Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #11
Und was hat die Affäre "Prückel" mit dem Threadtitel zu tun? Nimmt man den beiden Betroffenen deswegen den Führerschein ab? Cool
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #12
Moderationshinweis: Da es zu Russland bisher wenig Neues gibt, habe ich das Café-Prückel-Thema aus dem Thread herausgelöst und nach "Rechtliches und Trans-Politisches" verschoben: LGBTI-Diskriminierung und die Café-Prückel-Affäre
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #13
Entwarnung ;-)

Lt RT-Deutsch: Entgegen ARD-Propaganda: Freie Fahrt für Transgender auf russischen Straßen

http://www.rtdeutsch.com/9676/headline/e...-strassen/ schrieb:... Und in dieser Klassifizierung, das ist wohl auch der eigentliche Skandal, führt die WHO Transsexualität bis heute als “psychiatrische Krankheit”.

Es ist also eher die UN-Organisation WHO als Russland, an die sich die Kritik wenden sollte. Laut Angaben der WHO, ist aber bereits eine Revision ihrer Klassifizierung von „Geisteskranheiten“ für 2017 geplant. ...

Das spielt übrigens auch in diesem Thread ua eine Rolle: ICD-11 und DSM-5

Aber noch interessanter im ho Fall ist, was man auf RT-Deutsch weiter lesen kann - nämlich dass zB andere Nachrichten/Agenturen bei der ru LGBT-Vereinigung diesbezüglich nachfragten und eine anders lautende Antwort bekam - aber lest selbst ;-)
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #14
http://www.rtdeutsch.com/9676/headline/e...-strassen/

Das ehemalige Qualitätsmedium ARD titelte jüngst „Russland verbietet Führerschein für Transsexuelle“ und bezog sich dabei auf ein „neues russische Gesetz“ zur Fahrtüchtigkeit. Weder handelte es sich dabei um ein Gesetz noch verbot Russland tatsächlich Transsexuellen das Fahren von Autos. Aber die ARD wollte wohl mal wieder eine anti-russische Schlagzeile produzieren.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #15
(17.01.2015, 14:15)Bonita schrieb: Entwarnung ;-)

Lt RT-Deutsch: Entgegen ARD-Propaganda: Freie Fahrt für Transgender auf russischen Straßen

http://www.rtdeutsch.com/9676/headline/e...-strassen/ schrieb:... Und in dieser Klassifizierung, das ist wohl auch der eigentliche Skandal, führt die WHO Transsexualität bis heute als “psychiatrische Krankheit”.

Es ist also eher die UN-Organisation WHO als Russland, an die sich die Kritik wenden sollte. Laut Angaben der WHO, ist aber bereits eine Revision ihrer Klassifizierung von „Geisteskranheiten“ für 2017 geplant. ...

Das spielt übrigens auch in diesem Thread ua eine Rolle: ICD-11 und DSM-5

Aber noch interessanter im ho Fall ist, was man auf RT-Deutsch weiter lesen kann - nämlich dass zB andere Nachrichten/Agenturen bei der ru LGBT-Vereinigung diesbezüglich nachfragten und eine anders lautende Antwort bekam - aber lest selbst ;-)

Aber auch jetzt wackelt mein Kopf immer noch!

Zitat rtdeutsch.com:


Zitat:Der zudem ohne einen einzigen Quellenverweis auskommende Beitrag ignoriert diesen Sachverhalt ebenso wie die Tatsache, dass die verantwortlichen Beamten in der Erstellung von Ausschlusskriterien für das Führen von Kraftfahrzeugen einfach ohne zu spezifizieren, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegebene ICD10-Vorgabe „Klassifizierung von mentalen und verhaltensgestörten Auffälligkeiten“ übernahmen. Und in dieser Klassifizierung, das ist wohl auch der eigentliche Skandal, führt die WHO Transsexualität bis heute als “psychiatrische Krankheit”.

Das, mit Verlaub, ist ebenfalls Vernebeln und pure Gegenpropaganda! Und RT ist ein von der russischen Regierung kontrolliertes Medienunternehmen, also auch nicht gerade eine superobjektive Quelle. Rolleyes

Niemand hat die Regierung der russischen Föderation gezwungen, als Normsetzungstechnik einen Verweis auf den bekanntermaßen nicht mehr knusperfrisch-aktuellen Geisteskrankheiten-Katalog des ICD-10 zu benutzen.

In der vergleichbaren österreichischen Führscheingesetz-Gesundheitsverordnung (FSG-GV) wird zwar auf bestimmte Gruppen von Krankheiten Bezug genommen aber nirgendwo auf etwas wie den ICD-10 pauschal verwiesen. Im Zweifel entscheidet immer ein medizinischer Sachverständiger. In Österreich käme im TG-Bereich m.E. nur "eine schwere persönlichkeitsbedingte Störung des Urteilsvermögens, des Verhaltens und der Anpassung" (§ 13 Abs. 2 Z 4 FSG-GV) als Ausschließungsgrund von der Führerscheinerteilung in Frage, aber mir ist kein Fall bekannt, wo F-64.0 oder F-64.1 (allein) in diese Kategorie eingereiht worden wäre.

Ich denke also schon, dass die russische Regierung hier eine Botschaft senden wollte. Und die lautet: "Kinderverzahrer, Schwule, Transgender und andere 'Abnormale' werden jetzt strenger angefasst!" Sie wollen vielleicht nicht gleich z.B. alle Tivis ins sibirische Straflager verfrachten, aber sie wollen all diese Menschen (Transgender) ins Abseits und in den Untergrund zwingen, aus dem Alltag und dem Straßenbild verdrängen.

Und das passt auch kohärent zur russischen Regierungspolitik der letzten Jahre.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #16
(18.01.2015, 14:03)Mike-Tanja schrieb: ... von der russischen Regierung kontrolliertes Medienunternehmen...

Es ist wohl ähnlich wie auch überall auf der Welt; Jedenfalls wird idR die Wahrheit - grade bei solch augenscheinlich eingefädelten "Konflikten" - in der Mitte liegen...

FAZ-Mitbegründer Paul Sethe sagte schon 1965: "Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten."

Und ihm ähnlich/gleich lautend 2009 Peter Scholl-Latour: "Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen."

Welche Presse/Seite ist nun "frei/er"?!

Jene, die unter dem Einfluss einer (immer noch gewählten) Regierung steht - oder jene die von einigen wenigen (westlichen) Oligarchen beeinflusst wird (wobei da die Regierung/en handpuppenähnlich funktionieren)? Wink

Das

(18.01.2015, 14:03)Mike-Tanja schrieb: ... Im Zweifel entscheidet immer ein medizinischer Sachverständiger...

kann man so dort (so/ähnlich) aber auch über den ru Fall via Kseniya Kirichenko (Juristin und Mitglied des LGBT-Vorstandes) lesen?!
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #17
(18.01.2015, 15:24)Bonita schrieb:
(18.01.2015, 14:03)Mike-Tanja schrieb: ... von der russischen Regierung kontrolliertes Medienunternehmen...

Es ist wohl ähnlich wie auch überall auf der Welt; Jedenfalls wird idR die Wahrheit - grade bei solch augenscheinlich eingefädelten "Konflikten" - in der Mitte liegen...

FAZ-Mitbegründer Paul Sethe sagte schon 1965: "Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten."
[hier gekürzt]

Klassischer Äpfel-mit-Birnen-Vergleich.

Wer reich ist, der hat immer bessere Möglichkeiten und größere Chancen. Das ist eine soziale Gegebenheit.

Der Punkt ist: Unter einem autoritären Regime (und so würde ich die derzeitige Regierung Russlands beschreiben, eine andere, etwas wohlwollendere Beschreibung wäre "gelenkte Demokratie") bekommst du gar keine Chance, deine Meinung zu äußern und zu verbreiten. Da kommt einfach die Polizei und beschlagnahmt deine Zeitung, da wird sich (aus Angst vor Repressionen der Regierung) kein IT-Unternehmen finden, das deine Website hostet. Und bist du ein wenig zu "vorlaut" (und benutzt einen ausländischen Provider), dann wirst du (z.B. unter dem in Russland recht beliebten Vorwand, deine Steuern nicht bezahlt zu haben) eingesperrt oder stirbst bei einem Überfall (angeblicher) tschetschenischer Terroristen auf dein Büro.

In Russland besteht meiner Einschätzung nach eine recht realistische Chance, dass die Website transgender.at und dieses Forum früher oder später von der Regierung geschlossen würden (z.B. wegen verbotener Propaganda für Homosexualität). Oder es könnte der Betreiberin in ihrem Unternehmen eine überraschende und extra-rigorose Steuerprüfung ins Haus stehen. Alles natürlich in strenger Übereinstimmung mit den russischen Gesetzen! Sad

Ich möchte jetzt eigentlich keine Diskussion darüber führen, wie "echt" die Demokratie in unseren Breiten ist. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass russische LGBTI-Vertreter sich "off the record" und gegenüber ausländischen Gesprächspartner/inne/n anders äußern würden als in Stellungnahmen, die zur Zitierung durch russische regierungsnahe Medien bestimmt sind!
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #18
Tanja,
ich bin ja größtenteils Deiner Meinung, also musst Du nicht den "guten Westen" mir gegenüber verteidigen;

Allerdings sind mbMn immer alle Seiten ähnlich gestrickt, ob nun das diktatorisch geführte "große" Land im Osten oder das im Westen - Europa finde ich ist da nämlich noch am fortschrittlichsten eingestellt (gegenüber LGBT), wobei ich hier vordergründig die Bevölkerung/en meine und nicht die Regierungen;

Diktatorisch sind nämlich beide - dort weil wie auch immer ("gewählt") an die Macht gekommen und sich mit der homo/trans-phoben Grundstimmung der Bevölkerung durch darauf abgezielten Gesetze gutstellend um wieder gewählt zu werden - und da von jenen beeinflusst die eben "das Geld" haben, damit "zahlen" und somit auch anschaffen, wie Du selbst meinst, nur eben mit anderen gepushten Themen, die auf bestimmte Absichten abzielen;

Dass aber zwar nicht so direkt wzB in Russland medial eingegriffen wird, sondern eben subtiler auch bei uns in Europa die Pressefreiheit mit Füssen getreten wird, werd ich mal bei anderer Gelegenheit breittreten (würde hier nun zu lange ausarten)... ;-)

Um aber zum eigentlichen Thema zurückzukehren: Ich denke, dass die Problematik in Russland nicht so schlimm ist, wie in "unseren" Medien (absichtlich) dargestellt. Nicht so schlimm ist aber immer noch schlimm. Jedenfalls scheint mir, dass es nicht so extrem ist, wie Du grade gemeint hast (Tschetschenen-Killerkommando) - im Hinblick darauf wenn ich zB diese Info-Seiten mal durchgehe, was sich diese Aktivisten - trotz der von Dir beschworen Verfolgungsmöglichkeit - trauen:

https://web.archive.org/web/201504231313...coming_out (Bild mit der erwähnten Aktivistin)

https://web.archive.org/web/201503192025...v_may_2013 & ff. - vor allem das dort verlinkte PDF (ist wohl nicht im archive.org) mit dem ru Kommentar, als Quasivorlage was ich zuvor über die "abzielenden Gesetze" gegen Homosexuelle Themen meinte...
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #19
Russland verspielt sich damit viele Sympathien, was ich schade finde.

Aber so weit muss man nicht gehen, auch in Zürich wurde mir der Führerschein verweigert... jetzt weiss ich wenigstens wieso - diese abgefuckten MFK Schweine!

Echt gut, daß ich hier kein waffenfähiges Uran rumliegen habe... Dodgy

LG




...
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Keine Führerscheine für TS und TV in Russland
Beitrag #20
(08.02.2015, 02:45)Madleine schrieb: Russland verspielt sich damit viele Sympathien, was ich schade finde.

Aber so weit muss man nicht gehen, auch in Zürich wurde mir der Führerschein verweigert... jetzt weiss ich wenigstens wieso - diese abgefuckten MFK Schweine! [Rest gekürzt]

Was ist denn da passiert`Huh
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat



Gehe zu: