Nadelepilation in 1040 Wien
RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #11
(20.09.2016, 18:14)IchMachBubu schrieb: Kommt da noch was auf mich zu? Hautglättung mit Säurebad? Nasen OP mit Vorschlaghammer?

Penisentfernung mit der Guillotine und Vaginaaushöhlung mit dem Tunnelbohrer hast du vergessen! Devil

Spaß beiseite, ich hatte bisher 3 Laserbehandlungen, aber recht viel ist vom Bart noch nicht weggegangen, hoffentlich wird's noch besser... Sad
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
WWW
Zitat

RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #12
Lasern funktioniert toll (Erst seit dem ich es bei einer Hautärztin mach). Um den mund ist noch was zu sehn. Wenn das weg ist gehts los mit der blöden Nadelepi. Wenn man da aber wirklich 2 x die woche hin muss damit es sinn macht, kann ichs mir aber definitiv nicht leisten. Einmal pro monat geht da maximal.
Zitat

RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #13
Ich war gestern zum zweiten mal bei Thessa und möchte ein wenig berichten. Thessa fragte mich nach dem jeweils ersten Einstich immer, wie ich die Schmerzen auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten würde. Gerade im Bereich der Wangen bewegt sich das zwischen 1 und 2, mehr nicht. Man spürt den Einstich, dann wird das Schmerzempfinden aber schnell diffus und kaum mehr räumlich zuordenbar. Dieser diffuse Schmerz hält aber relativ lange an, so daß ich gar nicht immer mitbekam, wenn sie die Nadel längst an anderer Stelle neu eingestochen hatte. Auf der erwähnten Skala bewegt sich das aber immer noch auf einem Niveau von 1-2, das kann ich zumindest problemlos stundenlang mitmachen, wenn es sein müßte.

Im Bereich des Kieferknochens ist es aber ähnlich wie beim Laser, die Schmerzempfindlichkeit dieses Bereichs ist größer und etwas weniger diffus. Gleich unterhalb des Kieferknochens, wo es dann das Kinn runter zum Hals geht, da ist kaum was zu spüren. Stiche? War da was?

Gestern ging es dann aber auch die erste (rechte) Hälfte der Oberlippe entlang. Ich mach drei Kreuze, daß diese Hälfte jetzt schon einmal komplett nadelepiliert ist, denn das tut mitunter richtig weh. In der Mitte zwischen Oberlippe und zur Wangenseite hin war es wieder harmlos, Schmerzskala irgendwo zwischen 1-3, sehr diffuses Schmerzempfinden.

Heftig wurde es direkt oberhalb der Lippe, da spürt man jeden Einstich sehr intensiv und mit Fortdauer der Behandlung sind die Einstiche zusammen mit dem wie sonst auch sich aufsummierenden diffus empfundenen Schmerz im Einstichbereich schon zwischen 4 und 5 einzuordnen. Da hat Thessa aber nicht allzuviele Stiche gemacht und zwischendurch öfter mal gezupft, was verödet war, damit der Schmerz abklingen konnte.

Im Bereich der Nasenlöcher waren die Einstiche vor allem direkt unterhalb des Nasenflügels teilweise gar nicht zu spüren, dafür war die Reaktion meiner Nasenschleimhaut umso heftiger. Ich mußte zwischendurch um Unterbrechung bitten, um mich schneuzen zu können. Auch die Tränenausschüttung wurde angeregt, ohne daß es Grund dazu gäbe. Smile

Insgesamt betrachtet halte ich das alles für sehr gut tolerabel, aber natürlich geht das sehr ins Geld. Wenn ich mal auf der Basis des bisher geschehen hochrechne, was bei Thessa einmal komplett meine Bartbehaarung epilieren kosten wird, dann bin ich bei 2000,- Euro und dann war das längst nicht alles, sondern nur der erste Teil. Ich hoffe, sehr, daß mir die bva hier etwas mehr refundiert als bei der Laserbehandlung, die vergleichsweise billig war.

LG
Julia
Zitat

RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #14
Ich bin seit Juli bei Thessa und bin sehr zufrieden. Der Bart ist großteils weg! Da ich blond und nicht mehr die Allerjüngste bin, bin ich auf die Nadelepi angewiesen. Laser hat bei mir  nicht viel gebracht. Jetzt kann ich schon 2 Tage hintereinander ohne rasieren, ungeschminkt, also nur mit Lidstrich und Lippenstift, rausgehen und es fällt nicht mehr auf. 

Vor Allem die Oberlippe hat mir bei den ersten Sitzungen weh getan, ich war dann einen oder manchmal 2 Tage geschwollen, so ala March Simpson  Dizzy Ich habe daher versucht die Nadelepi - Termine auf Freitag zu legen und mir zumindest für diesen Abend nichts vorzunehmen.

Jetzt, wo viel weniger Haare zu entfernen sind, ist das nicht mehr der Fall. Bezüglich Kostenrefundierung mache ich mir bei der WGKK wenig Hoffnung!

Zitat

RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #15
Auch wenn der letzte beitrag vom Dezember ist.
Kostenübernahme denke ich macht keine KK in Österreich. Allerdings gibts einen (zumindest in OOE) Sozialfonds der Krankenkasse an den man sich wenden kann. Bei meinen eingereichten Rechnungen hab ich daraufhin damals ca. 35% refundiert bekommen. Zumindest mehr als gar nix.
lg
Michaela
It takes courage to grow up and become who you really are ~ e.e.cummings
Zitat

RE: Nadelepilation in 1040 Wien
Beitrag #16
Ich finde die Nadelepi sehr mühsam. Ich war auch dort und meine Barthaarinseln sind zum Großteil viel zu kurz, da ich fast täglich zupfe. Aber da ich ein dunkler Typ bin, kann ich die Haare am Kinn und auf der Oberlippe nicht lange stehen lassen. Die machen extrem männlich Sad! Und die Haare müssen mindestens 2-4mm lang sein und das Prozedere scheint recht kompliziert und langwierig zu sein. Also kommt es für mich momentan nicht in Frage...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat



Gehe zu: