Conchita Wurst - Travestie vom feinsten oder steckt mehr dahinter ?
RE: Conchita Wurst - Travestie vom feinsten oder steckt mehr dahinter ?
Beitrag #42
(18.12.2011, 17:11)Michaela1 schrieb: Wurst ist mir Wurscht!
[hier gekürzt] Ein schwuler Mann in Frauenkleider ?
Eine transsexuelle Frau ist er bestimmt nicht, er bringt uns damit höchstens in Misskredit bei der Bevölkerung.(Transsexuelle sind schwul ) Es mag in der Szene angebracht sein, schrill aufzutreten, wir werden aber dann in den gleichen Topf oder Schublade geworfen und diskriminiert.
Wir transsexuellen Frauen treten als „ normale“ Frauen auf, und sind auch vom Wesen her weiblich. [hier gekürzt, gezeichnet:]

Michael

Ich finde es eine Spur zu hoch gegriffen, wenn sich hier jemand gratis und franko zur Sprecherin von "Wir transsexuellen Frauen" ernennt (auf den kleinen "Freud" mit der Unterschrift hinzuweisen kann ich Michaela allerdings nicht ersparen Rolleyes ).

Ich finde es leicht diskriminierend, hier Homosexualität, Schrillsein, Transgender und eine (behauptete) negative Außenwirkung in einen Topf zu werfen. Nur ein/e Ignorant/in wird Conchita für eine Transfrau (= Transsexuelle) halten. Und bei Ignorant/inn/en hilft eh wenig bis gar nix. Würde man hingegen Michaelas Gedanken konsequent zu Ende denken, dürften Bio-Männer keine Röcke tragen, denn es gäbe einen strikten, heteronormativ geprägten sozialen Bekleidungskodex, gemäß dem nur "wirkliche Frauen" (= Bios und diagonstizierte Transsexuelle) etwas Anderes als Hosen anziehen dürfen. Und erst Make-up....jessas!!!! Angry


- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
RE: Conchita Wurst - Travestie vom feinsten oder steckt mehr dahinter ? - von Mike-Tanja - 21.12.2011, 08:17

Gehe zu: