Transphobie
RE: Transphobie
Beitrag #31
solche videos sind in der schweiz illegal, egal ob echt oder gestellt. (da könnte utube verklagt werden, da aktive Verbreitung, nicht bloss Raubkopie...)

Diesen Snuff Typen sollte wirklich iwer nachspüren und sie ausmerzen. Aber was will der Staat tun, wenn sogar Politiker in solchen Dreck verwickelt sind, siehe Dutrout.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #32
... ähnlicher Fall:

http://www.emaisgoias.com.br/suspeitos-a...-anapolis/

Der Artikel ist leider auf portugiesisch, aber lt. Übersetzung lautet der Inhalt kurz zusammengefasst ungefähr folgendermassen:

Emanuelle Muniz (21),  war am 26.Februar nach einem Diskobesuch zu Fuss unterwegs weil das Auto ihre Mutter anscheinend überladen war und sie deshalb nicht mitfahren konnte.

Auf ihrem Weg wurde sie von vier Männern in einem Auto angehalten. Diese wollten sie zuerst ausrauben, dann vergewaltigen, und als sie schliesslich bemerkten das sie trans ist, haben sie sie mit Steinen erschlagen. Die Leiche des Opfers wurde von ihrer Mutter auf der Strasse gefunden.

Die vier Verdächtigen wurden dank zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung gefasst. Es besteht kein Zweifel dass das Verbrechen aufgrund von Homophobie (eigentlich Transphobie) begangen wurde.

Bei der Vorführung der Verdächtigen sagte Emanuelles Mutter, ihre Tochter war eine guter Mensch, der niemanden etwas schlechtes wollte. Sie war voller Träume, die jäh unterbrochen wurden. Emanuelle war sehr weiblich, so dass niemand auf die Idee kam, dass sie transsexuell sei, und sie bereitete sich bereits auf eine geschlechtsangleichende OP vor.   Sad
[Bild: bild1.jpg]  IF AT FIRST YOU DON'T SUCCEED, FIX YOUR Ponytail AND TRY AGAIN.[Bild: bild0.jpg]
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #33
Der Inhalt dieses Beitrags wird nicht angezeigt, weil chipsi auf deiner Ignorierliste steht.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #34
Ich bin jedes Jahr wieder entsetzt, wenn ich diese Liste sehe und dann auf solche Bilder stoße. Diese Kreaturen wissen gar nicht was sie einem Menschen antun, was es heißt Angst zu haben.

Dass mein Kurzzeitgedächtnis in der Faschingsnacht 2013 für ein paar Stunden nicht mehr mitgespielt hat, wurde von der Notärztin dann auf so eine Art Selbstschutz zurückgeführt. Bin ich auch froh darüber, dass nur ein paar Bilderfetzen hängengeblieben sind, sonst wäre mein Hass auf die Täter noch größer gewesen.

Leider wird in den öst. Medien vieles oft erstmal faslch dargestellt. Die ermordete Hande wurde zuerst auch als Mann bezeichnet. Erst Tage später korrigerten die Medien die Berichterstattung!

Egal ob es sich um Homophobie, Transphobie oder einfach nur den Hass mancher Menschen auf Menschen handelt, die anders sind - der Gesellschaft muss endlich bewusst werden, wie schnell man auch in Österreich zum Opfer wird.

Vor allem Männer werden in der Masse sehr schnell zu Tätern. Frauen, die in der Gruppe Homosexuelle oder Transidente attackieren sind eine Seltenheit, auch wenn es sie leider gibt.

Nur wenn die Mehrheit sich solidarisch erklärt mit allen Minderheiten und nicht wegsieht, werden Täter und Täterinnen auch gesellschaftlich verurteilt!
Transsexualität ist kein Fehler - Transsexualität ist nichts besonderes - Transsexualität ist einfach ganz normal Favorite

Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #35
(27.06.2018, 16:20)Patricia1975 schrieb: Ich bin jedes Jahr wieder entsetzt, wenn ich diese Liste sehe und dann auf solche Bilder stoße. Diese Kreaturen wissen gar nicht was sie einem Menschen antun, was es heißt Angst zu haben.
...vor allem wenn man bedenkt dass "offizielle Zahlen" meistens noch viel zu niedrig sind, oft geben sich Behörden auch Mühe die Zahlen nicht zu hoch werden zu lassen (und damit meine ich nicht Prävention!) - Das wird bei Angriffen auf Transsexuelle/Transgender/Homosexuelle... auch genauso sein wie bei rassistisch motivierten Gewalttaten, nur um mal eines von vielen Beispielen zu bringen: Kann mich an einen konkreten Fall an Deutschland erinnern bei dem ein dunkelhäutiger junger Mann von (ihm unbekannten) "bio-deutschen" jungen Männern angegriffen und krankenhausreif geprügelt wurde, unter Ausrufen rassistischer Parolen laut Opfer & Tatzeugen... laut Polizei KEIN Fall von "rechter Gewalt" weil die Angreifer ja noch "jung" und "stark alkoholisiert" waren... also quasi ein "Dummerjungenstreich"?? Und damit automatisch NICHT rassistisch/politisch motiviert/rechts!? Der Nazi muss also nur besoffen genug sein! -> SO ticken Polizei & Co.! *seufz*  (so wie Brandanschläge auf bewohnte Flüchtlingsheime in Deutschland auch oft nicht auf der Liste gelandet sind -  Wären die Opfer andere gewesen, wäre das nicht nur "politisch motivierte Gewalt" sondern umgehend "Terrorismus" gewesen für Justiz & Medien, aber wenns "nur Flüchtlinge" sind die von Zitat "erlebnisorientierten deutschen Jugendlichen" mal "besucht" werden, is das alles scheinbar halb so wild...  Angry  )


(27.06.2018, 16:20)Patricia1975 schrieb: Vor allem Männer werden in der Masse sehr schnell zu Tätern. Frauen, die in der Gruppe Homosexuelle oder Transidente attackieren sind eine Seltenheit, auch wenn es sie leider gibt.
Stimmt, wobei ich als Mann glaube dass es nicht daran liegt dass Frauen in unserer Gesellschaft grundsätzlich toleranter sind (schön wäre es natürlich), sondern wsl. eher daran dass Männer leider - im Allgemeinen - eher zu (physischer) Gewalt neigen... Sad
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #36
Mit dem letzten Satz hast zu auf jeden Fall teilweise recht. Aber ich fürchte mich weiger vor dem, was eine reaktionäre alte Dame an der Haltestelle denkt, als vor einer Gruppe johlender Männer die mich verprügeln will ;-)

Es geht ja dann auch um die grundsätzliche Haltung vieler Männer, die sich als liberal bezeichnen. Ich schilderte für eines der Gutachten einem Psychiater einen Vorfall (er wollte dass ich auch über Negatives berichte aus den letzten 6 Monaten). Ich verlasse mein Stammlokal außerhalb jedes bedenklichen Viertels in Linz. Gehe zum Auto klar als Frau erkennbar. Ein anderes Auto welches ankommt wird plötzlich seltsam langsamer.
Bis ich bei meinem Auto war dürfte schon ein Insasse ausgestiegen sein - zum Glück drück ich immer gleich den ZV-Schalter. Plötzlich hämmert es gegen die Scheide und jemand will die Tür öffnen. Ein Mann (Herkunft lass ich nun weg...) lässt klar erkennen was er will. Bedrohlich, belästigend, beängstigend dieses Verhalten.

Ich schaffs zu reversieren, als ich nach vorne sehe bauen sich schon 2 vor meinem Auto auf. Was tun? Bis die Polizei da ist...
Ich lass den R5 mal ordentlich aufheulen und die Kupplung etwas rutschen, sie springen zur Seite und dann bin ich weg gewesen mit totalem Bluthochdruck.

Einziger Kommentar des männlichen Psychiaters: Was tun sie als Frau überhaupt um 23:00 allein auf einem Parkplatz?

no comment...
Transsexualität ist kein Fehler - Transsexualität ist nichts besonderes - Transsexualität ist einfach ganz normal Favorite

Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #37
(29.06.2018, 09:08)Patricia1975 schrieb: Mit dem letzten Satz hast zu auf jeden Fall teilweise recht. Aber ich fürchte mich weiger vor dem, was eine reaktionäre alte Dame an der Haltestelle denkt, als vor einer Gruppe johlender Männer die mich verprügeln will ;-)
Das ist völlig klar, wollte auch nichts anderes behaupten! Meinte nur bei vielen Männern trifft leider die allgemeine Intoleranz unserer Gesellschaft häufig auf eine im Schnitt höhere Gewaltbereitschaft und das ist dann sch.... Sad Sad
(29.06.2018, 09:08)Patricia1975 schrieb: Einziger Kommentar des männlichen Psychiaters: Was tun sie als Frau überhaupt um 23:00 allein auf einem Parkplatz?
WTF?? Soll der Ar*** doch mal erklären was Bewegungsfreiheit auf öffentlichen Plätzen, Uhrzeit und Geschlecht gem. den Regeln & Gesetzen Mitteleuropas so miteinander genau zu tun haben sollen... Manche Leute trauen sich echt einen Bullshit abzusondern, es is unglaublich...
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #38
Bestie Mensch, das wahre Monster sind wir. Mein Umfeld hat es mir mein Leben lang gezeigt wie Menschen wirklich sind, ich kenne Gewalt körperlich wie seelisch von Kindesalter an, ist man anders, ist man gefährdet, ist man schutzlos ausgeliefert. Es hat schon seine Gründe warum ich die Menschheit als solche die sie nun einmal ist ablehne, fürchte und misstraue. hassen tue ich aber nicht mehr, es gab Zeiten, da hätte auch ich ein weiterer Steinhäuser, Bosse, Klebold, Harris oder Kretschmar sein können. so weit treiben die Menschen einem und an Ende wird geheult wie es denn so weit hat kommen können und das genau von jenen Menschen die eigentlich die Täter sind und nicht die Opfer. Warum können die Menschen andere nicht einfach nur in Ruhe lassen? Mich muss keiner mögen, es muss niemand das tun was ich tue will aber mich hassen, fertig machen, jagen, verurteilen, schlagen, beleidigen, feuern etc. gehört sich einfach nicht. Ich habe niemanden jemals etwas getan wenn nicht vorher ein Angriff auf mich erfolgte und selbst dann habe ich in 99% aller Fälle einfach nur über mich ergehen lassen, man soll mir doch einfach nur meinen Frieden, mein Leben lassen und ein Händchen voll Glück gönnen auch wenn das beduetet das ich dann etwas anders bin als die "Normalen", ich habe mir das alles ja auch nicht ausgesucht.
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #39
(12.03.2017, 15:34)Julia1990 schrieb: Die Weltgesellschaft ist sowas von brutal und grausam. Diese feigen Säcke wollen oberflächlich zeigen, das Gewalt "IN" sei.
Gewalt ist "OUT" und die sollten sich schämen!

Vor allen sind fast alle Menschen extreme Feiglinge, egal wo auf der Welt, andere Quälen geschieht fast immer nur aus der Gruppe heraus, wenn man Anonym bleiben kann, ganz genau weiß das man keine Strafe zu erwarten hat oder es klar ersichtlich ist dass das Gegenüber unterlegen ist. Das mal jemand alleine etwas sagt oder macht und das auch noch auf Augenhöhe mit der Gefahr auch Konsequenzen befürchten zu müssen, das geschieht fast nie.
Zitat

RE: Transphobie
Beitrag #40
Homo homini lupus ("Der Mensch ist des Menschen Wolf"). Ich fand das eher entsetzlich, daß man das als humanistische Bildung angedreht bekommt.

Meine Mitschüler und Lehrer wußten das offensichtlich nicht. Aber ich wußte es, daß es auch anders geht.

Laßt Euch bitte nicht so fertig machen, daß Ihr das selbst zu glauben anfangt. Ok?
Προσποιοῦμαι παίζειν [Bild: heulende-smilies-0003.gif] [Bild: religioese-smilies-0005.gif]
Zitat



Gehe zu: