Einfach nur lool, das Leben ist kompliziert ;)
Einfach nur lool, das Leben ist kompliziert ;)
Beitrag #1
Grüß euch ^^

Hab lange nichts mehr von mir hören lassen. Das hat einen Grund, den der/die ein oder andere vor wochen schon aus einem anderen Thread rausgelesen haben könnte. Es geht um eine Situation die ich in der Transition nie wollte, ich bin aber (wie war es auch anderes zu erwarten,.. wer mich kennt..) eben in diese verdammt teufliche Falle geraten.

Ich möchte eigentlich nur mal die Sicht, wie sie sich für andere darstellt, vorgehalten bekommen. Vielleicht ist meine Sicht zu verbohrt um einen Ausweg zu finden, ich weiß es nicht. Ist zwar für meine Verhältnisse was recht privates, aber verdammt ich bin am Ende meiner Weisheit..

Ich hab schon vor Monaten geschrieben das ich mich für einen Mann interessiere der BI ist (ich glaub wars Oktober oder November?). Nun verschwiegen habe ich das er zwar BI, aber eine Präferenz zu Männern hat. So wie ich BI bin, aber eher zu Frauen, so blöd sich das anhören mag.
Ich kannte ihn schon einige Jahre, aber plötzlich wurde er interessant,...

Anfangs habe ich noch geahnt (also noch mehr Verstand als Herz)...das kann nicht gut gehen, habe den Kontakt irgendwann bevor noch was passiert für einige Wochen auf Eis gelegt (wir treiben uns aber im selben Chat herum und ich bin einfach einige Zeit nicht gejoint).
Als ich nichtsahnend wiederkam, verspürte ich sehr bald (wenige Tage) den unbändigen Drang ihn doch näher kennenlernen zu müssen! Ich habe diesem ..... nachgegeben (er wußte das ich MtF bin) und ziehmlich heftig zu flirten begonnen, immer in der Hoffnung, das ich das Glück haben könnte das vielleicht doch was laufen könnte nachdem er nicht wirklich geblockt hat (ich hab aber auch wirklich Vollgas gegeben und ihm gar nicht so recht die Chance zu gelassen!). Aber auch er befindet sich in einer endenden Findungsphase (er ist weeesssentlich jünger als ich) hat sich früher noch als Androgyn eingeordnet, ist aber jetzt auf dem "Stand" Mann zu sein der BI ist. jedoch nimmt das BI immer mehr ab und läuft in Richtung Schwul und er denkt das sich letzendlich das BI komplett auflösen wird. Wir wissen alle das ist schon das ganze Leben fixiert nur muß man sich halt ersteinmal finden.

Ihr könnt euch jetzt schon denken auf was das hinausläuft. Aber es wird noch wesentlich schlimmer..

Ich habe das schon ende letzten jahres ignoriert weil schon hier mein Verstand nicht mehr die Oberhand hatte (die Schmetterlinge im Bauch die ich im anderen Thread beschrieb) und ihn vor kurzem auch noch in Berlin(!) besucht, wohlgemerkt ich bin Wienerin also net mal eben ums Eck! Er hatte mir davor öfter sogar gesagt, er weiß nicht ob das gut für mich ist, sich sogar schlechter hingestellt als er ist (so ein dummchen ^^) er ahnte wohl schon was passieren würde, aber ich meinte immer es kann kaum schlimmer kommen und ich wills drauf ankommen lassen weil ich mich eh kaum noch in der Arbeit konzentrieren konnte und mich jeden Tag nur noch in den Schlaf gewälzt habe. Tja dummerweise lief die Sache dann tatsächlich immer mehr aus dem Ruder. Ich hatte mich in diesen 8 Tagen nun entgültig in ihn verliebt, es war die beste Woche meines Lebens und um dem ganzen die Krönung aufzusetzen...wir sind inner Kiste gelandet. Und noch als dreingabe, It was the first time for me...weil ich mich jetzt als Frau plötzlich hingeben kann wenngleich natürlich noch ohne GaOP mit Einschränkungen, denn es gab klare Grenzen, die er auch respektiert hat (genauso selbstverständlich wie er mich als Frau behandelt..ich fand das sooo toll..). Für ihn ist es eine freundschaftliche Beziehung (also bei ihm ist der Funke nicht wie bei mir übergesprungen) aber er gab mir trotzdem von sich aus soviel Geborgenheit wie ich nichtmal annähernd in meinem Leben von jemand anderem erfahren habe, weil es für ihn auch kein Problem ist und weiß wie sehr mir das etwas bedeutet. Ich weiß auch das er sich freut, das sich jemand so für ihn und sein Leben interessiert, egal wie schlecht er glaubt zu sein, er ist ein wirklich lieber Kerl, selbst wenn er das selbst nicht glauben kann und gibt das gerne zurück, denn er hats auch beleibe nicht leicht gehabt im Leben. Ich kann den Kontakt nicht abbrechen, auch wenn er merkt wie sehr mich das immer wieder belastet und er auch von sich schon einen Kontaktabbruch angeboten hat, aber wir haben auch das ausdiskutiert, ich habe gesagt das werde ich kaum emotional verkraften, denn son Mist hab ich mit einer Exfreundin durch mit der ich aber bei weitem nicht so eng beinand war..und ich hab fast 10(!) jahre gebraucht um drüber weg zu sein was fürn vermeintlich Idiot ich damals war, aber ich hab schon damals die Auswirkungen meiner Findungssuche im Leben gespürt, aber halt nicht bewußt erfaßt und wußte so gar nicht was ich tat und es laaaange extrem bereut. Ich bin also auch nicht das erstemal verliebt, denn auch diese Exfreundin war nicht die erste Wink
Er weiß wie gesagt wie sehr ich emotional an ihm hänge, und selbst geringste Zweifel stürzten mich vorher immer mal in an- bis betrunkene Nächte (ich bin antialkoholiker!). Die Entfernung macht das ganze noch viel gravierender. Wir können uns nicht jedesmal wenn uns danach ist (und das wäre eigentlich jeden Tag) treffen, dabei würden wir das beide wie gesagt so gerne. Ich war in dieser Besuchswoche am Abend zuvor total verstört weil ich wußte ich muß(!) am nächsten Tag nach dem Aufstehen nach Wien zurückfahren. Ich hab 3 Stunden geweint, es hat mich totalst überfordert.

Ich wollte eigentlich kein Tächtelmächtel in der Transition haben weil sie mich ablenken würde, eventuell falsche Bahnen leitet udg.. Aber ihr wißt ja wo die Liebe hinfällt..Jetzt habe ich nicht nur das, sondern auch noch eines das in einem zwangsweisen Untergang enden wird aufgrund meines Identgeschlechts, umso weiter die Transition fortschreitet, was nicht weniger tragisch ist. Ich werde das bis zum bitteren Ende durchziehen..ich weiß nicht ob es mich "umbringen" oder voranbringen wird, ich weiß nur das ich es nicht freiwillig beenden kann, das ganze hat durch seine besondere Konstellation etwas mit mir gemacht das ich so nicht kannte weil nie erfahren habe. Und jetzt habe ich Transition"probleme" UND eine solche Sache an der Bake, gleichzeitig!

Das positive daran...es hat mir wieder gezeigt wie 100% meine TS is. Ich könnte mich trotz der obigen Geschichte niemals so verbiegen das ich "passend gay spielen könnte nur um mit ihm zusammensein zu können"..Ob das jedoch ein Trost ist, weiß ich noch nicht so genau. Wir haben uns heute schon wieder so gut unterhalten....Mein nächster Besuch wird zweite Hälfte März sein...unter Garantie...Herz siegt immer noch über Verstand...Das mag so negativ klingen..so schlimm...ist es aber nicht...es ist nur einfach nicht vernünftig....aber waren wir nicht alle schonmal unvernünftig?...Ich will Spaß am neuen Leben haben...die Zeit wird es zeigen...ich fürchte mich vor dem Tag wo er sich eventuell wieder in jemanden verliebt und dann natürlich mir nicht mehr die Geborgenheit geben kann wie er es jetzt tun...Himmel hilf ^^

Ich weiß eure Antworten können nur sein, lass es sein, du zerbrichst nur daran. Aber das kommt so gar nicht oben an..ach ich weiß auch nicht was ich hören will..Wär ich nicht Trans wäre das in irgendeinem Liebesportal gelandet...aber unter den Gesichtspunkten dieser zusätzlichen Schwierigkeiten die unsereeins zu bewältigen hat...kann das denk ich kein normaldenkender verstehen was manche dieser Dinge für uns bedeuten können.

Na dann mal gute Nacht, um 11:30 habi meinen AKH Kontrolltermin. Und statts zu schlafen machi mir wiedermal die ganze Nacht Gedanken, wie die letzten wochen und wochen und wochen..
mfg Rea Heart
-----------------------------------------------------------

[Bild: event.png]
WWW
Zitat

RE: Einfach nur lool, das Leben ist kompliziert ;)
Beitrag #2
Hi Rea!Welcome Back.Da ist es manchmal besser man hört aüf seinen Verstand,aber ich kenne das selber.Man hört auf sein Herz und bekommt wieder einmal einen Eingeschenkt^^!Eben weil ich selbst rein nur mit dem Herzen Entscheide und Logik und Verstand aussen vor lasse kann ich eigentlich nur eines sagen das du nächstes mal vielleicht etwas nachdenken sollst,aber ich weiß selber auch das es nicht möglich ist^^!
Alles was mir bleibt,ist zu hoffen das es dir gut geht und ich hoffe aus ganzem Herzen das du beim nächsten mal mehr Glück hast^^!

Heart Kisses Chiara Heart

Ps.:Sry aber für mich hört es sich so an als ob es mehr oder weniger nichts mehr ist^^!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Einfach nur lool, das Leben ist kompliziert ;)
Beitrag #3
Liebe Rea,
vielen ist es wohl schon so ergangen...

Man weiß genau, dass diese/eine Beziehung (wie gegenseitig tief die nun auch immer sein mag) irgendwann zu Ende sein wird, aber man das Gefühl welches schließlich akut/aktuell da ist nicht einfach zur Seite schieben kann...

Deine Worte zeigen mir aber, dass Du nicht blindlings Dich da hineingestürzt hast, und auch wenn es - früher oder später - mit großen Schmerzen, Liebeskummer, verbunden ist, so ist es dennoch eine Erfahrung, die Dich als Mensch formt; Es ist manchmal "richtig", unvernünftig zu sein, auch wenn vorher schon klar die "Bruchstelle" erkennbar ist; Solange man das aber - wie auch Du - verinnerlicht hat, und sich nicht in eine Fantasie hineinsteigert, sollte man sich dahingehend keine Vorwürfe machen...

Stell Dir nur mal vor, Du wärest und hättest nicht - und wirfst es Dir dann aber vor, nicht erlebt zu haben... Auch sehr schmerzvoll, aber ohne die vorherige Erfahrung... Genieße es, solange es eben Bestand hat...

Ich wünsche Dir - und Euch beiden - alles Gute und Liebe Heart
Transsexualität beschreibt kein Geschlecht oder Gender, sondern einen unwürdigen Zustand, den man als Betroffen* versucht so weit wie möglich würdig zu bekommen - idR also den Körper passend/er zu machen.
29-09-2018
Zitat



Gehe zu: