Estradiol - Blutdruckschwankungen
Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #1
Question 
Hallo zusammen,

mich interessiert, ob auch andere in der HRT diese Nebenwirkungen hatten und ob/wie ihr das in den Griff bekommen habt:

ich nehme seit ca 1/2 Jahr E2 Gel (1 Hub morgens, 1 Hub abends) und fühlte mich in den warmen Monaten immer sehr wohl
(ich wollte für den Anfang keine höhere Dosis, ich weiß, andere fangen gleich mit 25mg Androcur + 4mg E2 an. Ich nicht. Ist so mit dem Gyn abgesprochen).

Blut lasse ich regelmäßig prüfen, das letzte Mal in Dez 18 - alles top.
Belastungs-EKG, Blutdruck in Sept 18 - alles top.
Ultraschall der Innereien, Harnwerte - alles top.
Ich treibe regelmäßig Sport, rauche nicht.

Nun habe ich seit Anfang Dez manchmal (ca 3x / Woche) zeitweise hohen Blutdruck, der meist bis 140/80, aber kürzlich bis 155/80 hochging.
Meistens am späten Vormittag. Ich leide dann unter extremer Unruhe und kann mich natürlich nicht konzentrieren. Auch etwas Angst, weil
man natürlich nicht weiß, ob es schlimmer wird.
Aber es geht meistens nach ca 45 min wieder weg und ich fühle mich dann wieder pudelwohl. Selten hält es auch mal 2 h an, aber irgendwann geht es dann doch wieder weg.

Nun war ich bei meinem Internisten; EKG - alles top. Blutdruck auch top. Klar, ich hatte halt gerade nicht diesen Anfall.
Er nahm es aber ziemlich gelassen und meinte, E2 könne schon mal Blutdruckschwankungen verursachen.
Bekam dann eine Pille für den Notfall verschrieben.

Zunächst mal bin ich natürlich erleichtert, daß es scheinbar eine normale Nebenwirkung ist, aber es ist natürlich nervig, daß man damit quasi "leben muß".

In Foren wird manchmal Progesteron empfohlen; hat bei mir aber leider nicht verhindert, daß der Blutdruck heut wieder hoch ging.

Hat jemand hier dieselben Probleme? Habt ihr das in den Griff bekommen?
Sollte man das E2 vielleicht zu anderen Zeiten schmieren? Vielleicht nur abends oÄ ?


LG
Caro
Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #2
Deswegen hat mir meine Gyn neben den 25mg Androcur (naja, jetzt nach der GAOP nicht mehr) 75 mikrogramm transdermale Pflaster verschrieben. Die Pflaster sind halt wirklich am effizientesten. Da hast du immer eine ziemlich gleichbleibende Dosis. Die geben über 4 Tage 75 mikrogramm Estradiol pro 24 Stunden ab.

Und mal abgesehen von meinen Emotionen die gerade Achterbahn fahren, gehts mir damit sehr gut - und das obwohl ich die letzten Wochen nur auf Party war ;-)
BD Bondage & Discipline
DS Dominance & Submission
SM Sadism & Masochism

I love it, i love him and i live it... Heart2

Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #3
(07.01.2019, 20:56)Patricia1975 schrieb: Die Pflaster sind halt wirklich am effizientesten. Da hast du immer eine ziemlich gleichbleibende Dosis.

Danke.
MaW: Deine Gyn kennt die Gefahr, daß per Gel ungleichmäßig dosiert wird bzw. dadurch die o.g. Probleme auftreten können?
Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #4
Ja, da haben wir vor einem Jahr drüber gesprochen - also die unterschiedlichen Verabreichungsformen.
BD Bondage & Discipline
DS Dominance & Submission
SM Sadism & Masochism

I love it, i love him and i live it... Heart2

Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #5
War bei mir ähnlich. Nehme auch seit Beginn der HRT das Gynokadin Gel. Täglich insgesamt 3 Hübe. Und zu Anfang, so nach einem Dreivierteljahr, hatte ich dann die Blutdruckschwankungen. Aber nach einigen Wochen verging das wieder so schnell, wie es gekommen ist.
Heute keinerlei Probleme mehr damit. Anzahl der Hübe sind gleich und der Blutdruck liegt bei mir seit Jahren schon bei 110/70.
Vielleicht liegts bei dir daran, dass sich dein Körper erst noch um- bzw. einstellen muss. Wenn du dir aber absolut sicher sein willst, würde ich mal beim Arzt nachfragen.
LG Christina
WWW
Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #6
ich bin leichte hypertonikerin.nicht auf medikamente eingestellt.bei mir war es so,dass die selbst gemessenen werte in den ersten drei Monaten hrt um 5% im schnitt runter sind.dann wieder rauf auf ausgangslevel.
Zitat

RE: Estradiol - Blutdruckschwankungen
Beitrag #7
(08.01.2019, 07:52)Patricia1975 schrieb: Ja, da haben wir vor einem Jahr drüber gesprochen - also die unterschiedlichen Verabreichungsformen.

Pflaster muß ich mal in Erwägung ziehen, wenn es sich nicht bessert.

(08.01.2019, 12:32)ChristinaF schrieb: Vielleicht liegts bei dir daran, dass sich dein Körper erst noch um- bzw. einstellen muss. Wenn du dir aber absolut sicher sein willst, würde ich mal beim Arzt nachfragen.

Ging ja die ersten Monat gut; erst seit Dez diese Probleme. Der Arzt nimmt es ziemlich gelassen und sieht meinen Blutdruck als ungefährlich an.
Estradiol könne diese Schwankungen auslösen. Wenn ich in Wechseljahresforen lese, sehe ich viele Frauen, die dieselben Probleme haben.
Wenigstens bin ich nicht allein mit dem Problem.
Ich schaue mal, daß ich ganz diszipliniert an denselben Zeiten immer die gleiche Menge schmiere.

(08.01.2019, 22:45)Sandra_Schmid schrieb: ich bin leichte hypertonikerin.nicht auf medikamente eingestellt.bei mir war es so,dass die selbst gemessenen werte in den ersten drei Monaten hrt um 5% im schnitt runter sind.dann wieder rauf auf ausgangslevel.

Ja, wenns nur 5% wären... ich habe zeitweise niedrigen Blutdruck um 100/70, dann wieder 140/80. Das geht ziemlich auf die Psyche.


Danke für die Antworten Wave
Zitat



Gehe zu: