Umfrage: Würdest Du für dich auch eine Vulvoplastie ohne Vaginakanal erwägen?
Ja
Nein
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Vulvoplastie ohne Vaginoplastie
RE: Vulvoplastie ohne Vaginoplastie
Beitrag #11
(04.05.2020, 22:20)Mike-Tanja schrieb: Könnte mir, bitte, eventuell noch einmal jemand die Vorteile einer solchen OP gegenüber einer "vollwertigen" gaOP erklären?

Warum soll man sich das Leben nicht einfacher machen, wenn man's kann? Shy

Um bequemerweise die als relevant geltenden Punkte zu zitieren:

https://www.mtfsurgery.net/vulvoplasty.htm

Zitat:Vulvoplasty is a suitable surgical solution for patients who:
  • Are not interested in receiving penetrative vaginal sex;
  • Have concerns about age and recovery;
  • Do not want to or are unable to commit to the lifelong regimen of dilation associated with Vaginoplasty;
  • Identify as non-binary and feel that Vulvoplasty is more affirming of their gender;
  • Have higher risk factors due to:
      - Previous radical prostatectomy, pelvic radiation, major rectal injury;
      - Congestive heart failure;
      - Multiple mental health conditions or limited ability for self-care.
  • Have concerns about timing, for example impending loss of health insurance (Vulvoplasty can often be scheduled sooner than Vaginoplasty), hair removal requirements (no pre-operative hair removal required with Vulvoplasty.)
  • Lack insurance and are paying out-of-pocket for surgery. (Vulvoplasty costs less than Vaginoplasty.)
For these patients, Vulvoplasty is appropriate and should be offered by the surgeon as an option.

Falls jemand unbedingt wissen muß, was ich denke: Wer zu früh kommt, den bestraft das Leben Facepalm

Ich war nicht schlecht beraten, ich war gar nicht beraten Angry

(04.05.2020, 22:20)Mike-Tanja schrieb: Konkret legt man sich doch damit auf nicht-invasiven Sex fest.

Wo ist das Problem? Wenn man das nicht unbedingt haben muß*, wäre es sinnlose Quälerei, sich eine Vaginalplastik zuzumuten. Und wenn man sich aber nicht sicher ist, kann man heutzutage wenigstens mal überlegen.


-----
*Aber im Ernst, wer weiß denn vorher schon alles? Ich bestimmt nicht. Da hatte ich lediglich mehr Glück als Verstand Blush
उपदेशो हि मूर्खाणां प्रकोपाय न शान्तये ।
पयःपानं भुजङ्गानां केवलं विषवर्धनम् ॥
(पञ्चतन्त्रम् १.४२०)
Zitat

RE: Vulvoplastie ohne Vaginoplastie
Beitrag #12
(05.05.2020, 14:05)Sunburst schrieb: ... https://www.mtfsurgery.net/vulvoplasty.htm ...
Hier mal eine Deepl-Übersetzung dazu, gibt ja einige Leser-innen, die nicht alles davon verstehen können:
Zitat:Die Vulvoplastik ist eine geeignete chirurgische Lösung für Patienten, die
  • nicht daran interessiert sind, durchdringenden Vaginalsex zu erhalten;
  • Bedenken bezüglich Alter und Genesung haben;
  • sich nicht auf das lebenslange Dilatationsschema, das mit der Vaginoplastik verbunden ist, festlegen wollen oder können;
  • sich als nicht-binär identifizieren und das Gefühl haben, dass die Vulvoplastik ihr Geschlecht eher bestätigt;
  • Höhere Risikofaktoren haben aufgrund:
    - Frühere radikale Prostatektomie, Bestrahlung des Beckens, größere rektale Verletzung;
    - Kongestive Herzinsuffizienz;
    - Mehrere psychische Gesundheitszustände oder eingeschränkte Fähigkeit zur Selbstversorgung.
  • Sie haben Bedenken bezüglich des Zeitpunkts, z.B. drohender Verlust der Krankenversicherung (eine Vulvoplastik kann oft früher angesetzt werden als eine Vaginoplastik), Anforderungen an die Haarentfernung (bei einer Vulvoplastik ist keine präoperative Haarentfernung erforderlich).
  • Sie sind nicht versichert und zahlen aus eigener Tasche für die Operation. (Eine Vulvoplastik kostet weniger als eine Vaginoplastik).
Für diese Patientinnen ist die Vulvoplastik angemessen und sollte vom Chirurgen als Option angeboten werden.

Einige Punkte finde ich da ein bisschen äh naja, übertrieben, aber im Grunde kann man die meisten nachvollziehen - also wer das will/braucht, warum nicht Smile2
[Bild: avatar_202.jpg] „NATSUME! NATSUMEe! NATSUMEee!“ — Nyanko-Sensei en.wikipedia.org/wiki/Natsume%27s_Book_of_Friends
Zitat

RE: Vulvoplastie ohne Vaginoplastie
Beitrag #13
Da ich mich absolut nicht für PiV-Sex interessiere, wäre eine Vulvoplastie für mich auf jeden Fall eine interessante und durchaus denkbare Lösung, da man einen wesentlich kleineren Eingriff verbunden mit einer weitgehend wegfallenden Nachsorge hat, aber dennoch die Vorteile wie eine optisch ansprechende Lösung und funktionierende äußere Geschlechtsmerkmale. Prinzipiell habe ich mir diese Möglichkeit schon öfters durch den Kopf gehen lassen und ich denke, dass es für bestimmte Personen auf jeden Fall eine Überlegung wert ist - man muss sich halt darüber im Klaren sein, dass diese Entscheidung zumindest theoretisch endgültig ist.
Zitat

RE: Vulvoplastie ohne Vaginoplastie
Beitrag #14
Also ich hatte kurzfristig eine "andere" kleine Lösung: die Orchiektomie (Hoden weg).
War zwar froh, als die endlich weg waren, glücklich war ich aber damit nicht, hat auch irgendwie für mich komisch ausgeschaut und ich bin halt hetero orientiert.

3 Monate nach der Orchie hab ich mich dann für die große GAOp (zum Glück) entschieden. Heilung hat zwar einige Monate gedauert, aber die Tiefe ist gut (ca. 12-13cm), aber halt ein bisi zu weit (beide spüren mittlerweile recht wenig) und bougieren muss ich auch nicht. Würde die große GAOp jederzeit wieder machen lassen (bei Dr. Angel/Rudolfsstiftung)
Bye  Die Stimme ist viel größer als die visuelle Erscheinung eines Menschen (Rufus Beck)  Bye
Zitat



Gehe zu: