TransGender.at Forum

Normale Version: GB: Ärger über Frauen-Ehrung für CrossDresser @Credit Suisse London
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
https://www.thetimes.co.uk/article/anger...-h0gv3l7nw

http://www.heute.at/wirtschaft/news/stor...t-52674380
Zitat:Dieser Mann wurde als Karrierefrau geehrt
Der Geschäftsmann Philip Bunce sorgt derzeit für Aufsehen. Er taucht in der Financial-Times-Liste der besten weiblichen Führungskräfte auf. Das gefällt nicht allen.

Er ist Direktor der Schweizer Bank Credit Suisse in London und sehr erfolgreich. Philip Bunce hat Karriere gemacht. Das bestätigt ihm nun auch ein Ranking der Financial Times. Gleichzeig sorgt sein Vorkommen in der List für Unmut - und zwar vor allem bei Frauen.
...
https://www.thetimes.co.uk/article/anger...-h0gv3l7nw schrieb:Philip Bunce, who is married with two grow-up children, typically spends half his time as Philip and half as his female alter ego, Pippa. He says he is “gender fluid” and “non-binary.”

Cool Smile

http://www.heute.at/wirtschaft/news/stor...t-52674380 schrieb:Unmut - und zwar vor allem bei Frauen

War ja klar Sad

Und die Überschrift "Dieser Mann wurde als Karrierefrau geehrt" ist auch fies Angry
(24.09.2018, 15:41)Sunburst schrieb: [ -> ]Und die Überschrift "Dieser Mann wurde als Karrierefrau geehrt" ist auch fies Angry

Wieso fies? Verstehe ich nicht. Er bezeichnet sich selbst als "Crossdresser", lapidar gesagt also als Mann, der sich als Frau verkleidet. Fies wäre es, wenn es sich bei ihm um Transsexualität handeln würde, aber so? Thinking
(24.09.2018, 15:59)KosmicBlues schrieb: [ -> ]
(24.09.2018, 15:41)Sunburst schrieb: [ -> ]Und die Überschrift "Dieser Mann wurde als Karrierefrau geehrt" ist auch fies Angry
Wieso fies? Verstehe ich nicht. Er bezeichnet sich selbst als "Crossdresser", lapidar gesagt also als Mann, der sich als Frau verkleidet.

Zum Thema CD bzw. TV können sich hier auf dem Forum sicherlich berufenere Münder äußern.

Mein eigenes (Mis-?) Verständnis wäre bislang nun nicht ganz so "lapidar" gewesen Huh

Si/er selbst hat sich allerdings als GF und NB bezeichnet:

https://www.thetimes.co.uk/article/anger...-h0gv3l7nw schrieb:Philip Bunce, who is married with two grow-up children, typically spends half his time as Philip and half as his female alter ego, Pippa. He says he is “gender fluid” and “non-binary.”
(24.09.2018, 17:23)Sunburst schrieb: [ -> ]Zum Thema CD bzw. TV können sich hier auf dem Forum sicherlich berufenere Münder äußern.


Dagegen habe ich ja auch nichts!


(24.09.2018, 17:23)Sunburst schrieb: [ -> ] "He says he is “gender fluid” and “non-binary."

Ach so!!! Gender Fluid und Non-Binary ist also gleichbedeutend mit "Frau"? Sorry, das wusste ich nicht!!! Rollingeyes
(24.09.2018, 17:36)KosmicBlues schrieb: [ -> ]Gender Fluid und Non-Binary ist also gleichbedeutend mit "Frau"?

Nein. Aber auch nicht mit "Mann".
heute.at schrieb:Bunce wurde nämlich unter die besten weiblichen Führungskräfte gewählt. Der Grund: Mehrmals in der Woche kommt der Banke mit Frauenkleidern ins Büro. Da lässt er sich dann nur noch als Pippa oder Pips ansprechen.

Also es ist ja wirklich sehr weltoffen, dass die Bank den Angestellten (oder zumindest den Führungskräften) freie Kleiderwahl gewährt und auch der lockere Umgang mit Spitznamen erscheint mir sehr freundlich und modern.

Dass aber ein Transvestit, der aufgrund seiner Damenbekleidung und seiner Perücke, in die Liste der besten weiblichen Führungskräfte gewählt wurde, ist unfassbar sexistisch und eine Beleidigung für Frauen, die diesen Platz in der Liste eher verdient hätten.

Vielleicht haben Frauen, die es nicht in die Liste geschafft haben, die Möglichkeit, aufgrund einer Kurzhaarfrisur und dem Tragen von Hosenanzügen plus Krawatte, in die Liste der besten männlichen Führungskräfte gewählt zu werden. Da die Financial Times offensichtlich Geschlecht an erzkonservativen Rollenbildern und Bekleidung festmacht, wäre das eine logische Konsequenz.  

heute.at schrieb:Freunde, Familie und Kollegen haben sich an den Geschlechterwechsel von Bunce gewöhnt.

Ja, geht´s noch? Rollenspielerei und Maskerade als Geschlechtswechsel zu bezeichnen, ist doch wohl das Allerletzte!


heute.at schrieb:Viele Frauen sind der Meinung, dass der Banker nun eine echten Frau um ihre Platzierung gebracht hat.

Ist auch so. Der Protest ist berechtigt.

Männer haben sich lange genug in Frauenräumen breitgemacht und Macht über Frauen ausgeübt.
Dass sich jetzt ein Mensch, der nicht weiblichen Geschlechts ist, als weiblich hinstellt und einer Frau diesen Listenplatz wegnimmt, ist eine Unverschämtheit, die kritisiert werden muss.
Dabei ist es nicht von Belang, ob er ein Transvestit ist oder sich "gender fluid" und "non-binary" nennt. Er hätte diese Ehrung anstandshalber ablehnen müssen.

heute.at schrieb:Bunce lässt sich jedoch nicht beirren. Er meint lediglich: "Diese Auszeichnung ehrt mich sehr. Sie zeigt, dass wir uns in Sachen Diversität und Gleichbehandlung der Geschlechter in die richtige Richtung bewegen."

Eine Anmaßung, die ihresgleichen sucht!
Es ist eher ein Rollback zu beobachten und solche sexistischen Vorfälle wie diese bestätigen diesen Rollback.
(24.09.2018, 19:36)Katzenmutti Lydia schrieb: [ -> ][hier gekürzt] Dabei ist es nicht von Belang, ob er ein Transvestit ist oder sich "gender fluid" und "non-binary" nennt. Er hätte diese Ehrung anstandshalber ablehnen müssen. [hier auch gekürzt]
Sagen wir einmal, man hätte mir diese Ehrung angekündigt, dann hätte ich sie wohl höflich dankend abgelehnt. Ganz einfach, weil mein weiblicher Persönlichkeitsanteil rein quantitativ (Maßstab = regelmäßig als Frau verbrachte Lebenszeit) nach meinem eigenen Ermessen dafür nicht ausreicht.

Aber ich maße mir aufgrund von ein paar Medienberichten nicht an, über den Geehrten zu urteilen.
(24.09.2018, 20:06)Mike-Tanja schrieb: [ -> ]Sagen wir einmal, man hätte mir diese Ehrung angekündigt, dann hätte ich sie wohl höflich dankend abgelehnt.

Hätte ich auch. Wenn auch aus reinem Selbstschutz, denn ich würde von den einschlägig bekannten Transphobiker_inne_n (z.B. GenderTrenderMiranda Yardley) nur mit demselben Müll beworfen.

(24.09.2018, 19:36)Katzenmutti Lydia schrieb: [ -> ]Rollenspielerei und Maskerade als Geschlechtswechsel zu bezeichnen, ist doch wohl das Allerletzte!

Ich gehe mal davon aus, daß es immer noch reichlich Leute gibt, die bis heute so von mir denken (falls sie überhaupt noch an mich denken Shy ). Außerdem bin ich irrsinnig, pervers, schwul, misogyn, ein anmaßendes Arschloch, usw. usf. Und es weiß doch jeder AfD-Sympathisant, daß es TS, Geschlechtswechsel und den ganzen Gender-Gaga gar nicht gibt. Alles nur Hirngespinste und propagandistische Lügen von solchen politischen Brunnenvergiftern und Antichristen wie mir.

(24.09.2018, 20:06)Mike-Tanja schrieb: [ -> ]Aber ich maße mir aufgrund von ein paar Medienberichten nicht an, über den Geehrten zu urteilen.

Eben, man weiß doch gar nicht, wie di_er so ist.
(25.09.2018, 04:28)Sunburst schrieb: [ -> ]...
(24.09.2018, 20:06)Mike-Tanja schrieb: [ -> ]... ein paar Medienberichte ...
... man weiß doch gar nicht, wie di_er so ist.
Für manche reichte doch schon bisher "weiß, männlich, hetero, verheiratet, selbst bekindert und mit Job, wohlhabend", jetzt ists halt "weiß, x, y, noch immer verheiratet und selbst bekindert und wohlhabend mit Job" - da muss ja zwanghaftsweise irgend jemand neue andere (Vor-) Rechte-Karten offen legen... ist doch nur ein Spiel... Whistling


https://www.youtube.com/watch?v=AOMpxsiUg2Q
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9