Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #21
also für mich gibt es nur die gleiche Augenhöhe, auch wenn uns zwei 24 cm trennen *g* .

Ich bin beides, devot und dominant. Mehr aber devot, seitdem ich und der da unten nicht mehr miteinander können. Ich will auch nach der Geschlechtsangleichung die Waagschale zwischen devot und dominant aufrechterhalten. Schließlich bin ich da draußen ja auch so. Mal zurückhaltend, mal vorpreschend.
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #22
(07.05.2015, 14:59)signo schrieb: Wenn es eine solche Rollenverteilung gibt, in welche Richtung tendiert der T*-Mensch, in welche Richtung tendierst du? Cool

Ich für meinen Teil bin auf der 'Bottom-Seite' glücklich Smile

Und ich nehme mal vorsichtig an dass das auch unter 'T*-Menschen' so unterschiedlich ist wie beim Rest der Bevölkerung.
Zitat

RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #23
Ich bin auch im alten Rollenbild wiederzufinden. Sehne mich nach einer starken Schulter zum anlehnen, eine Partnerin die mich führt und mich beschützt. Ein Führungspart war ich nie, während der Männerzeit ging ich den Weg des geringsten Widerstandes. Bin auch gerne daheim und mag nicht so gerne ausgehn.

LG Ann Lie
Zitat

RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #24
hallo,
meine lebenspartnerin und ich sind beide schwerbehindert. die traditionellen rollen beim sex können wir beide nicht ausfüllen. brauchen wir auch gar nicht mehr. die frage nach einem eher "männlichen" oder einem mehr "weiblichen" teil stellt sich für uns nicht mehr. unser sex ist einfach anders. ich erlebe die lösung aus gewohnten konventionen (wie: devot oder dominant zu sein) als befreiend. was anfangs wie ein verlust erschien, erweist sich nun als befreiend. wir können uns geben was wir können ohne bestimmte vorgegebene erwartungen zu stellen oder erfüllen zu müssen.
Zitat

RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #25
ich koennte nur dominant sein.ich hasse die vorstellung keine kontrolle zu haben.
Zitat

RE: Was ist dran an den Rollenverteilungen (etwas anders gemeint) ?
Beitrag #26
Beziehung muss auf gleicher Augenhöhe und von gegenseitiger Wertschätzung geprägt sein, nach außen bin ich gern ruhig und lasse mir ein bisschen was gefallen (aber nicht zu viel, dann kann ich auch hart sein), im Bett aber eher devot Wink
Zitat



Gehe zu: