Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #21
(09.07.2013, 10:41)iris_evenstar schrieb: Das musst du bitte genauer erklären. Wer hat wann was gesagt? Was heißt "aus zweiter Hand"? Ohne genauere Informationen kann man hier nichts nachprüfen.

Schiefgehen kann immer was. Die Patientinnen von Dr. Schaff, mit denen ich Kontakt hatte, sind auf jeden Fall alle sehr zufrieden. Und er kommt auch nicht irgendwie unerfahren daher, so wie du das darstellst, sondern hat immerhin schon mehr als 200 GaOP's nach der neuen Methode gemacht, von den unzähligen früheren MzF-OP's und Korrekturoperationen ganz zu schweigen.
Aus zweiter Hand heißt, von einer Freundin gehört, deren Freundin bei Dr Schaff war.

Ich werde mal versuchen mit ihr Kontakt aufzunehmen. Danach gibts mehr Infos. In der Zwischenzeit sollte sich aber jede TS mal bei operierten TS informieren.

Ich würde mich bei solchen OPs nicht auf eine Powerpointpräsentation verlassen.

Den Rest hat Michelle sehr gut gesagt.

Das ist nunmal kein Briefumschlag kleben und erfordert sehr sehr lange Übung und Perfektion
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #22
Naja, auch bei Suporn gibt es immer wieder Negativ-Meldungen. In letzter Zeit kursiert das Gerücht, dass seine OP-Qualität insgesamt nachgelassen haben soll. Ich bin generell immer gegen Panikmache dieser Art. Man sollte sich aufgrund von Fakten ein Bild machen, nicht aufgrund von Gerüchten und Hype. Und aufgrund eines solchen Gerüchts von einem misslungenen Ergebnis plötzlich zu behaupten, ein Arzt hätte nicht genug Erfahrung, halte ich für recht zweifelhaft. Ab wann hat denn ein Operateur überhaupt "genug" Erfahrung? Und gibt es vielleicht auch einen Punkt, ab dem die OP-Qualität nicht mehr zunimmt, wenn man sie immer wieder macht? Das wissen wir doch alle eigentlich gar nicht. Obwohl ich zustimme, dass es weltweit wohl kaum einen Arzt gibt, der mit seiner speziellen Technik soviel Erfahrung hat wie Dr. Suporn, ist es dennoch auch Fakt, dass Dr. Schaff ein renommierter Spezialist auf seinem Gebiet ist, der auf viele durchgeführte GaOPs zurückblicken kann, viele zufriedene Klientinnen hat und auch oft herangezogen wird, um misslungene OP-Ergebnisse anderer Operateure zu korrigieren.

Ich persönlich halte eine Präsentation eines in Frage kommenden Operateurs, bei der er seine Technik sehr detailliert erklärt, für sehr relevant. Selbstverständlich reicht das allein nicht für die Entscheidungsfindung, und daher sollte man immer mit möglichst vielen Leuten sprechen, die die OP beim betreffenden Arzt schon hinter sich haben. Die, mit denen ich bisher Kontakt hatte, sind durch die Bank alle sehr zufrieden, und das, was seine OP-Technik verspricht (v.a. Sensibilität, Ästhetik und Lubrikation), funktioniert laut diesen Personen auch in der Praxis.
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #23
..also ich kenne keine (!) Negativmeldungen bei Dr. Suporn...und in der Zeit meines Aufenthaltes dort sprach ich mit Mädels aus aller Welt, die ihre GaOP dort hatte machen lassen und nun wegen anderer Dinge da waren (z.Bsp. FFS...) - auch von denen hatte nie (!) Eine von Negativmeldungen gehört. Wohl gemerkt (!) - ich sprach von Operateur-indizierten Meldungen ... nicht von denen, die selbstverschuldet waren! Auch die normalen OP-Risiken (um Bsp. Bindegewebsschwäche, Heilungsrisiken etc.) zählen nicht zu Operateur-indizierten Problemen.
WWW
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #24
(09.07.2013, 14:35)iris_evenstar schrieb: Naja, auch bei Suporn gibt es immer wieder Negativ-Meldungen. In letzter Zeit kursiert das Gerücht, dass seine OP-Qualität insgesamt nachgelassen haben soll. Ich bin generell immer gegen Panikmache dieser Art.
Ja, aber dagegen dürfte er etwas unternommen haben. Nämlich seine OP Methode anderen Chirurgen beibringen sodass der große Ansturm sich auf andere Ärzte verteilt. MAn sollte halt vor der OP wirklich mal genau erkundigen, wie die Qualität der OPs ist. Generell würde ich aber trotzdem sagen, dass seine QUalität über derer unserer CHirurgen ist (im europäischen Raum).

(09.07.2013, 14:35)iris_evenstar schrieb: Man sollte sich aufgrund von Fakten ein Bild machen, nicht aufgrund von Gerüchten und Hype. Und aufgrund eines solchen Gerüchts von einem misslungenen Ergebnis plötzlich zu behaupten, ein Arzt hätte nicht genug Erfahrung, halte ich für recht zweifelhaft.
Weshalb ich gesagt habe, bevor ich keine eindeutigen Fakten aus erster Hand habe, müsst ihr euch leider selbst ein Bild machen.

Ich will nur diejenigen hier ans Herz legen sich vorher zu informieren und nicht mit falscher Erwartungshalt zur OP gehen und unglücklich wieder nach Hause. Bis ich Fakten ahbe, sucht euch in der Trans COmmunity TS die sich kürzlich bei Schaff operieren haben lassen und fragt nach.

(09.07.2013, 14:35)iris_evenstar schrieb: Ab wann hat denn ein Operateur überhaupt "genug" Erfahrung? Und gibt es vielleicht auch einen Punkt, ab dem die OP-Qualität nicht mehr zunimmt, wenn man sie immer wieder macht? Das wissen wir doch alle eigentlich gar nicht.
Wann hat jemand genug Erfahrung, gut Frage. Grundsätzlich kann man das so einfach gar nicht beantworten. EIn Chirurg, der im Jahr 2 GA OPs macht, hat in 10 Jahren auch nicht genug Erfahrung. Ein Chirurg, der jeden Tag welche macht, hat sie aber schon nach 5 Jahren oder weniger.

Fakt ist, Suporn hat schon sehr sehr viele MEnschen operiert. Man nehme die ganzen Thais, die sich bei ihm operieren haben lassen PLUS Kundinnen aus den USA und ein kleiner Teil kommt aus der EU.
Aber wer weiß, wieviele Menschen in Thailand wohnen, kann sich sehr gut vorstellen, welche Erfahrung Dr. Suporn haben muss (vorallem weil dort TS ganz eine andere Bedeutung hat und viel mehr geoutete Menschen gibt).

(09.07.2013, 14:35)iris_evenstar schrieb: Obwohl ich zustimme, dass es weltweit wohl kaum einen Arzt gibt, der mit seiner speziellen Technik soviel Erfahrung hat wie Dr. Suporn, ist es dennoch auch Fakt, dass Dr. Schaff ein renommierter Spezialist auf seinem Gebiet ist, der auf viele durchgeführte GaOPs zurückblicken kann, viele zufriedene Klientinnen hat und auch oft herangezogen wird, um misslungene OP-Ergebnisse anderer Operateure zu korrigieren.
Niemand will sagen, Dr Schaff macht seine Arbeit nicht gut.
Es geht einzig darum, dass man sich vorher informiert, was man bekommt. Denn das, was dir am Papier erklärt wurde, wirst du so vielleicht gar nicht bekommen?! Und dann ist man natürlich traurig.

(09.07.2013, 14:35)iris_evenstar schrieb: Ich persönlich halte eine Präsentation eines in Frage kommenden Operateurs, bei der er seine Technik sehr detailliert erklärt, für sehr relevant. Selbstverständlich reicht das allein nicht für die Entscheidungsfindung, und daher sollte man immer mit möglichst vielen Leuten sprechen, die die OP beim betreffenden Arzt schon hinter sich haben. Die, mit denen ich bisher Kontakt hatte, sind durch die Bank alle sehr zufrieden, und das, was seine OP-Technik verspricht (v.a. Sensibilität, Ästhetik und Lubrikation), funktioniert laut diesen Personen auch in der Praxis.
Naja ein Elektroauto ist am Papier auch so super toll usw. Praxis? Fährt man lieber Fahrrad.
Wie gesagt, Dr Schaff wird dich sicher nicht verpfuschen, du kannst auch zum Angel gehen. Auch der macht ein zufriedenstellendes Ergebnis. Gut, optimal oder gar perfekt ist halt was anderes. Das lernt man nur durch intensive OP Erfahrung wie Dr. Suporn.

Es ist nunmal quasi unmöglich, von heut auf morgen ein perfektes Ergebnis einer neuen OP Methode zu bringen.
Wenn dir jemand ein Produkt 50% unterm Marktwert verkauft, bist du sicher auch skeptisch oder?
Wenn es zu schön um wahr zu sein ist, sollte man die Ohren und Augen ganz weit offen halten

Ich hoffe das Hilft einigen wieder mit gesundem MEnschenverstand ohne rosarote Brille an die Sache ranzugehen. Sollte Schaff wirklcih ein gutes Ergebnis liefern, dann umso besser für dich / euch. Aber ihr erspart euch dadurch wenigstens die Enttäuschung - ganz im Gegenteil: ihr werdet glücklich sein, weil ihr vielleicht etwas bekommen habt, was ihr so nicht erwartet hättet.

Smile
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #25
(09.07.2013, 15:42)Yuna schrieb: Ich hoffe das Hilft einigen wieder mit gesundem MEnschenverstand ohne rosarote Brille an die Sache ranzugehen.

Vor einigen Jahren hätte ich mir noch viele Argumente von hier ausgeliehen, um gegen die OP zu Felde zu ziehen, .. warum wissen die "alten Hasen & Häsinnen" Big Grin

Heute formuliere ich es nur in einem kleinen Witz Tongue

"Was wird aus einer PräOP TS wenn Sie die rosarote Brille ablegt?"
"Eine NonOP TS" Big Grin
Twitter: @XG_crossgender
+++ Unterwegs zwischen den Geschlechtern, entweder oneway oder hin- und hergerissen +++
WWW
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #26
Der ganze Thread wird leider langsam zu einer ermüdenden "mein Chirurg ist besser als deiner"-Farce, aber ein letztes Mal möchte ich noch antworten.

(09.07.2013, 15:42)Yuna schrieb: Es geht einzig darum, dass man sich vorher informiert, was man bekommt. Denn das, was dir am Papier erklärt wurde, wirst du so vielleicht gar nicht bekommen?!
(...)
Naja ein Elektroauto ist am Papier auch so super toll usw. Praxis? Fährt man lieber Fahrrad.

Wie kommst du darauf? WAS soll man denn nun nicht so bekommen wie versprochen? Du betreibst hier Panikmache, ohne irgendetwas näher auszuführen. Bis jetzt habe ich keinen einzigen Hinweis darauf gefunden, dass man nicht das bekommen soll, was vorher erklärt wurde. Dr. Schaff ist sehr offen und macht keine falschen Versprechungen. Seine OP-Resultate werden ständig im Rahmen mehrerer unabhängiger Studien beobachtet und er gibt genaue Prozentsätze an, wie oft was erreicht werden konnte (Scheidentiefe, zufriedenstellende Sensibilität, Lubrikation etc.). Niemals hat er im Rahmen seines Vortrags seine Technik als unfehlbar dargestellt - eher als Prozess, in dem er alles versucht, um das beste Resultat für die jeweilige Patientin zu erreichen. Und wie gesagt, ich habe bisher nur Positives gehört. In Berlin gibt es z.B. eine ganze Community von zufriedenen Schaff-Patientinnen, die ihn mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

Zitat:Wie gesagt, Dr Schaff wird dich sicher nicht verpfuschen, du kannst auch zum Angel gehen. Auch der macht ein zufriedenstellendes Ergebnis

Das finde ich persönlich überhaupt nicht. Die beiden OP-Techniken kann man überhaupt nicht vergleichen. Ebenso ist Schaff ein Mikrochirurg, während Angel ein Urologe ist. Und das ist für eine gute Sensibilität entscheidend!

Zitat:Gut, optimal oder gar perfekt ist halt was anderes. Das lernt man nur durch intensive OP Erfahrung wie Dr. Suporn.

Ich glaube, "optimal" oder "perfekt" gibt es in diesem Bereich nicht. Immer sind Kompromisse einzugehen, und letztendlich geht es um die Patientenzufriedenheit. Wichtig ist nicht nur die Erfahrung des Operateurs (und dass Dr. Schaff reichlich Erfahrung hat, habe ich nun schon öfters ausgeführt!). Es geht auch darum, mit welcher Technik jemand operiert werden will. Und da finde ich persönlich z.B. bei Dr. Schaff's Technik einige Dinge besser als bei Suporn.

Zitat:Ich hoffe das Hilft einigen wieder mit gesundem MEnschenverstand ohne rosarote Brille an die Sache ranzugehen.

Ich finde nicht, dass ich jemals mit einer "rosaroten Brille" an die Sache rangegangen bin. Ganz im Gegenteil: Ich bin höchst kritisch und informiere mich so genau wie nur irgendwie möglich. Das habe ich bei Suporn getan, bei Schaff und auch bei vielen, vielen anderen Operateuren auf der ganzen Welt. Im Zweifelsfall gehe ich eher immer davon aus, dass ich nie ganz zufrieden mit dem OP-Ergebnis sein werde - egal, wer die OP macht. Aber nach allem, was ich bis jetzt über Dr. Schaff's Technik erfahren habe (und das ist mittlerweile doch einiges), ist er ganz oben dabei auf meiner Liste.
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #27
(11.07.2013, 09:57)iris_evenstar schrieb: Der ganze Thread wird leider langsam zu einer ermüdenden "mein Chirurg ist besser als deiner"-Farce, aber ein letztes Mal möchte ich noch antworten.
Das finde ich nicht. Ich habe weder einen Privatchirurgen, noch habe ich in der nächsten Zeit einen Termin für die GA OP noch krieg ich von irgendwem für Scheinwerbung irgendwas gezahlt.

WIeso darf man nicht über mögliche Fehler und bessere Vorsichtsmaßnahmen diskutieren?
Ja auch bei Suporn sind schon mal DAmen unzufrieden heimgegangen. Ich bin nicht näher auf alles eingegange, weil ich keine Bewesie habe und keine haltlosen Unterstellungen machen will. Dafür soll sich jeder aber akribischer erkundigen und nicht nach der Pfeife des Chirurgen tanzen.
Weißt du, traue nie einer Studie, die du nicht selbst gefälscht hast.

(11.07.2013, 09:57)iris_evenstar schrieb: WAS soll man denn nun nicht so bekommen wie versprochen?
Eine perfekte Neovagina, die einerseits eine verbesserte MEthode von SUporn beinhaltet und andererseits nur die positiven Seiten einer PI.

Findest du das nicht irgendwie komisch?

(11.07.2013, 09:57)iris_evenstar schrieb: und dass Dr. Schaff reichlich Erfahrung hat, habe ich nun schon öfters ausgeführt!).
Sicherlich, aber nur mit der PI. Die MEthode nach Suporn ist auch für ihn noch relativ neu. Soviel Erfahrung wird er in der Hinsicht noch nicht haben (wie denn auch)?

(11.07.2013, 09:57)iris_evenstar schrieb: Aber nach allem, was ich bis jetzt über Dr. Schaff's Technik erfahren habe (und das ist mittlerweile doch einiges), ist er ganz oben dabei auf meiner Liste.
Hast du auch MEnschen getroffen oder mit ihnen geredet, die bei ihm waren? Infos wie was werden KANN ist ja schön und gut, in der Realität siehts oftmals anders aus.

Der Fisch in einer Verpackung schaut am Etikett auch schöner aus, als er wirklich ist.
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #28
(11.07.2013, 10:27)Yuna schrieb: Eine perfekte Neovagina, die einerseits eine verbesserte MEthode von SUporn beinhaltet und andererseits nur die positiven Seiten einer PI.

Also wo du das her hast, weiß ich nicht. Warum "perfekt"? Gibt's nicht. Verbesserte Methode von Suporn? Ich würde sagen, andere Methode, aber mit relativ vielen Gemeinsamkeiten. Nur die "positiven Seiten" der PI? Mit PI hat die Schaff-Methode nichts zu tun.

Zitat:Sicherlich, aber nur mit der PI. Die MEthode nach Suporn ist auch für ihn noch relativ neu. Soviel Erfahrung wird er in der Hinsicht noch nicht haben (wie denn auch)?

Erstens versucht Schaff nicht, die Suporn-Methode zu kopieren, sondern hat etwas relativ eigenständiges entwickelt. Zweitens hat er bereits fast 200 OP's nach der neuen Methode durchgeführt. Das ist einiges. Und die Erfahrung durch die zahlreichen früheren penilen Inversionen und auch ganz besonders durch seine Tätigkeit als Handchirurg (komplexe Mikrochirurgie!) ist ebenso von Bedeutung.

Zitat:Hast du auch MEnschen getroffen oder mit ihnen geredet, die bei ihm waren? Infos wie was werden KANN ist ja schön und gut, in der Realität siehts oftmals anders aus.

Wie oft soll ich denn jetzt noch schreiben, dass alle von seinen Patientinnen, mit denen ich bisher in Kontakt stand, hochzufrieden waren? Hast du das überhaupt gelesen?
*** Bitte keine Anfragen mehr bezüglich OP-Bilder von Dr. Schaff. Ich versende diese schon lange nicht mehr. Vielen Dank! ***
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #29
(11.07.2013, 10:37)iris_evenstar schrieb: Wie oft soll ich denn jetzt noch schreiben, dass alle von seinen Patientinnen, mit denen ich bisher in Kontakt stand, hochzufrieden waren? Hast du das überhaupt gelesen?
Dann ist ja alles ok, warum nimmst du das alles jetzt so persönlich. Wenns für dich ok ist, geh zu ihm hin und berichte uns, wies war Cool

Schreiben wird man dennoch noch dürfen,dass man dies und das von bekannte gehört hat. Immerhin unterstelle ich niemanden was.

Oder wünscht du dir, dass nur gute Meldungen von Schaff hier gepostet werden dürfen?
Wenn ja, vonmiraus gerne, mir ists egal. Schade ists nur um die Menschen, denen Infos vorenthalten werden.
Zitat

RE: Kombinierte Methode von Dr. Schaff für die MzF-GaOP (Vortrag vom 25.5.)
Beitrag #30
(11.07.2013, 10:27)Yuna schrieb: .. noch krieg ich von irgendwem für Scheinwerbung irgendwas gezahlt.
Interessantes Argument. Wurde mir auch immer vorgeworfen, als ich objektiv über Dr. Suporn geschrieben habe. ich finde solche Anspielungen unter der Gürtellienie, weil weder Iris noch ich irgendetwas für unsere Post hier bekommen.
Es ist schon erstaunlich, wie unsere Gesellschaft tickt, wenn Menschen kommen und offen und ehrlich über Dinge berichten. Einfach aus Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. Da werden dann gleich Profitgedanken unterstellt. Hey, es gibt noch echte Menschen unter der Bevölkerung, Menschen die einfach nur für andere da sind.
Durch solche Unterstellungen, kann man auch noch diese Menschen diskreditieren und die Menschlichkeit bleibt immer mehr auf der Strecke.

(11.07.2013, 10:27)Yuna schrieb: ...
Den Rest zu kommentieren, spar ich mir. Angriffe, Floskeln, Unterstellungen, Suggestivfragen, ... . Das bringt nichts. Dur vergraulst damit nur Menschen wie Iris, die sich dann zurückziehen und nichts mehr sagen. Am Ende hat dann nur einer was davon, nämlich Iris.
Im Unterschied zu dir, kenne ich Iris auch persönlich und ich habe selten einen so reflektierten und gut analysierenden Menschen gefunden. Sie hat sich so gut über so vieles informiert. Du kannst das am Anfang diese Threads sehen.
Ich frage mich, was dir deine Unterstellungen bringen? Ich kann dir auch von Suporn einiges Berichten, was ganz schön daneben gegangen ist und die Klinik hat sich hier nicht besonders gut verhalten. Ja er hat schon über 5000 TS operiert und er macht(e) seine Sache sehr gut, aber jetzt ist ihm der Ansturm zu viel geworden.

Ich kenne Dr. Schaff auch nur negativ, weil eine 2007 bei ihm war und nach seiner alten Technik (PI) operiert wurde und sie nicht sehr zufrieden war. Aber er hat sich hingesetzt und nachgedacht und im Unterschied zu Dr. A., ist Dr. Schaff ein Mikrochirurg und kann eben die Vorhaut längs teilen, was Dr. A. eben nicht kann. Dr. Schaff hat jetzt ca. 200 TS operiert, soviel ich weiß und bei einem postulierten Prozentsatz von 5% Problemfällen, macht das 10 Unzufriedene zu 190 zufriedenen. Kann schon sein, dass du einen Bericht von einer der 10 gehört hast.

(11.07.2013, 10:27)Yuna schrieb: Hast du auch MEnschen getroffen oder mit ihnen geredet, die bei ihm waren? Infos wie was werden KANN ist ja schön und gut, in der Realität siehts oftmals anders aus.
Ja, meine Liebe, das hat sie! Sie ist nämlich sehr sehr engagiert im Suchen nach Menschen, die so wie ich, anderen die Ergebnisse zeigen und nicht alles schön reden, sondern auch die Schattenseiten berichten.

Yuna, ich verstehe, dass du verunsichert bist, weil es jetzt eine andere Möglichkeit gibt, als Dr. Suporn, für den du dich entschieden hattest. Solange Dr. Schaff nicht aufgetaucht ist, gab es keine alternative zu Dr. S., wenn man eine sehr natürlich aussehende Vagina gepaart mit Funktionalität haben wollte. Jetzt bricht eine Welt zusammen und Yuna muss nochmal uberlegen und das fällt dann schwer.

Ich finde es schaden, dass diese Community keine ist. Es ist ein Heer von Einzelkämpfern und Menschen, die nicht zuhören können und auch ihr eigenes Weltbild nicht ändern wollen. Nur wenige sind anders. Nur wenige sind offen für andere Sichtweisen und integrieren diese dann in ihre.

Ich habe nur wenige getroffen, mit denen ich auch persönlich weiter Kontakt habe. Ich bin mir auch sicher noch weitere zu finden, aber es sind sehr sehr wenige. Im Grunde ist das sehr traurig, weil ich weiß, was ich für ein Mensch bin und die, mit denen ich Kontakt halte. Das zeigt mir, wo wir uns als Gesellschaft hin entwickeln und gerade Beiträge in diesem Forum zeigen mir das.

Ich hoffe, dass Iris so lieb ist und weiter objektiv und mit Fakten über Dr. Schaff berichtet und auch von ihrem Termin bei ihm. Allerdings kann ich verstehen, wenn sie den Hut drauf haut. Man braucht schon eine gehörige Portion Masochismus, wenn man in dieser Community helfen will. Ich frage mich sehr oft, ob ich bei der einen oder anderen Frage noch antworten soll, weil ich immer ofter das Gefühl habe, es bringt nichts. Was man sagt wird zerredet und endet damit im Streit. Der Großteil ist nicht fähig eine vernünftige sachliche Diskussion zu führen, wie man das eben früher vor 30 Jahren gemacht hat, wo man noch respektvoll miteinander umgegangen ist.

[Moderationshinweis: So und jetzt ermahne ich zu Faken und keinen Unterstellungen und einer vernünftigen Diskussion, oder ich schließe den Thread und dann haben alle die noch mehr erfahren wollen eben Pech gehabt, Jasmin]
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat



Gehe zu: