Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #161
(13.06.2017, 23:07)Katzenmutti Lydia schrieb: Mir ist es egal, wie die Sache rechtlich gehandhabt wird.
Gehe ungefähr seit meinem Outing letztes Jahr grundsätzlich auf die Damentoilette und hatte dabei nie Probleme.
Manche Cis-Frauen lächeln manchmal wissend, sonst ist alles ganz normal.

Es gab nur eine Begebenheit im April auf dem Weg zu einem Konzert. Hoffe, ich löse damit jetzt keine Debatte über Mirganten aus. Das will ich überhaupt nicht!
Wir mussten Rast bei McDonalds machen, weil ich dringend mal für große Mädchen musste. Bersonders durch meine breite Rockerkutte war mein Passing am dem Tag nicht sehr dolle.
Ich also schnell rein in dieses amerikanische Restaurant und stellte fest, dass es übervoll mit arabisch- und türkischsprechenden Leuten war. Oha!
Ganz ehrlich, ich bin ausnahmsweise aufs Männerklo gehuscht. Hat, glaube, nichts mit Islamophobie zu tun, wenn ich sage: "Sicher ist sicher."
Da hatte ich ein ähnliches Erlebnis, nur dass der Schauplatz eher am anderen Ende der gastronomischen Qualitätsskala lag.

Ich war am frühen Freitagabend vor dem Ausgehen als Tanja in der Bar vom Wiener Mariott-Hotel am Parkring. Dort war ich schon einige Male, und ich vermute, dass mich die Hotelsicherheit (mit ihren zahlreichen Kameras und dem einen oder anderen Aufseher) schon irgendwie registriert und als "harmlos" abgelegt hat. Nach einem Cocktail war ich kurz Pipimachen und denke mir: eigentlich könnte ich mir auch die Lippen nachziehen und etwas Duftwasser benützen. Als ich gerade vor dem Spiegel stehe, kommt eine Frau, nein, eine Dame, in die nach ihr benannte Toilette. Offenbar Muslima, vermutlich arabischer Provenienz, Oberkörper, Kopfhaar und Beine streng verhüllt, alles aber mit bestem Stoff und verziert mit einigen teuer aussehenden Schmuckstücken. In ihrem Gefolge zwei Mädchen zwischen geschätzt fünf und zwölf Jahren (noch unverhüllt) und eine Filipina, vermutlich das Kindermädchen.

Die Lady betrachtet mich kurz, identifiziert wohl mein Geburtsgeschlecht, und kriegt große Augen. Und mir fährt ein leichter Schreck in die Knochen. Alptraumkombination: Tivi mit selbstbewusster, weil offenkundig reicher Frau aus anderem (tendenziell schwer queerophobem) Kulturkreis und Mädchen auf der Damentoilette! Was, wenn? Vielleicht macht sie jetzt eine Szene, vielleicht reagieren die Kinder nervös (laufen z.B. hinaus zum Araber-Papa: "Da ist ein Mann auf dem Damenklo, iiiii!"). Ich sehe mich schon von den Sicherheitsleuten aus dem Haus eskortiert und mit Lokalverbot belegt.

Ich bleibe ruhig, lächle und konzentriere mich auf mein Spiegelbild, benutze Lippgloss, spritze mir etwas Parfüm ins Dekolleté, packe alles wieder in meine Handtasche und verlasse die Gefahrenzone. Sie bleibt auch nach außen ruhig, wäscht sich die Hände und schickt derweil ihre Gschrappen zum Pipimachen. Aber mich würde schon interessieren, ob sie ihren Mädchen nachher irgendwas zu meiner Person und Geschlechtsrolle erklären hat müssen.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #162
Da wäre ich auch nervös geworden. Smile
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #163
Ach, die unendliche Geschichte...

Also wer Angst vor kleinen Kinder hat sollte vielleicht mal zum Therapeuten gehen.
Ehrlich jetzt, wer meint er ist ein Mann und hat auf dem Damenklo nichts zu suchen, macht es aber trotzdem, scheint ja irgendeinen Reiz des Verbotenen zu suchen.

Mir ist es völlig egal, ob da Kinder, islamische Frauen oder sogar nackte auf dem Damenklo rumlaufen. Ich bin auch eine Frau und gehe selbstverständlich aufs Damenklo.
Manchmal bin ich auf Veranstaltungen, da treffe ich beim Toillettengang öfters Frauen, die meinen Hintergrund kennen, aber das interessiert die absolut nicht. Einmal wurde ich sogar nach Tampons gefragt. Ich zuckte mit den Schultern: "Dir ist aber schon klar, dass ich keine Regel habe? Aber ich gucke mal, ob meine Frau welche in der Tasche hat."
Ich bin dann auch los gelaufen, allerdings hat die verkürzte Aussage "Ich brauche einen Tampon!" bei manchen Leuten für Verwirrung oder Kopfkino gesorgt. War halt doof ausgedrückt.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #164
Man hat zwar zwar jetzt schon länger.....
Zitat:Das bestehende Gesetz sei in vielen Bereichen „massiv unbestimmt“ und bedürfe einer Präzisierung, so Brigitte Novosel, Leiterin der für die Sicherheit zuständigen Abteilung in der Landesverwaltung. Novosel nennt als ein Beispiel die Bestimmungen über die Wahrung des öffentlichen Anstandes. „Dieser wird nur mit einem Satz erwähnt ohne zu definieren, was darunter genau zu verstehen ist.“ Die Novelle sollte jedenfalls eine Definition der Anstandsverletzung beinhalten und konkrete Fälle der Anstandsverletzung aufzeigen. So ein Fall könnte die „sexuelle Belästigung im unterschwelligen Bereich sein. Das heißt, sexuelle Belästigungen, die zu gering sind um nach dem Strafgesetz gerichtlich verfolgt zu werden, stellen dann eine Verwaltungsübertretung dar und können geahndet werden“, ergänzt Christian Ries, für Sicherheit zuständiger Referent im Büro Landeshauptmann-Stellvertreter. (Pressemitteilung von Landeshauptmann-Stellvertreter Tschürtz (FPÖ) vom 28.4.2017, "Landes-Polizeistrafgesetzes: Gesetzesnovelle soll bis Jahresende in Kraft treten" Hervorhebung nicht im Originaltext)
...nix mehr davon gehört, aber ich habe immer noch das dumpfe Gefühl, dass ein "Burgenland Bathroom Law" noch nicht ganz vom Tisch ist. Mir ist bisher jedenfalls kein entsprechender Gesetzesentwurf untergekommen, und das Jahr ist bald aus. Aber wenn man sich so überlegt, was einer/einem g'standenen Effen beim Thema "unterschwellige sexuelle Belästigung" einfallen könnte...schmutzige Witze am Stammtisch im Wirtshaus wohl eher nicht, denke ich. Thinking

Wachsam bleiben! 
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #165
What is Right, and What is Wrang, by the law, by the law?
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #166
Am besten durt brunzn, wo weniga anstengan ;-)

Bio-Frauen machn des ständig...
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #167
Hmmm, bin bis November 2017 immer eher noch aufs Männer WC gegangen, bis ich im denselben Monat ein Erlebnis hatte wo mich ein Mann aufmerksam machte, dass das Damen WC auf der anderen Seite sei. Ich hab gelacht und hatte ein notwendiges AHA-Erlebnis.

Seitdem gehe ich nur mehr aufs Frauen WC und hatte nie Probleme, auch wenn es für mich noch immer ungewohnt ist, da Frauen WCs noch immer so eine letzte Tabuzone für mich sind. Aber da ich am Männer WC eher auffalle ist es nun auch so besser...
Bye  Die Stimme ist viel größer als die visuelle Erscheinung eines Menschen (Rufus Beck)  Bye
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #168
Ne gewöhnliche Kollegin von mir ging letztens im Solaris in Linz - wo sich eher alternative linke Leute aufhalten - auf Männer-WC, da das Damen-WC voll war und die Kabinen bei den Männern alle frei.

Plötzlich meinten die Männer im WC sie müssten sie beschimpfen und beleidigen und haben wie wild gegen die Kabinentür gedroschen. Die Sarah war danach völlig fertig. Wenn ich mir denke mir passiert das...
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #169
Das Tauziehen um die Rechte von Transgender-Personen im Bezug auf die Toilettenwahl in den USA geht in die nächste Runde:
http://orf.at/stories/2439763/ schrieb:Etappensieg für Transgender bei Toilettenwahl in US-Schulen

In dem seit Jahren andauernden Streit um die freie Toilettenwahl für Transgender in den USA hat der Vorkämpfer Gavin Grimm einen Etappenerfolge erzielt. Ein Bundesgericht im Bundesstaat Virginia entschied gestern, dass Grimms Klage gegen seine frühere Schule zulässig ist.

Grimm hatte vergangenes Jahr seinen Schulabschluss gemacht, dennoch setzte er seinen Rechtsstreit für die freie Toilettenwahl für Transgender in US-Schulen fort. "Ich war entschlossen, nicht aufzugeben, weil ich nicht wollte, dass andere Schüler dieselbe Erfahrung erleiden müssen wie ich", hob Grimm in seiner Erklärung hervor.

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hatte im Februar eine Vorschrift des vorherigen Präsidenten Barack Obama aufgehoben, wonach Transgender-Schüler die Toiletten und Umkleidekabinen für das Geschlecht benutzen dürfen, dem sie sich zugehörig fühlen. Als Konsequenz aus dieser Entscheidung der Trump-Regierung hatte der Oberste Gerichtshof der USA Grimms Fall im März an eine niedrigere Instanz zurückverwiesen.
Zitat

RE: Welche Seite ist "richtig"? WC-Benützung durch Trans-Menschen
Beitrag #170
was wenn denn nun das Passing lang vor der Pubertät (und auch bis danach, zumindest bis zu den Hormonen als Testo) passend war, ich wurde als cis-männlich empfunden.

nun seit Testo gab es dann die Info, dass ich feminin wirke. zuvor gab es auch manche, dass wenn ich berichte, ich wäre transident, dass sie automatisch annehmen, dass ich zu Frauentoiletten ginge.

als Hintergrundinfo: müsste ich mich zwischen männlich und weiblich entscheiden, bevorzuge ich ersteres. hingegen wäre es neutral, fände ich mich als menschlich ganz okay :-)

mein Problem war eher: wie sehr Toiletten im Umkreis von Personen, welche das Dokumenten-Geschlecht sahen? und war ich unterwegs ohne was mit Formularen umzusetzen, war für mich die Männertoilette kein Problem (mal abgesehen von den Pissoirs ab Bauchnabelhöhe beginnend)
Zitat



Gehe zu: