GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #21
(03.04.2013, 00:47)Angelika schrieb: Also ich würde weder das offenbar missglückte Ergebnis von Michaela1, noch das Ergebnis von Joan als beispielgebend ansehen.
Ich schon! Michaelas ist tatsächlich missglückt (ich habe die Fotos vor und nach der KorrekturOP (von einem anderen Arzt) gesehen) und das von Joan finde ich ganz OK, zumindest optisch.

(03.04.2013, 00:47)Angelika schrieb: Aber hast Du jemals ein Ergebnis von Dr. Angel, der schon weit über 200 GA-OP´s durchgeführt hat, gesehen, dass in Ordnung war?
Gesehen hab ich 2 und gehört habe ich an dem TransX Abend von 8 anderen über ihre Erfahrungen. Ich denke ich sollte Eva bitten so einen Abend zu wiederholen, weil da so ehrlich über alles berichtet wurde und nicht nur negativ.
Kennst du das Ergebnis von Iris H., oder von Heike, um wieder 2 unterschiedliche Meinungen zu nennen. Ich weiß was die beiden gesagt haben.

(03.04.2013, 00:47)Angelika schrieb: Und ich spreche durchaus offen und ehrlich über mein Ergebnis. Aber das willst Du ja auch nicht wirklich hören. Denn da ich keine Probleme habe, stehst Du scheinbar auf dem Standpunkt, dass ich nicht die Wahrheit sage.
Du kannst sagen was du willst, mir ist das egal, solange es ehrlich ist. Ich verlange das nicht einmal öffentlich. In einem persönl. Gespräch kann man sich sowieso selbst eine Bild machen, egal was man für Worte hört. Und genau das ist an dem Abend passiert. Da hat die Ehrlichkeit der einen, die andere angesteckt und am Ende hatten wir einen der besten TransX Abende, bei dem ich jemals war. Und wie gesagt, die Berichte der 8 Angel Töchter waren nicht nur negativ. Du hättest hören sollen, was über die Sexualität nach der OP erzählt wurde und was ich da gesagt habe.
Du kannst Johanna H. fragen, wie es für sie war. Sie war auch da an dem Abend.

(03.04.2013, 00:47)Angelika schrieb: Könnte es sein, dass ein tolles Ergebnis auf Kosten der KK in Wien nicht in Dein Weltbild passt?
Mein Weltbild und was toll und was scheiße ist, unterscheiden sich naturgemäß von deinem, weil wir beide einen anderen Zugang zu dem Thema haben. Wenn ich eine Person bin, die nur den Schwanz weg haben möchte (nicht du!), ist mir egal, ob da ein Loch da ist oder nicht, oder Schamlippen oder keine. Bin ich aber eine junge sexuell aktive Frau, die mit Männern Sex möchte, dann will ich etwas, was dem Original so nahe wie möglich kommt und nicht nur funktional, sondern auch optisch. Ob Dr. A beides zustande bringt, liegt auch dann noch immer im Auge des Betrachters. Man kann das immer nur für sich selbst anhand eines Fotos oder dem Original und dem ehrlichen Erfahrungsbericht dazu beurteilen.

(03.04.2013, 00:47)Angelika schrieb: Wer bei Dr. Angel war und sagt, dass sie keine Probleme hätte, ist in Deinen Augen eben nicht ehrlich, und wer bei Dr. Suporn war und von Problemen berichtet ebenso nicht.
Aha, ich selbst bin deiner Meinung nach dann also nicht ehrlich?
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #22
(03.04.2013, 14:25)Chrissy25 schrieb: Ich würde nur gerne wissen, wieso gibts bei Dr. Angel keine kleinen Schamlippen? Das ist aus meiner Sicht der einzige Minuspunkt momentan für mich persönlich!
Kann mir das bitte wer erklären?

Danke
die 'knetmasse' aus der die neo-vulva (vagina + auesseres) gemacht wird,reicht dafuer wohl nicht. bei der pi-methode wird weniger 'recycelt' als bei suporn+co.

andere erklaerung waere,dass der doc kein feinmechaniker sondern bloss ein hufschmied ist.glaube ich aber nicht. jeder chirurg ist sehr genau.
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #23

Moderationshinweis: 7 Beiträge mit dem Schwerpunkt "OP-Kostenübernahme durch die Krankenkassen" in den (reaktivierten) Thread "Krankenkasse und Kosten" verschoben. Bitte dort fortsetzen!
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #24
Mir geht es hier nicht um die kosten viel mehr um das Ergebniss. ich möchte nicht irgendwann nach einem Jahr da Unten nichts mehr verspüren. Fakt ist ich bin Österreicherin und dementsprechend auch gebunden an mein Land.
Und habe nur versucht andere zu finden die bereits ihre OP hatten und wie sie selbst das Ergebniss betrachten. Natürlich möchte ich nach meiner OP das, das Ergebniss wie von einer Frau aussieht und nicht enen Kosmetischen oder Verpfuschten Supergau erleben.
Ich glaube das jede von euch so denkt wenn sie bereit ist diesen Schritt zu machen.
Ich möchte diesen Schritt auch machen aber erst in einem Jahr, ich will mein neues Leben egal ob in der Firma oder Privat einfach nur genießen können.
Gerne nehme ich eure Tips und Ratschläge an auch wenn ich euch zuvor nie getroffen habe. Ansonsten wäre ich nicht in diesem Chat.
Für alle Schwestern die da draussen sind die auch so weit sind um die GA Op zu machen wollte ich nur einen Tread schaffen in dem Betroffenen über ihre Erfahrungen und auch Erwatungen informiert werden. So und das sollte jetzt mal gesagt werden.

Alles Liebe Sandra
Verurteilt mich nicht für das was ich bin, sondern seht ein so wie ich bin, bin  ich endlich glücklich.
WWW
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #25
@ Sandra-Graz

Hallo Sandra,

auf die Gefahr hin dass die militanten Besserwisser in diesem Forum wieder einfach drauf losschlagen werden, verweise ich nach den wunderbaren Möglichkeiten auch ohne OP glücklich zu werden. Wie bei mir der Fall ist bzw war. Ich habe darüber 2012 meinen autobiografischen Roman SCHLAUCHGELÜSTE geschrieben und weitere Informationen findest Du auf meiner Website http://www.jacobwinter.beepworld.de Und demnächst in meinem Vortrags-Konvolut "Grenzwandel ohne Grenzen" und meinen beiden, jetzt als eBook nachgearbeiteten Sachbüchern "Faszinosum Geschlechtswandel" und "Zwischen den Geschlechtern"
Offensichtlich zweifelst Du noch - könnte man meinen wenn man Deine Zeilen lesen tut. Merke aber: Die betreffenden Operateure, die da alle "gehandelt" werden, können zwar viel versprechen aber jede OP fällt wieder anders aus. Da beispielsweise jeder Mensch wieder anders reagiert auf Narbenbildung im Laufe der Zeit oder auf sein geschlechtliches Empfinden usw. da gibt es keine Garantie auf den "Umbau" bzw. "Nachbau" (denn das ist und bleibt es)
Du musst mit Deiner Entscheidung ja auch bis ins hoffentlich hohe Alter klar kommen. Denn nach der OP heisst es unwiderruflich: ""rien ne va plus". Die Militanten in diesem Forum haben mir in übelster Weise vorgeworfen, ich könne ja nicht nachfühlen was eine OP bedeutet bzw, solle deshalb den Mund halten.
Frage: können das dann die operierenden Ärzte? Denn die sind ja weder transsexuell noch operiert.......Oder kommt das vielleicht noch? Also glaube nicht alles was hier im Forum verzapft wird (Jasminchen und wenige andere ausgenommen). Nur Du alleine kannst die Entscheidung treffen und dann musst Du das auch durchziehen, egal was alles behauptet wird. Papier is übrigens sehr geduldig.......! In Belgien stehen grosse Schilder an der Autobahn: "Nimm Dir Zeit und nicht das Leben" . Wie wahr!
Gruss
Jacob Winter
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #26
Ist prinzipiell schon wahr und wichtig, dass auch diese Option besteht. Aber mit dem Thema des Threads "Erfahrungen bei der GaOP bei Dr. Angel" hat das leider gar nichts zu tun.
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #27
Also Liebe Iris,die Option auf nicht OP ist wahrlich militant *grins*

Ich glaube Dr.Angel macht keine kleinen Schamlippen,weil der Trend ohnehin auf Einkürzen der Selben liegt.Wenn sie herausragen sieht es nicht gut aus,wer brauch die schon? Gestern war auf ATV ein Bericht eines Schönheitschirurgen der vielen Biofrauen vorstehende kleine Lippen wegnimmt,sie behindern im Sport zB Radsattel,beim GV und entsprechen nicht dem momentanen Schönheitsideal in der Filmindustrie.Mädchenhaft "aufgeräumte" Optik ist angesagt.bei geöffneten Beinen sind die kleinen durch die Klitorisbedeckung als Faltenlegung ohnehin gut angedeutet. Ich glaube wir reden da um des Kaisers Bart....Mein Gynäkologe jedenfalls meinte,dass er zu den vorher untersuchten Frauen keinen Unterschied (äusserlich) feststellen könne.Auch ist da die optische Bandbreite natürlicherweise sehr groß,bei Biofrauen! Viel wichtiger ist ein guter Heilungsverlauf,gute Funktion und Optik,und da ist man (frau) bei Dr.A. in guten Händen,wie mir meine Freundin kürzlich wieder bestätigte: letztendlich kann die Entscheidung aber niemand abnehmen...ich bin glücklich damit,wie im ersten österreichischen Op Bericht in Buchform ("Die Vergessene Königin" Danièlle Weiss ,Pomaska Brand Verlag) gut nachgelesen werden kann) Rolleyes
LG
Das einzig Unwandelbare... ist der Wandel ! Laotse
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #28
(08.04.2013, 14:24)Danielle schrieb: dem momentanen Schönheitsideal in der Filmindustrie

Und da sollten schon die Alarmglocken schrillen. Wenn sich eine Frau die Schamlippen verkleinern lässt, obwohl sie eigentlich keinen NAchteil hätte, wie sie momentan ist, dann frag ich mich schon, ob die Menschen überhaupt noch ganz dicht sind? Wie kann ich etwas abschneiden oder operieren obwohl ich nichtmal weiß, ob ich das auch die restlichen 40 Jahre im Schnitt haben will?

Aber wir sind ja alle mündig und jede darf machen was sie will, ich kann halt nur den Kopf schütteln dabei
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #29
(08.04.2013, 15:56)Yuna schrieb: Wie kann ich etwas abschneiden oder operieren obwohl ich nichtmal weiß, ob ich das auch die restlichen 40 Jahre im Schnitt haben will?
Sehr richtig! Ich selbst habe auch ein Entscheidung getroffen, die ich lieber rückgängig machen würde. Ich habe nämlich vor der GaOP begonnen die Schamhaare zu lasern. Einerseits, dass sicher keine innen wachsen können, andererseits, dass da eben kein Urwald steht, weil die Männer gerne rasierte Frauen wollen.
Heute hätte ich gerne mehr Haare, weil ich da jetzt wie ein Baby aussehe, wie mir ein Mann man sagte.

Also gut Nachdenken, ob man den einen oder anderen Eingriff wirklich will und auch noch in 10 Jahren.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: GA OP Rudolfstiftung Dr Angel
Beitrag #30
(08.04.2013, 21:20)jasminchen schrieb:
(08.04.2013, 15:56)Yuna schrieb: Wie kann ich etwas abschneiden oder operieren obwohl ich nichtmal weiß, ob ich das auch die restlichen 40 Jahre im Schnitt haben will?
Sehr richtig! Ich selbst habe auch ein Entscheidung getroffen, die ich lieber rückgängig machen würde. Ich habe nämlich vor der GaOP begonnen die Schamhaare zu lasern. Einerseits, dass sicher keine innen wachsen können, andererseits, dass da eben kein Urwald steht, weil die Männer gerne rasierte Frauen wollen.
Heute hätte ich gerne mehr Haare, weil ich da jetzt wie ein Baby aussehe, wie mir ein Mann man sagte.

Also gut Nachdenken, ob man den einen oder anderen Eingriff wirklich will und auch noch in 10 Jahren.
Das sind wahre Worte Jasmin. Ich rasiere mich auch da unten, aber komplett alles mag ich nicht dauerhaft weg haben. Wer weiß, ob ich es mal misse.

Was jetzt nicht heißt, ich lasse mir überall die Haare wachsen. Nein nur ein paar Stoppeln im Intimbereich sind sicher mehr sexy als ein nackter Intimbereich. Ich habe auch schon von manchen gehört, sie würden sich wie Kinderschänder beim Geschlechtsverkehr fühlen, wenn die Frau glatt wie ein Babypopo ist.
Zitat



Gehe zu: