauchen, hat man nicht so viele Konkurrenten ^^

LG
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat



Gehe zu: