Umfrage: Benutzt ihr als Trans*Menschen (TG/TS/TV) gerne öffentliche Verkehrsmittel?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja, warum auch nicht?
86.67%
13 86.67%
Nein, da glotzen mich alle an!
13.33%
2 13.33%
Gesamt 15 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

TG-Verkehrsmittelwahl
RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #21
da gib ich dir schon recht das es immer welche geben wird die nicht ablassen wollen, leider können die in extremen situationen auch ausseigen...

Aber es ist ja nicht die regel auf solche zu stossen, ich bleib dabei, denen die stirn zu bieten hilft meist, auch wenn sicher nicht immer.
Und da ist das problem, wegen ein paar halbstarker möchte ich mich nicht vor jeder situation drücken die unangenehm ist.
Heart Wir alle sehn den selben himmel, haben aber nicht den selben Horizont Heart
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #22
Also ich fahr so oder so die meiste Zeit mit dem Rad. Das ist am billigsten, auf nicht allzu lange Distanzen auch am schnellste, irgendwie am angenehmsten (außer bei Schnee und Regen) und so oder so am befreitesten. Da kommts aber nicht groß drauf an wie ich mich kleide.

Autos sind leider nur deswegen praktisch, weil die Öffis eben nicht überall gut ausgebaut sind Wink

Und klar, manchmal kann U-Bahn-Fahren schon unangenehm sein, vor allem spätnachts. Aber das war mir eindeutig als Mann figurierend auch schon immer unangenehm. Noch viel unangenehmer, als ich das so fand, dürfte es auch vielen Cis-Frauen oft mal sein. Und wenn da irgendwelche Nazis oder besoffene Rapid-Hools wo sind, mach ich so oder so einen großen Bogen drum rum.

Generell bekommt mensch in Wien, und außerhalb von Wien noch mehr, sowieso blöde Blicke, wenn eins mal anders ausschaut, als es gesellschaftliche Konventionen erlauben. Da sind jetzt Transgender nicht großartig mehr davon betroffen, als beispielsweise Menschen mit schwarzer Hautfarbe. Oder beispielsweise weiß ich aus eigener Erfahrung, dass die Leute auch schon komisch gaffen, wenn ein schlanker Mann mit einer leicht kräftigeren Frau rumschmust (mit der Betonung auf leicht - im Grunde halt nur dass sie kräftiger ist als ich, nicht viel mehr).

Naja, bis wir in einer Gesellschaft leben in der Diversität wirklich geschätzt wird müssen wir wohl alle noch ziemlich viel Arbeit in den Weg dahin investieren.
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #23
Um von allem das Beste zu nehmen: Untertags ist es völlig problemlos, in Wien Ubahn oder Straßenbahn zu nehmen (fuhr schon in fast leeren Straßenbahnen am Vormittag oder in gerammelt vollen Straßenbahnen in der Stoßzeit , sogar in der S-Bahn nach Floridsdorf auf einem 4er-Sitz (wo also gegenüber immer wer sitzt und - theoretisch - einen bis zum Aussteigen ununterbrochen mustern könnte).
In der Nacht würde ich aus Gründen, die ihr eh angesprochen habt, auch in Wien eher das Taxi nehmen... Machen übrigens auch viele Bio-Frauen so (und die brauchen nix "verstecken"...)
Das einzige was ich wirklich vermeide, ist die Straßenbahnlinie, mit der ich täglich ins Büro fahre. Man weiss ja nie...
"Geübt" und erste ERfahrungen mit Öffis gesammelt habe ich übrigens in der Metro in paris.. Dort gings gut, warum also nicht auch in Wien? Gesagt , getan. (Wenn das keine versteckte Werbung für die Wr. Linien ist Big Grin )
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #24
So, ich hab dann mal mit Nein gestimmt, auch wenn die Begründung nicht stimmt.
Ich hasse es öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, es ist ist nervig. Ich fahre lieber Auto oder noch besser lasse mich in meinem Auto fahren.
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #25
also ich fahr dann doch öfters als die meisten hier mit einem öffentlichen verkehrsmittel. und das zu allen uhrzeiten, egal ob früh, mittags, abends oder nacht.
und wie angelika bereits geschrieben hat, wenn ihr euch unwohl fühlt bleibt vorne. die fahrerInnen/Lenkerinnen können im bedarfsfall nach hilfe rufen und die kommt dann auch relativ schnell.
alerdings muss ich euch sagen das ich in den letzten jahren keinen solcher übergriffe beobachten konnte. und die, die ich gesehen und mitbekommen habe, hatten mit dem thema trans nix zu tin .... ;-)

also, rein mit euch in die öffis .....


WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #26
(09.12.2011, 13:46)Alexandra09 schrieb: also ich fahr dann doch öfters als die meisten hier mit einem öffentlichen verkehrsmittel. und das zu allen uhrzeiten, egal ob früh, mittags, abends oder nacht.
[hier gekürzt]
also, rein mit euch in die öffis .....
Ja, man fühlt sich sogar als Mann gleich viel sicherer, wenn Profis lenken! Wink

Resümee der Umfrage: Zwar nur 15 Teilnehmer/innen, aber eine satte Mehr-als-Dreiviertel-Mehrheit pro Öffis. Mehr als erwartet, finde ich gut! Smile

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #27
Na, mit dem Auto bin ich schon mal in eine Polizeikontrolle geraten und das war ziemlich peinlich, da ich zwar schon als Frau gekleidet war aber noch ohne Perücke und ungeschminkt. Sie wollten den Verbandskasten und Pannendreieck sehen, wofür ich aussteigen und zum Kofferraum gehen musste, während noch einige andere kontrollierte PKWs rumstanden.

Öffis hab ich auch schon probiert - zuerst Anreise per Fahrrad zum Öffi (da ist frau ganz auf der sicheren Seite, da privat unterwegs und Polizeikontrollen unwahrscheinlicher), dann mit der S-Bahn (war ziemlich leer, ein paar Vierergruppen weiter saßen einige etwas kichernde Mädels, das war es auch schon), U-Bahn in Wien war weitgehend problemlos (bin einfach bei der Tür gestanden, mit Blick nach draußen), zurück mit einem sehr vollen internationalen Schnellzug (Nachtzug Richtung Italien - da war ich sehr unsicher und hab mich im auch vollen Gang zum Fenster gestellt mit dem Rücken zu den Leuten, wie viele was mitbekommen haben, ist schwer abzuschätzen).

Nächstens plane ich jedenfalls wieder einige U-Bahn-Fahrten in Wien, wichtig ist ja vor allem, dass frau sich dran gewöhnt und das selbstverständlicher wird, dann tritt frau auch selbstbewusster dabei auf und es klappt besser - im Auto ist es zwar geschützt (solang keine Polizei aktiv ist) aber auch wieder faad.

Jedenfalls ziehe ich die Lehre, dass ich auch im Auto nur mehr als Voll-Mann oder als Voll-Frau unterwegs sein werde.
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #28
Öffis, Tag und Nacht. Es gab noch nie Streß. Aufgefallen? Neee.....^^
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #29
ich hasse es, wenn ich als mann verkleidet, in der ubahn rumstehn muss (sitzen sowieso)!! die klotzen mich alle zwar nicht an (früher habm mich die mädls angeklotzt, das ist zum glück for bye, sehr gutes zeichen), aber sie merken, dass ich da bin (weil sonst würd sich ja jemand anderer an meinen platz setzen oder stellen) und es ist jedesmal ein krapfen, die ganze fahrt, als MANN wahrgenommen zu werden.. (bin deswegen ur selten unterwegs)
gestern war ich endlich feminin in der öffentlichkeit, totale erleichterung .. (aber in einer gegend wo mich niemand je wieder sehn wird) und da hat eine völlig unbekannte, neue bekanntschaft gemeint (die mit der freundin befreundiät ist, mit der ich unterwegs war..danke, ich hab sie echt lieb), wenn ich ihr nicht gesagt hätte, dass ich ts bin (habs für meine beruhigung gesagt, wegen meiner noch nicht femininen stimme), hat sie gemeint, sie hätt es gar nicht bemerkt bzw. ihr wärs nicht aufgefallen, dass ich keine zis-frau bin, also ich glaub echt, es wird jetzt wirklich höchste zeit dass ich mich ganz allaine traue..und dann sag ich euch bescheid, wie es für mich ist, in den öffis, aber da ich leider kein audoof hab, müsst ich sowieso die öffis nehmen, egal ob ich wien typ verkleidet bin oder nicht, ma ich möchte nicht mehr drüber nachdenken, ich schmeiss meine männersachen weg.., und ja, ich fahr dann sicher gern mit den öffis, bin optimistisch
liebe grüße
jenny
...
WWW
Zitat

RE: TG-Verkehrsmittelwahl
Beitrag #30
Bislang habe ich in den öffentlichen Verkehrsmitteln noch nie Probleme gehabt. Weder in Österreich noch in anderen Ländern, wo ich damit unterwegs gewesen bin. Auch beim Fliegen klappte es bisher immer ohne irgendwelche Komplikationen. Wichtig ist die eigene innere Einstellung, denn wenn diese positiv ist, stimmt auch die äußere Ausstrahlung, die von der Umwelt wahrgenommen wird. Wichtig ist aber auch zu beachten, in welchen Ländern man es aufgrund der kulturellen Gegebenheiten lieber lassen sollte.

Liebe Grüße
Melusine
Zitat



Gehe zu: