[FzM-TS] Testosteron, DHT und Haarausfall
[FzM-TS] Testosteron, DHT und Haarausfall
Beitrag #1
Hallo Leute ,

hab da mal eine Frage , ich denke einige von euch sind schon in der Hormon Therapie, und können mir diese frage vielleicht beantworten .... wenn man(n) durch das Testosteron, die Haare ausfallen Wachsen die dann nochmal nach ???

die frage kam mir , einfach in den sinn.

GLG

Spatz
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #2
den Haarausfall hatte ich auch immer wieder in der maskulinen Phase und vorher auch ....

seit Progesteron ging das weg..auch wurde ich letztes mal schön kantig maskulin.

Nimm Progesteron-Creme 20-vllt max 30mg tgl..steigereden Wert auf 1,5 ng-ml ca. und Dein DHT wird sich in Grenzen halten ..

auf Alopezie haben wir einen Sammel-Thread darüber erstellt. ;-)

LG
Mike
"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben." - George Bernard Shaw
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #3
ich bin zwar noch nicht soweit , aber danke schon mal für den Tipp Wink

Lg Spatz
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #4
Hallo Spatz 86,

die Haare fallen aus, weil das Abbauprodukt von Testosteron die Haarwurzeln schädigt. Allerdings nicht alle, deshalb bleibt bei den meisten Männern ein Haarkranz stehen. Diese Haare sind dagegen resistent. Aus diesem Haarkranz werden die Haare entnommen, die bei einer Transplantation dann vorne in den Ecken eingepflanzt werden.
Was weg ist, ist endgültig weg, aber die übrige Haardecke sollte durch Östrogengaben und vor allem, wenn die Hoden weg sind, dichter werden.

Cappuccetto
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #5
ich hatte früher hohes Testo aber dichtere Haare als einige Frauen gggg

Naja kA wie das zusammenhängt
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #6
Früher, ja früher, da hatten wir alle dichtes Haar und eine niedrige Stirn. Wink
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #7
Aus eigener Erfahrung: nachgewachsen sind meine Haare nicht mehr aber mir ist vorgekommen, dass ich einerseits den Haarausfall durch Finasterid stoppen konnte und andererseits dass die Haare durch die ca. 1,5 Jahre nach Beginn von Finasterid einsetzende HRT dichter geworden sind. Neben den Geheimratsecken hatte ich nämlich schon einen leichten Tonsuransatz, und der ist jetzt Gott sei Dank wieder weg. Allerdings muss man auch sagen, dass das solche Nuancen sind, dass man sich auch viel einbilden kann.
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #8
Geheimratsecken werden mit beginn der HRTwieder kleiner und verschwinden nahezu, die Haare werden auch wieder dichter, das sind die Erfahrungen die ich gemacht habe.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Testo Und Haarausfall
Beitrag #9
Hallo Leute, Ich danke euch , für eure antworten Smile , Capuccetto: Ich weiß nicht ob du mein Profil gelesen hast, und du es deswegen nicht weißst, ich bin FzM Transgender.... ich habe mich nur gewundert über diesen Satz :
(da ich noch nicht raus habe wie das zitieren geht , hab ich es so kopiert)

Was weg ist, ist endgültig weg, aber die übrige Haardecke sollte durch Östrogengaben und vor allem, wenn die Hoden weg sind, dichter werden.

GLG

Spatz
Zitat

RE: [FzM-TS] Testosteron, DHT und Haarausfall
Beitrag #10

Moderationshinweise:
  1. Ich habe das Thema nach "Medizinisches" verschoben, da es hier weniger um Styling als um medizinisch-naturwissenschaftliche Zusammenhänge geht.
  2. Ich habe den Namen des Themas etwas signifikanter (aber auch enger) gefasst.
  3. Bitte seid bei Antworten sensibel und nicht zu ichbezogen! Dieses Forum hat einen breiten Ansatz, der über bestimmte Transgender-Gruppen hinausreicht. Es gibt noch andere Fälle von Transsexualität bzw. permanenter Gender-Transidentität als Mann-zu-Frau.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: