Familie dreht durch
Familie dreht durch
Beitrag #1
Hi Folks!
Ich schreib hier mal ne Kurzinfo - da ich echt grad auf Reserve laufe.

Mein Bruder und meine Mutter haben eigentlich am ersten Eindruck gemessen toll reagiert. Spätestens als es um meinen Vater ging, musste ich feststellen, dass die komplett hinüber sind.
Mein Vater ist voller Sorge, dass ich mein Leben wegschmeisse, den Job verliere und gleich vergast werde. 
Meine Mutter meint, sie hat mein Leben und das meiner zerstört, weil sie während meiner Schwangerschaft Wehenhemmer/Sexualhormone/Progesteron nehmen musste bzw. nahm und das als Ursache meiner Transidentität sieht.
Mein Bruder hat mir nach meinem Outing ihm und meiner Schwägerin gegenüber ganz Stolz seine Diplomarbeit gezeigt, in der er in seiner Präambel schrieb, dass er daran glaubt, dass es mehr als 3 Geschlechter gibt. Einen Monat später kann er sich nicht an das Gespräch erinnern, wirft mir vor, dass ich nicht mit ihnen über MEINE Ängste rede. Und dann fällts ihm wieder ein und er meinte, er dachte, ich mache nur Spaß. Äh ja, wie jetzt?
Nach ein paar Gesprächen habe ich ihm angeboten, dass ich ihm einen Teil meiner digitalen Tagebuches schicke, wenn er nach dem Lesen wieder löscht. Vor 3 Wochen meint er, er verstehe nicht alles im TB (naja, ist ein TB und kein Drehbuch) und würde mich gern ein paar Dinge Fragen. Na gut wieso nicht.

Grade eben schickt er eine wie von einem Lektor korrigierte Version meines TB an mich und meine Therapeutin mit der Bitte um einen Termin um dann alles gründlich zu besprechen. Darin heißt es "darin gekennzeichnete Passagen wären meiner Meinung nach zur Situation zu priorisieren". Gelesen und gelöscht hat er nicht - gelesen, markeirt, korrigiert und verschickt.

Meine Therapeutin hat mir innerhalb weniger Minuten geschrieben dass dies von ihm eine Grenzüberschreitung sondergleichen ist. Bin da einer Meinung mit ihr.

Habt ihr ähnliche Vorfälle erlebt? Mir ist klar, dass vor allem mein Vater und Bruder voll übertriebener Neugier aber auch Bevormundung handeln - ich bin ja erst 42, habe studiert und bin seit 20 Jahren Sozialarbeiterin - muss ja einen Schaden haben...
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #2
Hi

Die liebe Familie, das kommt mir bekannt vor. Da sind Meldungen gekommen in etwa Wir stoßen dich vom Balkon runter oder Wenn das machst bist tot u.s.w Zähl nicht alles auf, hab den Kontakt abgebrochen und bin letztes Jahr weggezogen. Ich habe keine Eltern mehr. Zu den Kindern und auch wieder zu meiner Schwester hab ich Kontakt, das geht ganz gut. Ich kenne deine Leute nicht, es kann auch sein das sich das ganze wieder legt und sie es akzeptieren. Bleibt abzuwarten aber wenn es gar nicht geht musst du dir was einfallen lassen. Eventuell auch Umzug. Würd es auch mal ruhig überlegen.

LG Ann Lie
Hab ein Ziel vor Augen und kämpf darum. Es lohnt sich.Heart
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #3
(20.11.2017, 22:27)Patricia1975 schrieb: Mein Vater ist voller Sorge, dass ich mein Leben wegschmeisse, den Job verliere und gleich vergast werde. 
ja eh...  ich kann dich beruhigen, ich war ungefähr gleich alt wie du als ich angefangen hab, und nichts dergleichen ist passiert.

Moment, stimmt nicht ganz, ich hab ja selber gekündigt und arbeite jetzt in einem Job der besser für mich passt. Mein Papa war bereits in einem sehr hohen Alter als ich mich geoutet hab und er hat sich inzwischen weitestgehend damit abgefunden. 

Solange sie dich nicht für unzurechnungsfähig erklären wollen und dir die Sachwalterschaft androhen, ist ja alles halb so schlimm... aber ernsthaft: Die Ironie ist ja, dass eigentlich deine Angehörigen mit ihrem Verhalten dafür sorgen, dass für dich die Situation schlimmer ist als sie eigentlich sein müsste. 

Ich hab leider auch keinen konkreten Tipp für dich, außer den, sich nicht kirre machen zu lassen von der unmittelbaren Verwandtschaft. Vielleicht wäre es ganz gut etwas auf Abstand zu gehen nachdem momentan nicht viel Verständnis von dieser Seite zu erwarten ist. Aber wenn ich so zwischen den Zeilen lese, dann glaube ich dass du auf einem guten Weg bist und die Dinge doch sehr reflektiert siehst. 

Ich wünsch dir für die nächste Zeit alles Gute und dass sich bald alles einigermaßen beruhigt!
[Bild: bild1.jpg]  IF AT FIRST YOU DON'T SUCCEED, FIX YOUR Ponytail AND TRY AGAIN.[Bild: bild0.jpg]
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #4
Hi Patricia!

Tut mir leid dass es nicht gut läuft, das von deinem Bruder find ich auch ziemlich arg mit dem Tagebuch. Auf der anderen Seite hört es sich so an als wenn sie wenigstens an dem Thema interessiert sind und so bleibt etwas Raum für Aufklärung Smile

Ich denke oft brauchen gerade die Leute, die jemanden besser kennen ein wenig (viel) Zeit um sich auf die neue Situation einzustellen.

Ich weiß das ist leichter gesagt als getan aber versuch dir solche Reaktionen nicht zu Nahe gehen zu lassen und denk an die guten Sachen an der Transition Idea  Finde zB super wie du das mit deiner Frau und Sohn regeln konntest, weil man ja oft genug hört dass das schlimmer ausgehen kann mit der Familie.

Ich wünsche dir alles Gute und dass sich das mit den Verwandten auch lösen wird!
LG Sarah

P.S.: Ich find das gerade so geil dass du von der Sarah Lesch da unten was stehen hast. Ich mag die nämlich sehr und bekomme schon wieder einen Ohrwurm davon. Whistling
- So bin ich halt, ich kann nichts dafür -
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #5
Hey Danke! Ich mag Euch!

Ich hatte eben zwei echt geile Tage! Arbeits-Klausur im Mühlviertel. Mein Team (2 w, 2 m, Ich) und noch eines (3 w, 1 m) - das zweite Team wusste noch nicht und irgendwie ging sich das nicht aus und dann haben sie eben Dienstag früh bemerkt, dass ich ne Frau bin, als wir sie abholten mit dem Firmen-Bus.
Abends haben mich die Ladies dann voll Neugier ausgefragt. Auch das Personal dort - alles völlig schnuppe. Einer kannte mich, denke ich, von früher - fahre dort seit 16 Jahren auf Klausur.
Abends mein kleiner Cousin da - 38, Soziologe - voll interessiert, und voll in den gender-studies - also Bio-Geschlecht vs. Identität vs. Gender (also sozialisiertes Geschlecht / Rollenbild). Ich mag ihn. Kritisch, hinterfragend, respektvoll, sensibel.
Auch seine Eltern und seine Schwester - die waren immer besonders. Menschlich einfach blendend.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #6
Hallo Patrica Smile

"Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!"

Ich finde das ganz toll von dir das du diesen Mut beweist .. wie heißt es so schön die Zukunft gehört den mutigen! Du bist der Wegbereiter ja ein Pionier Smile du zeigst dich so wie du bist, das braucht heutzutage viel mut in einer Welt wo sich fast jeder eine Maske aufsetzt.. und so hilfst du bewusst oder unbewusst anderen ihr licht zu zeigen. hihi danke

Ja auch ich kenne das mit den Eltern .. was auch immer ich tat ich konnte sie nie wirklich zufrieden stellen.. und wenn es dann mal passiert ist .. ist es mir so vorgekommen als hätte ich meine Seele verkauft.. Heute sehe ich das als Bestätigung das ich auf dem richtigen Weg bin Big Grin

Wie auch immer das Umfeld reagiert ist scheißegal.. solange ICH MICH SELBST LIEBE <3

Wünsche dir alles Liebe und viel Kraft Smile
Lg Namii
Zitat

RE: Familie dreht durch
Beitrag #7
Hi Nami!

Sehe ich auch so. Danke dir.

LG
Patricia
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: