That made my Transgender Valentinsday ;)
RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #11
Aber ist es nicht egal, ob die Männer nur an Sex denken, wenn sie dir ein Kompliment geben? Nur weil sie das denken (könnten), muss es ja nicht heißen, dass du mitziehen musst, nur weil du das Kompliment erwiderst.
Also ich selbst habe bisher die Erfahrung nicht gemacht, dass mich ein Mann sofort ins Bett haben will, nur weil er mich anlächelt, ich zurücklächle, er mir ein Kompliment macht und ich mich bedanke. Lass dir das nie zu nahe kommen. Denn wenn das einmal im Köpfchen verankert ist, lässt es sich schwer loswerden und du wirst immer ein abwehrendes Verhalten gegenüber den Männern haben.

Die ablehnenden Blicke oder die verwirrten habe ich auch genauso. Es ist nicht einfach, ich weiß, weil man dann sehr an sich selbst zweifelt. Wenn ich hinausgehe und vorher zu lange in den Spiegel schaue, dann erkenne ich den Mann in mir und bin sehr schnell verunsichert. Aber ich rede mir immer wieder ein, dass das immer so sein wird, dass man den Mann im Gesicht erkennen könnte und dass es egal sein sollte, was die anderen von mir halten. Es wird immer besser, aber ich muss weiterhin daran arbeiten. Denn das soll mich niemals fesseln dürfen.

@Sternschnuppe
freut mich für dich. hoffentlich klappt es diesmal so, wie du es dir vorstellst.

Meandra
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #12
naja Komplimente sind das Eine, eine Selektion ob man nun Mann oder Frau ist, ist was anderes.
Wobei mir zweiteres viel wichtiger ist und in letzter Zeit auch wirklich oft klappt! Selbstverständlich ist es für mich immer noch nicht, von Fremden als Frau gelesen zu werden! Die Freude darüber umso größer, da ich mir mit Styling gar keine Mühe gebe. Bisi Abdeckstift, mal eine Wimperntusche und zumeist noch Hosen und Redskins Sneakers. Und meine Jacke, die ich auch als "Mann" anhatte.
Zu wirklich femininer Kleidung fehlt mir noch der Mut und ich falle nicht gerne auf. Und in dem Zustand als Frau gelesen und auch so angesprochen zu werden gibt mir Berge Wink!

Komplimente: finde ich zumeist doof & unglaubwürdig! Du bist die Schönste oder du bist soooo sexy... Nein, bin ich nicht. Vor allem nicht im Vergleich mit Frauen, die das Privileg haben, als Frauen geboren worden zu sein (z.b. Sophie Marceau uä.). Hässlichere und bladere CIS Frauen gibt es natürlich auch. Irgendwo zwischendrin sich zu bewegen: das wäre meins. Mein größter Wunsch wäre es halt, 10-15cm kleiner zu sein. Meine Größe (ca. 185 oder ein paar cm mehr - oidaaaaa Sad(( entspricht überhaupt nicht meinem eigenen persönlichen weiblichen Schönheitsideal. Finde 185cm bei Männern schon zach - aber bei Frauen Sad(
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #13
Naja, es ist alles ziemlich ambivalent für mich. Einerseits freu ich mich wie jede Frau wenn sie ein Kompliment bekommt. Andererseits ist da aber die vermutete Absicht dahinter, auch wenn diese oft gar nicht vorhanden sein muss. Und dann ist da noch der Gedanke "Na, wenn du wüsstest wenn du da vor dir hast...".

Bspw. hab ich aber ganz starke Zweifel daran, dass ich auch Komplimente bekommen würde, wenn ich nicht als Frau, sondern als Transfrau wahrgenommen werden würde. In dem Fall hab ich auch schon anstelle von Komplimenten Blicke von Männern geerntet, bei denen ich mir gedacht hab, ich muss für den Betreffenden ja etwas ziemlich ekelerregendes und abstossendes sein so wie er mich ansieht.

Daher bin ich eigentlich schon froh wenn ich einigermassen neutral behandelt werde. Aber ich glaub auch das Komplimente gewissermassen eine Schwachstelle darstellen, denn ich freu mich ja trotzdem drüber, und dagegen ist man auch irgendwie machtlos  Blush3

@Sternschnuppe: Es gibt aber Männer die stehen auf grosse Frauen, und manche CIS-Frauen wären sich auch gern etwas grösser als biologisch für sie vorgesehen. Fürs Passing ist die Körpergrösse sicherlich ein Nachteil, aber dafür hat man andere Vorteile. Man sieht bspw. auch mit etwas mehr Gewicht nícht wirklich dick aus, und grosse Frauen wirken auch oft eleganter und graziöser als kleine.

Wenn ich ein Tier wär, wär ich auch lieber eine Giraffe (die haben übrigens so schöne Augen!) als ein Warzenschwein.
[Bild: bild1.jpg]  IF AT FIRST YOU DON'T SUCCEED, FIX YOUR Ponytail AND TRY AGAIN.[Bild: bild0.jpg]
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #14
Ich muß zugeben,das ich nicht wirklich etwas mit Komplimenten anfangen kann!Das ist aber nicht deshalb weil sie ablehne oder so,sondern mir wurden früher immer wieder so Sachen gesagt wie "du bist aber mal ein hübscher Mann","Männer ohne Bärte sehen viel besser aus",usw. und darum halte ich nichts von Komplimenten!Die bekomme ich zwar jedesmal wenn ich weggehe,aber mich interessiert es nicht wirklich!Was ich echt nicht abkann,sind die Männer,die meinen sie müßten die Tür aufhalten!Da werde ich echt Grantig!Aber das bin halt nur ich^^!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #15
Also ich kriege auch Komplimente von Frauen und da denke ich nun auch nicht, dass die mehr wollen.
Vielleicht weil die meisten nicht lesbisch sind.

Ich habe nunmal keine Selbstzweifel, also bin ich ganz anders davor und kann Komplimente annehmen.
Und platte Sprüche wie "Du bist die Schönste" oder "Du bist so sexy" sind keine Komplimente, sondern genau das plumpe Anmachen. Würde das einer zu mir sagen, würde ich auch nur antworten "Träum weiter" und gehen.
Genauso wie, wenn ich auf ein Getränk eingeladen werde und die Männer sind mir nicht sympathisch, dann sage ich auch "Danke, ich bezahle selber." und gehe.
Zum Glück trauen die meisten mit solchen platten Sprüchen sich nicht mich überhaupt anzusprechen.

Ich meine ich erfahre ja oft, was Männer über mich reden, weil mir Freunde das hinterher erzählen. Wie ein Freund zu mir sagte: "Also gestern haben alle Männern um mich rum, darüber geredet wie hübsch du bist und ob du einen Freund hast. Und das fast immer, wenn du an uns vorbei gegangen bist."
Hm, dass muss dann wohl schon auffälliger gewesen sein, wenn er mir das am nächsten Tag erzählt. Und wenn ich sowas höre, dann steht zweifelsfrei fest, dass mich fast alle als Frau lesen und auch noch attraktiv finden.
Also ich weiß durchaus, was Leute über mich sagen, auch wenn ich nicht dabei bin.
Genauso wie bei meiner Nageldesignerin, die erzählt mir auch öfters, was andere Kundinnen über mich sagen. Da war auch noch keine dabei, die jemals an meinem Geschlecht gezweifelt hat und viele sagen auch das ich attraktiv bin und beim Make-up und Kleidung einen super Geschmack habe.

Das sind nunmal die Erfahrungen, die ich gemacht habe, daran kann ich auch nichts ändern. Aber genau deswegen kann ich mit Komplimenten ganz anders umgehen. Wenn mir jemand sagt, das er mich schön findet, dann weiß ich es ist wahr. Weil der Erfahrung nach würde er es auch über mich sagen, wenn ich es gar nicht hören könnte.

Oh und es gibt eigentlich nur eine, die sagt, dass sie mich sexy findet, nämlich meine Frau. Smile
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #16
Wir sind halt alle an verscheidenen Stellen unser "Transition", für manche ist es das erste Mal als Frau wargenommen zu werden. Für mich zum Beispiel ist das seit 15 Jahren nicht mehr passiert. Und da freut man sich natürlich besonders darüber wenn es dann doch mal passiert.
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #17
Für mich hat das weniger etwas mit der Dauer der Transition zu tun.
Sich unzulänglich zu finden, unzufrieden zu sein und nach kosmetischer Perfektion zu streben sind halt typisch weibliche Verhaltensmuster. Und so ticke ich und auch ganz viele andere TS & CIS Frauen. Ich bin aber überzeugt, dass das kein Imitieren ist sondern ganz einfach ein sehr weibliches, wenn auch nicht immer das positivste, Persönlichkeitsmerkmal.

Das Abgeklärte und das megaselbstbewußte Auftreten sind dahingegen typisch männliche Verhaltensmuster und nur selten bei Frauen ausgeprägt. Vielleicht bei einer Alice Schwarzer oder so...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #18
Du bist Single oder?
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #19
(20.02.2017, 00:17)sternschnuppe schrieb: Für mich hat das weniger etwas mit der Dauer der Transition zu tun.
Sich unzulänglich zu finden, unzufrieden zu sein und nach kosmetischer Perfektion zu streben sind halt typisch weibliche Verhaltensmuster. Und so ticke ich und auch ganz viele andere TS & CIS Frauen. Ich bin aber überzeugt, dass das kein Imitieren ist sondern ganz einfach ein sehr weibliches, wenn auch nicht immer das positivste, Persönlichkeitsmerkmal.

Das Abgeklärte und das megaselbstbewußte Auftreten sind dahingegen typisch männliche Verhaltensmuster und nur selten bei Frauen ausgeprägt. Vielleicht bei einer Alice Schwarzer oder so...

Naja, finde es sehr gefährlich Verhaltensmuster, Verhaltensmotive und Einstellungen als "typisch" irgendeinem Geschlecht zuzuschreiben.. Solche Denkmuster und Erklärungen, etwas einem Geschlecht als "Merkmal" anzuhängen, verdecken oft bloß gesellschaftliche Verhältnisse (und Missstände!!).
Dieses Eingebettetsein in solche gesellschaftliche Verhältnisse, denk ich, macht uns mitunter mehr zu dem was wir sind als irgendein Geschlecht. Ermm
Zitat

RE: That made my Transgender Valentinsday ;)
Beitrag #20
Ja, ich bin glücklicher Singel, habe meinen fixen Job und auch sonst recht viel, um (eigentlich) zufrieden zu sein - bin ich auch im Großen und Ganzen. Aber halt ned restlos - aber wer ist das schon... Ein Anhängstel (2 Anwärter gäbe es) brauch ich momentan nicht - zu stressig. Der Tag ist auch so ausgefüllt bis oben hin...

Naja, es gibt typisch männliche/weibliche Verhaltensmuster Lehna! Auch wenn es einem/einer nicht passt, so gibt es trotzdem diese Erwartungshaltung, die man natürlich, wenn es jemand gelingt und wenn jemand danach ist, bekämpfen kann. Ich fühl mich in der passiveren, weiblicheren Rolle sehr wohl. Muss keine Revoluzzerin sein, die ihrem Mann steht (das war ich eh viele Jahre - nein danke...) - und ja, auch ich habe eher traditionelle Vorstellungen von Mann/Frau. Find ich auch ok, ich akzeptiere ja auch andere Ansichten, auch wenn sie für mich nicht passend sein müssen...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat



Gehe zu: