ICD-11 und DSM-5
RE: ICD-11 und DSM-5
Beitrag #71
Liebe Moustache!

Ich habe bisher aber auch kein Verständnis für meine Situation aus deinen Worten herausgelesen. Und die Aussage, dass ich mich für eine "psycho-pathologisierung" ausspreche entspricht nicht der Wahrheit. Immerhin gibt es auch die Möglichkeit die Auswirkungen der Transidentität in ICD auszunehmen ohen TI dort anzuführen. Dazu würde zB auch der Bartwuchs bei MzF, etc gehören.

Bitte reduziere mich nicht auf Schlagwort.
BD Bondage & Discipline
DS Dominance & Submission
SM Sadism & Masochism

I love it, i love him and i live it... Heart2

Zitat

RE: ICD-11 und DSM-5
Beitrag #72

MODERATION: 3 Beiträge nach http://community.transgender.at/showthre...2#pid73692 verschoben.

Nachtrag: Neuste Links zum ICD11 hier http://community.transgender.at/showthre...8#pid45858
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: WGKK: Sie sind offiziell bei uns nicht "Transgschänga"!
Beitrag #73
(20.02.2018, 18:49)Mike-Tanja schrieb: ...damit lautet die Aufgabenstellung: Wie überzeuge ich die maßgebenden wissenschaftlichen Kreise, dem Satz zuzustimmen, das hier ein irregulärer Körperzustand behandelt werden muss?

Weiß grad nicht, ob ich mich darüber freuen oder ärgern soll, dass ich Mike-Tanja mal ausnahmsweise zustimmen muss. Dodgy
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Dr. Gert Postel

 Ich bin zwar F12.1 , aber deswegen trotzdem nicht ganz dicht. Daydream 
Zitat



Gehe zu: