Also das ist mal eine gute Idee (geschlechtsdysphorisch statt transsexuell)!
Also das ist mal eine gute Idee (geschlechtsdysphorisch statt transsexuell)!
Beitrag #1
[MODERATION: Thread-Titel aussagekräftiger gestaltet; Bonita]

Also das ist mal eine gute Idee!
Was haltet ihr davon?
http://transworld-magazin.de/4444/neuer-...aucht.html
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #2
das halte ich für eine nicht so gute idee. Der wille dahinter mag zwar gut sein, aber ich denke, dass dadurch außenstehende transsexualität vielleicht eher als eine psychische störung wahrnehmen könnten, was schlecht für die Akzeptanz als etwas Angeborenes sein könnte.
Der Begriff transsexualität ist von der Bedeutung her gut, aber es wird ja sexualität eher als etwas was mit geschlechtsverkehr zu tun hat wahrgenommen. Zum beispiel Transgeschlechtlichkeit fände ich besser - ist halt auch ein sperriges Wort. Aber so ein Begriff würde meiner meinung nach eher ausdrücken, worum es sich handelt.

lg
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #3
Ich finde das Wort Transsexualität FÜRCHTERLICH!! Weil es Leute wie uns mit Sex verbindet, mit Prostitution und vieles mehr. Von leitet sich ja auch das Wort Transe ab was in meinen Augen extrem abwertend ist.
Ich hab einfach nicht das Bedürfnis mit irgendwelchen Fetischen und Gelüsten irgendwelcher Perversen Typen in Verbindung gebracht werden.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #4
Blush Bisher konnte ich locker sagen ...
"Hallo, ich bin die Ida, eine transexuelle Frau" oder
"Ja, ich bin transsexuell"

Angry Künftig soll ich also was sagen ...
"Hallo, ich bin die Ida, eine geschlechtsdysphorische Frau" oder
"Ja, ich bin geschlechtsdysphorisch"

Bitte nochmals gründlich überlegen ... Heart
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #5
Warum eigentlich „transsexuelle Frau“?

Ich bin eine Frau mit Testosteron Vergiftung. Big Grin

Smile
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #6
Du sagst einfach das du Ida bist, nicht mehr und nicht weniger Smile
Übrigens in der Serie Drop Dead Diva, Staffel 6 Folge 9 sagen sie auch schon Geschlechtsdysphorie.
Viele Leute verbinden mit dem Wort Transexuell kranker perverser Typ, das ist so negativbehaftet. Auf den meisten Pornoseiten gibt es eine Kategorie die Shemale oder Transen heisst.
Ich will einfach nicht damit in Verbindung gebracht werden!!!
Ich hab mit dem ganzen kranken Scheiss nichts am Hut!!

Ihr wollt anscheinend so ein Leben führen, ich nicht.

Übrigens ich erzähl auch niemanden das ich TS bin, ausser es spricht mich direkt wer darauf an, wozu auch, geht keinem was an.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #7
Ich habe es mehrmals versucht,aber ich kann dieses Wort noch nicht einmal aussprechen!Also ich habe auch etwas gegen Transsexualität,aber Transident beschreibt es meiner Meinung eh super!Also warum ein für Misses Stinknormal unaussprechliches Wort kreiren,wenn man mit Transidentität eh ein Wort hat,das wirklich gut beschreibt,was mit unsereiner los ist^^!Aber naja was solls!Ich bin eine normale Frau und meine Stimme zählt eh nicht!Und wenn diese Leute meinen sie müssten die Transidenten in Zukunft Kasperl nennen,dann tun sie es,da es sie sowieso nicht interessiert ob es uns passt^^!DemocrazyTongue 4 Pressident^^!

Kisses Chiara Heart
Your Divalicious Angel
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #8
In einem Punkt muss ich euch zustimmen, das Wort ist wirklich schwer auszusprechen^^
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee!
Beitrag #9
(09.12.2014, 18:32)Miriam schrieb: Warum eigentlich „transsexuelle Frau“?
Ich bin eine Frau mit Testosteron Vergiftung. Big Grin

Smile

Das ist wunderschön!! Großartig! "Testosteron-Vergiftung:" Klasse! Big Grin

Ich sehe mich auch nicht als "Transsexuelle Frau".
Transident, na gut. Immerhin beschreibt es das aus meiner Sicht am besten.
Aber sonst: Ich bin eben Frau. Einfach so. Angel
Zitat

RE: Also das ist mal eine gute Idee (geschlechtsdysphorisch statt transsexuell)!
Beitrag #10

"Transsexualismus" (F-64.0 nach ICD-10) ist derzeit die genau definierte Diagnose einer psychischen Erkrankung/Störung. Das hat den Vorteil, dass bestimmte auf TS bezogene Merkmale (Wunsch nach dauerhaftem Rollenwechsel, körperlicher Annäherung an das Identitätsgeschlecht und eventuell gaOP) fix inkludiert sind.

"Gender-Dysphorie" ist ein Begriff, dessen wissenschaftliche Etablierung sehr weit aber noch nicht ganz abgeschlossen ist (de.wikipedia.org kennt ihn z.B. noch nicht). Er ist daher noch etwas schwammig, da die APA, in deren Diagnosesystem DSM, Version DSM-5, der Begriff wissenschaftlich verankert ist, meines Wissens bewusst auf eine scharfe Abgrenzung (etwa nach "OP-Wunsch - ja oder nein?") verzichtet hat. Eine Dysphorie, eine allgemeine Störung des emotionalen Empfindens, gibt es in Bezug auf die eigene Geschlechtsrolle im Grunde auch bei mir. Sie ist nur nicht so nachhaltig und schwerwiegend, dass man von F-64.1 auf F-64.0 herunterzählen müsste. Das System des DSM-5 löst das meines Wissens so, dass man für einen Transvestiten regelmäßig überhaupt keine psychiatrische Diagnose mehr stellen würde.

Ich verstehe Mias Wunsch nach klarer Distanzierung von allem, was mit "Sex" zusammenhängt. Sex ist aber nun mal ein Begriff für (biologisches) Geschlecht und Geschlechtlichkeit. Das hat meiner Meinung nach schon etwas mit dem Kern der Sache zu tun. Und dass man offiziell "Gender-Dysphorikerin" statt "Transsexueller" oder "Transfrau" sagen müsste, würde m.E. nix daran ändern, dass weit mehr als die Hälfte der Menschheit die Trägerin der Diagnose kurz und bündig für gaga halten würde. Sad

Man wird sehen, wie die nächste Version des ICD das Problem der Bezeichnung löst.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: