Wie sage ich es meiner Frau
RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #31
Allgemein gesprochen ... Es ist nunmal so, dass sich die Frau ja nicht nur in den Menschen, sondern schließlich auch in den Mann verliebt. Liebe geht nicht nur durch den Magen, sondern wird körperlich durch die Sexualität ausgedrückt. Körperliches Verlangen gehört einfach dazu. So oft lese ich, dass die FzM Transsexuellen ihre Partnerin verurteilen, weil diese damit einfach nicht klarkommen.

Ich verstehe die Frauen sehr gut, vielleicht sind sie einfach nicht lesbisch. Könnte auch nicht damit umgehen, wenn meine Verlobte plötzlich ein Mann werden wollen würde. Dazu ist mir Sex zu wichtig. Egal wie sehr ich auch auf Gleichberechtigung stehe, beim "Liebe machen" hört diese biologisch gesehen auf. Und was wäre eine Partnerschaft bzw. eine Ehe ohne Sex?

Deine Geschichte bzw. das Verhalten deiner Frau klingt ja schon mal positiv. Wünsche euch alles Gute auf der (oft nicht leichten) Reise.
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #32
Interessanterweise fragte mich meine Psychotherapeutin bei meinem Termin diese Woche, wie ich denn reagieren würde, wäre meine Frau nun in meiner Lage und sie würde gerne als Mann leben.
Am Anfang meines Weges habe ich mich das auch schon gefragt, um besser zu verstehen, welch unglaubliches ich von ihr erhoffe und damals konnte ich es mir nicht wirklich vorstellen.

Inzwischen ist das anders geworden und auch wenn das immer noch sehr schwer vorstellbar ist, so halte ich das inzwischen für möglich, für mich war männlicher Sex allerdings auch noch nie etwas erstrebenswertes.

Und was die schönste Sache der Welt angeht, so sind wir beide auch weiterhin dabei sehr glücklich, wenn auch auf andere Art und Weise als früher Smile

Vielen lieben Dank für deine guten Wünsche Smile
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #33
So, ich würde euch gerne ein Statusupdate geben, wie es uns weiterhin ergangen ist Smile

Die letzten Monate waren nicht leicht für meine Frau und mich, es gab weiterhin viele Tränen und es war schwierig über das Thema zu reden, ohne es gleichzeitig zum Hauptthema unserer Ehe zu machen und ohne das es sehr emotional wurde.

Sie hat Zeit gebraucht, um mit sich selber und mir ins Reine zu kommen, auch weil das akzeptieren meiner Rolle als Frau ja auch bedeutet, dass sie zumindest sich eingestehen kann, dass sie bi ist.

Wir haben uns unsere Liebe erneut versprochen und ich habe ihr mein Wort gegeben, dass ich sie auf unserem gemeinsamen Weg immer beschützen werde und ihr zur Seite stehe, auch wenn es hier im Ort oder im Beruf Probleme wegen meiner Transsexualität geben sollte.

So gestärkt ging es diese Woche ans Outing meiner Familie gegenüber, welches uns nicht leicht gefallen ist, aber wir haben super Feedback von Allen bekommen und es ist eine große Last von unser beider Schultern gefallen und wir können nun über alles reden, was unseren weiteren Weg angeht, auch VÄ/PÄ angeht.

Ich habe wirklich großes Glück mit meiner Frau, dass sie mein Hauptgewinn des Lebens ist, wusste ich schon immer, aber sie überrascht mich immer noch aufs Neue Smile
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #34
Hallo Tammy,
es ist schön zu hören, dass es gut vorangeht mit dem Outing usw, dass deine Frau, deine Familie...ihre? zu deiner Entwicklung stehen. Mein großes Problem war die Verwandtschaft von meiner Frau, die es auch geschafft hat , dass sie uns entzweit. Ich wünsche dir/euch alles Gute.
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #35
Huhu Meandra  Smile
Danke für deine lieben Wünsche  Hug

Mit meine Familie meinte ich die meiner Frau, ich selber habe nur noch sehr entfernt Verwandtschaft und meine Mutter mag leider nichts von mir wissen, also habe ich es nun allen Menschen gesagt, die mir etwas bedeuten, einige haben sich das ja ohnehin schon gedacht Smile

Es tut mir leid zu hören, dass es bei dir so viele Probleme damit gab!

Als nächstes ist dann das FB Profil dran, aber ich brauche erst mal ein paar gute Bilder und meine Frau noch mehr Zeit Smile
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #36
Möcht hier nur mal anmerken, dass ich mich für dich freue, Tammy^^
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Dr. Gert Postel

 Ich bin zwar F12.1 , aber deswegen trotzdem nicht ganz dicht. Daydream 
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #37
Danke schön Smile
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #38
Hi Tammy!

Ich habe seit 2007 mit deiner Angst gelebt. Damals erfuhr sie es von mir, machte klar, dass sie mich als Frau nicht mehr lieben würde und dann kam unser Sohn zur Welt...

Und heuer war das Leiden - nach 10 Jahren - so viel größer als meine Angst und die Lösung war ... die Trennung!!

Ich lebe seit 01.11 getrennt von den beiden. In einer Wohnung, die meine Frau gefunden hat. Und meine Frau ist jetzt eine gute Freundin und wir würden uns jederzeit helfen!

Du wirst es nie heraus finden - nur länger leiden! Ich bereue meinen Sohn nicht - nie! Er ist das schönste in meinem Leben! Ohne ihn hätte ich keine 10 Jahre überstanden!

Du schaffst das! Oder es schafft dich!
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #39
Ich Nulpe hätte alle Beiträge lesen sollen! Wusste ja, dass du es schaffst, hihi
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Wie sage ich es meiner Frau
Beitrag #40
Und jetzt noch was: Seid glücklich!!

Meine Frau war schon immer weniger emotional als ich - sie schützt sich so auch und ist zwar freundlich, aber sehr distanziert und kühl mir gegenüber seit der Trennung.

In den letzen 6 Monaten sagte sie zwei bedeutende Sätze. Zum einen, dass sie Angst vor den Meinungen der "anderen" hat und nicht als Lesbe gelten will. Zum anderen, dass es ihr furchtbar leid tut, dass sie mein Leben zerstört hat.

Ich sehe das anders. Ich wäre meiner Frau nie böse. Ich weiß wie groß ihre Angst ist, dass andere schlecht über sie reden. Und dann noch als Lesbe, tsts. Aber sie hat mein Leben definitiv nicht zerstört. Ich habe mich entschieden. Und sie hat sich entschieden. Und mein Traum von zwei hübschen Frauen im Bikini an unserem kroatischen Strand wird wohl ein Traum bleiben.

Trotzdem bin ich glücklich und freue mich für euch beide!!!
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: