Coming Out zu Hause
Coming Out zu Hause
Beitrag #1
Hallo an Alle

Gestern war es dann wohl soweit ich habe mich geoutet zu Hause wenigstens meiner Frau gegenüber. Mehr oder weniger freiwillig unfreiwillig. Sie merkte ja das etwas nicht stimmt, hab mir ja auch das Bauchnabelpiercing stechen lassen das ja eigentlich nicht männlich ist. Von meinen nächtlichen Umziehaktionen wo ich meine weibliche Identität auslebte hat sie nur am Rande was mitbekommen. Schließlich fragte sie immer wider nach was los ist und da hab ich ihr praktisch reinen Wein eingeschenkt das ich eigentlich kein Mann sondern eine Frau sprich Transgender bin. Die Reaktion war gar nicht so schlimm wie ich dachte sie hats gut aufgenommen. Sie hatte eher den Verdacht das ich homosexuell wär oder so etwas in der Richtung. Nur meine Mama die brauchte als sie das mitkriegte erst mal nen Schnaps das war zuviel. Transgender bin ich ja schon von Kindheit an nur war ich so perfekt in tarnen und Täuschen das nie jemand wirklich so richtig was bemerkte. Dem Vater sagen wir lieber mal nichts der würd glatt Amok laufen wenn er das wüßte. Würd gerne den Körper einer Frau haben sprich die Umwandlung machen hab aber Angst vor etwaigen rechtlichen Folgen und der Reaktionen der ganzen Anderen Leute. zu Hause brauch ich mich wenigstens nicht mehr verstecken schon mal ein Anfang.

Liebe Grüße Anja
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #2
Glückwunsch Smile
In deinem Fall hätte die Angleichung tatsächlich Rechtliche Folgen, wegen der Personenstandsänderung, die Heirat wäre damit ungültig, aber das kann man ja in eine eingetragene Partnerschaft umändern.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #3
(01.02.2015, 21:48)Mia schrieb: Glückwunsch Smile
In deinem Fall hätte die Angleichung tatsächlich Rechtliche Folgen, wegen der Personenstandsänderung, die Heirat wäre damit ungültig, aber das kann man ja in eine eingetragene Partnerschaft umändern.

Woher stammt denn diese Information? Undecided
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #4
Von einem befreundetem Paar das verheiratet war.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #5
Hallo

Im Nachhinein betrachtet war das Outing wohl doch nicht so intelligent. Als ich nur etwas kuscheln wollte hat sie mich einfach rüde zurückgestoßen. Lesbisch sei sie nicht, eine Transe wie abgefahrn ist das denn. Bin enttäuscht und auch wütend. hätt mir ne Ausrede einfallen lassen solln wie ichs immer gemacht hab über 30 Jahre bis jetzt. Meine Jugendfreundin Anja war die Einzigste die damit klar kam. Das mit der Umwandlung wird ich mal schön sein lassen. Drogen konnt ich entziehen, Medikamente auch aber wie bekämpft man/frau Transsexualität.

Grüße Anja
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #6
Transsexualität kann man nicht bekämpfen. Lass ihr einfach ein bisschen Zeit, das ist doch ein bisschen viel auf einmal. Und vermeide auf jeden Fall das Wort Transe oder ähnliches, das ist extrem negativ behaftet. Du fühlst dich als Frau und nix anderes.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #7
(01.02.2015, 22:00)Mike-Tanja schrieb:
(01.02.2015, 21:48)Mia schrieb: Glückwunsch Smile
In deinem Fall hätte die Angleichung tatsächlich Rechtliche Folgen, wegen der Personenstandsänderung, die Heirat wäre damit ungültig, aber das kann man ja in eine eingetragene Partnerschaft umändern.

Woher stammt denn diese Information? Undecided

Lt Pressemitteilung v. 23.07.2008 ist § 8Abs1Nr 2 nicht mehr anwendbar.
Im BGBI I s.1978 wurde § 8Abs1Nr2 gestrichen.

Das heißt definitiv, eine rechtlich bestehende Ehe braucht nicht geschieden
werden.
Es ist also ein ganz kleiner elitärer Kreis ,der in D eine in diesem Falle
gleichgeschlechtliche Ehe weiterführen kann.
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #8
(01.02.2015, 23:44)A. L. schrieb: Hallo

Im Nachhinein betrachtet war das Outing wohl doch nicht so intelligent. Als ich nur etwas kuscheln wollte hat sie mich einfach rüde zurückgestoßen. Lesbisch sei sie nicht, eine Transe wie abgefahrn ist das denn. Bin enttäuscht und auch wütend. hätt mir ne Ausrede einfallen lassen solln wie ichs immer gemacht hab über 30 Jahre bis jetzt. Meine Jugendfreundin Anja war die Einzigste die damit klar kam. Das mit der Umwandlung wird ich mal schön sein lassen. Drogen konnt ich entziehen, Medikamente auch aber wie bekämpft man/frau Transsexualität.

Grüße Anja
Transsexualität kannst Du nicht bekämpfen, höchstens eine Weile damit
arrangieren, bis der Krankheitswert immer mehr zunimmt.
Sehr viele von uns haben sich das halbe Leben damit arrangiert, und doch wird der innere Leidensdruck immer größer und größer.
Irgendwann kommt der Punkt wo man sich sagt; menno war ich blöde, das halbe Leben habe ich mich den anderen nur angepasst , so gelebt wie es meiner Familie, Umfeld etc gefällt .
Viele von uns lassen dann etliche Schönheits-
OP´s über sich ergehen , um dem Ideal zu entsprechen, die verloren gegangene Jugend wieder aufzuholen.
Ja , der Preis dafür ist ein sehr hoher, mit einer richtigen Heterofrau wirst Du warscheins nicht mehr allzulange zusammensein, denn nach etlichen Jahren
Hormonen wird Deine Libido ,wie bei den meisten von uns gewaltig nachlassen, wenn nicht gleich null sein. Dies werden aber "Hormon-Frischlinge" meist verleugnen.
Mit einer Bi-sexuellen Frau kannst Du vielleicht mehr/länger Glück haben.
Ebenso lebst Du leichter , wenn Du selbst Bi-sexuell orientiert bist.
LG
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #9
1.) Anja ist nicht aus Deutschland.
2.) Man kann sich nicht aussuchen ob man jetzt hetero, bi, lesbisch oder sonst was ist.
T.S.S Big Grin
WWW
Zitat

RE: Coming Out zu Hause
Beitrag #10
(01.02.2015, 23:22)Mia schrieb: Von einem befreundetem Paar das verheiratet war.

Es stimmt aber nicht.

Der Verfassungsgerichtshof hat in der Entscheidung, durch die der "Scheidungszwang" vor einer PÄ abgeschafft worden ist (VfGH Erkenntnis vom 8.6.2006, VfSlg 17849/2006), festgehalten, dass die Personenstandsänderung auf die Gültigkeit einer Ehe keine unmittelbare Auswirkung hat. Die Ehe kann also eventuell (von der Cis-Frau, also der ursprünglichen Ehegattin) gerichtlich angefochten werden; die Ehe wird aber weder im Nachhinein nichtig (weil zwei Personen gleichen Geschlechts nicht von der/vom Standesbeamt/in/en getraut werden dürfen), noch wird sie durch die PÄ automatisch in eine eingetragene (gleichgeschlechtliche) Partnerschaft umgewandelt.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat



Gehe zu: