Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #1
Hi Leute,

hier ein Thema bei dem die Meinungen vielleicht auseinander gehen werden.

Es geht um Sex als trans Frau/transfeminine Person ohne GaOP!

Wie vielleicht bekannt ist, bestimmen primäre Geschlechtsteile nicht die Geschlechtsidentität einer Person. Keine_r kann dir absprechen was du bist, nur weil du [Körperteil einfügen] hast.
Es gibt ja genug trans Frauen (mich eingeschlossen), die mit ihrem "Werkszustand" kein Problem haben, also auch keine oder wenig Dysphorie in Bezug auf eben diesen haben.

Manchmal kommt es mir so vor als ob es da so eine gewisse Kluft gibt zwischen Leuten die eine GaOP wollen/brauchen und denen die keine wollen/brauchen.
Eben so auf "ich bin mehr trans als du" oder "du bist nicht trans (genug)".
Das allein find ich ja schon blöd, aber noch schlimmer kann es werden, wenn du "zugibst", dass du gerne Sex hast. Mit deinem Penis.

Wenn ich nun eben mit dem Penis penetrativen Sex mit eine_r Partner_in habe und mich dabei auch wohl fühle, kommt - wie oben schon erwähnt - gerne die Meldung, dass ich doch gar nicht wirklich trans sein kann.
Erstens müsse ich doch eigentlich meinen Penis hassen und zweitens: wenn ich ihn schon mag, dürfte ich ihn zumindest nicht für (penetrativen) Sex benutzen wollen.
Manche Leute gehen ja sogar so weit, dass eine Frau (egal ob cis oder trans) kein wirkliches Lustempfinden haben darf und dieses nur Männern vorbehalten wäre.

Dem kann ich zwar gar nicht zustimmen aber diese Meinung existiert nun mal.


Mich würd jetzt interessieren was ihr so davon haltet Smile
oida.
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #2
Hallo

Ich sag einfach jeder/m das ihrige und mir das meinige. Das kann man denk ich nicht so pauschalieren. Ich will die GaOP unbedingt, benötige sie auch weil ich dieses sorry dämliche Ding endlich weghaben will. Sex als "Mann" bei mir? Fehlanzeige. Liegt natürlich auch an IS aber ich könnte das nicht ausstehen, ich will ein weibliches Organ sprich Vagina und natürlich auch Sex als Frau bzw. wie eine Frau das wünsche ich mir sehnlichst.

Aber ich mach keine Vorschriften oder Vorhaltungen denen gegenüber die ihr Anhängsel eben behalten wollen bzw. dieses auch nutzen. Rein logisch betrachtet wärs sogar gescheiter weil man sich die OP und mögliche Komplikationen erspart. Und ich glaub nicht das es eine Skalierung gibt wer mehr oder weniger trans ist. Die die größeren Leidensdruck haben gehen in Therapie und jene die weniger drunter leiden gehen halt nicht. Denk das ist individuell sehr verschieden und es gibt kein richtig oder falsch.

LG Ann Lie
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #3
Interessantes thema, da bin ich auch gespannt was kommt.

Das argument, dass man eben dann nicht trans ist, wenn das spatzi dran bleibt, nervt schon manchmal.
Ich bin nämlich auch eine von denen, die kein problem mit dem ist-zustand hat und auch penetrativen sex, allerdings nur mit frauen, genießt :p
Das argument, bzw das absprechen der geschlechtsidentität auf grund dessen habe ich aber fast ausschließlich in der Trans*community erlebt.
Generell passiert das in der community ganz gern- gibt es ja welche, die meinen als transfrau muss man so richtig "weiblich" sein. Eine weitere hose kann da schon ausreichen um angefeindet zu werden ;>
Ich will mich nicht verbiegen für dein Bild von Geschlecht und deshalb bin ich einfach die, die dein Frauenbild zerfetzt!
WWW
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #4
Sehr interessantes Thema.
Vielen Dank für eure Beiträge, das nimmt ein bisschen den Druck von mir.
Als Transmädel noch ohne gaOP fühlt frau sich einem gewissen Druck ausgesetzt, diese OP doch gefälligst bald machen zu lassen, sonst ist frau vielleicht gar nicht trans? Gott sei dank gibt es hier auch tolerante Meinungen dazu, ich könnte mein Stehaufmännchen also auch dran lassen ...

Selbstverständlich empfindet eine Frau Lust beim Sex, das wär ja noch schöner, wenn das nur den Männern vorbehalten wäre :-)
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #5
Heikles Thema, aber wird spannend Wink

Also ich sag so und so immer, jeder wie er mag/kann/möchte. Ich verurteile niemanden und respektiere jedem seine Sicht der Dinge, immerhin machen es manche ja nicht weil sie vielleicht nicht möchten sondern weil ja was schiefgehen kann. Auch das gestehe ich jedem zu, sonst wären wir keine Individuen. Ich will ja auch keine FFS, weil ich Angst habe das was passiert. Also gibts auch kein mehr oder weniger Trans für mich, was für ein blöder Gedanke auch nur irgendwie an sowas zu denken. Ich kann mich lediglich nicht in die Lage reinversetzen (wenn sie keine Angst vor der OP hätte, aber ihn freiwillig behält), auch wenn ich weiß sie denkt wie ich als Frau, trotz das sie nen Schnippel hat Wink

So nun zu meinem eigenen Standpunkt. ICH kann es mir nicht vorstellen, jemals jemandem freiwillig meinen Penis zeigen zu wollen. Das war aber schon immer so, und würde sich nicht nur auf Sex beziehen. Ich möchte ihn nicht sehen, spüren, verwenden, zeigen usw. Von daher würde ich jedem Sex, der zur Folge hätte vor meiner GaOP meinen Slip fallen zu lassen, verweigern. Vermutlich schon davor, weil Partner dürfte nichteinmal eine Eregung sehen, dafür kann ich aber bekanntermassen selber nichts ^^ ABER vielleicht wär es nach der GaOP auch genau das richtige, who knows Wink Immerhin steh ich etwas mehr auf Frauen, als auf Männer (hab da derweilen echt nur einen speziellen nicht so häufigen Typus) und ich bin eindeutig passiv, also theoretisch MÖGLICH wäre es, ne Partnerin mit Werkzeug zu haben Wink Und gedanklich gar nicht so uninteressant *pfiffel*

PS: millionen Edits wiederma Big Grin
mfg Rea Heart
-----------------------------------------------------------

[Bild: event.png]
WWW
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #6
Partnerin mit Werkzeug, hmm... gibt einige militante Tanten, die würden dich dafür ehrm... weisst schon.

Interessante Einstellung. Einige sagen, das auf Frauen stehen gibt sich mit der HRT nach einiger Zeit von selbst. Obs nur die Hormone sind, oder das identifizieren mit sich als Frau? Kann auch sein, daß es am leichtesten ist Typen zu angeln, da Cis Frauen selten Interesse haben und TG Frauen selten sind.

Ich seh mich z.Z. nur mit TGs. Cis Frauen sind mir zu schwierig: Monatszickigkeit usw... Ich verarbeite immer noch das blonde Gift von vor 27 Jahren... zum abgewöhnen. Und Cis-Ws haben idR (u. ahdR ^^) kein Verständnis oder Interesse für M2Fs. Die Problematik wurde ja oft diskutiert, hier.

Typen nicht, weil ich die schlicht nicht erotisch finde.

Aber ich sags ganz offen: 97% aller Pimmelträger mastrubieren (inkl. solche mit Partnerinnen), und da mach ich auch keine Konzessionen und zu beklagen gibts rein nichts, im Gegenteil. Die erinnerung an fremde Schamhaare in meinem Mund führt bei mir heute zu Brechreiz ^^

Ich mag meinen Pimmel und ich mag den Kontrast, den er zu Madleine darstellt. Psychoanalyse redet von Autogynophilie, aber klugscheisserische Fremdworte machen auch nicht intelligenter. Da steckt viel mehr dahinter, u.A. Fantasie und Kopfkino, was manch ein Prof. Dr. Dr. Shrinkmayer nicht kapiert.

Meine Libido ist stark ernährungsabhängig, auch Stress kann sie einschränken, da komm ich gelegentlich ne Woche nicht auf solche Ideen. Andererseits ist sie oft das Bonbon am Ende eines arbeitsreichen Tages, die endogene Droge, der Dopaminkasperle im Zentrum...

An Renate: Um Himmels Willen tu nichts, weil andere es verlangen! Der absolut einzige Grund fur GAOP ist, wenn DU und nur DU keine andere Möglichkeit siehst. Und selbst dann, erwarte nicht, daß damit alle Probleme verschwinden, sondern, daß sogar neue hinzukommen.

Nur wer sich dessen bewusst ist, sollte GAOP überhaupt in Betracht ziehen.

LG

.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #7
(12.12.2015, 17:47)cutecutecute schrieb: "ich bin mehr trans als du" oder "du bist nicht trans (genug)".

Ich bin gar nicht "trans" sondern eine ganz normale Frau Tongue

Aber meine Meinung dazu ist: tun darf doch jeder mensch was er wil solang es niemanden schadet. Ich persönlich könnte mir das aber nicht vorstellen. Entweder ich fühle mich als Frau da ekelts mich vor der Vorstellung selbst penetrativen Sex ausführen zu "müssen" oder ich bin eben keine Frau.

Ich möchte dir jetzt nicht absprechen keine Frau zu sein aber wie gesagt ich könnte mir das nicht vorstellen Smile
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #8
Viele frauen, die ich kenne würden echt gern mal penetrieren.
Die anzahl an strap-on besitzerinnen ist gigantisch hoch- vll nicht das original aber es geht ja schließlich um den gedanken der zählt Smile also nicht pauschalisieren a la "entweder fühl ich mich als frau, oder habe penetrativen sex"
Ich will mich nicht verbiegen für dein Bild von Geschlecht und deshalb bin ich einfach die, die dein Frauenbild zerfetzt!
WWW
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #9
@Ann Lie: ist auch voll okay, wenn mensch sein Ding net mag ^^

@mrs.moustache: ja das mit der Kritik hauptsächlich innerhalb der trans Community ist mir auch so vorgekommen
Grad da find ichs halt komisch, dass Leute so in einem cisnormativen Denken gefangen sind. Wenn mir ein cis Mensch sagt er_sie kann sich das net vorstellen - okay, du kennst halt nix anderes...

@renate59: na lass dich bitte nicht unter Druck setzen, dass is einzig und allein deine Entscheidung. Und mir ist klar, dass Frauen auch Lust empfinden ;P

@Rea: scheint als würdest du die GaOP unbedingt brauchen Wink

@Madleine:
Die "militanten Tanten" können mich mal ;>
Also das mit dem "auf Frauen stehen verschwindet mit der HRT" is Blödsinn, es gibt so viele bi, lesbische, pansexuelle Frauen (sowohl trans als auch cis), wie soll das bitte mit den Hormonen im Zusammenhang stehen.
Bin übrigens auch mit einer cis Frau zusammen und kenn genug die kein Problem damit hätten.
Das mit der Monatszickigkeit, eh ja, voll sexistisch. Das manche Menschen die menstruieren Gefühlsschwankungen haben können: ja, aber bitte nicht so verallgemeinernd.
Zu Autogynephilie: das is veralteter Blödsinn, natürlich darf mensch sich selbst erotisch finden Confused

@Sunnymoon: natürlich kannst du dich auch einfach als Frau bezeichnen, schreibt dir kein Mensch ab ^^
Finds halt problematisch erst zu schreiben, dass es Frauen davor ekeln muss penetrativen Sex auszuführen und dann das Frausein eh "nicht absprechen" zu wollen.
Vielleicht hast dus auch nur schlecht formuliert.
Ach und außerdem gibt ja auch cis Frauen die auf penetrativen Sex stehen. Mit Hilfsmittel eben.
oida.
Zitat

RE: Sex als trans Frau (ohne GaOP)
Beitrag #10
Ich bin ja Anhänger*in der Queer Theorie, die besagt, es gibt viel mehr als nur Männer und Frauen.
Ich hab grundsätzlich mit nichts und niemandem ein Problem, ich hab auch schon von FtM gehört, dass die gerne Sex haben, und zwar durch Penetration in deren Vagina. Find ich voll ok, wenn jemand weiß was er*sie mag und das auch ausleben kann.
Bei manchen sind ja nicht Penis oder Vagina das Problem, sondern das Vorhandensein oder eben Nicht-Vorhandensein der Brüste, oder generell die soziale Nichtidentifikation mit dem zugeschrieben Geschlecht aus dem binären Modell.
Ich weiß von manchen Transpersonen, dass die das sehr genau nehmen mit der Zweigeschlechternorm und auch von anderen verlangen, dass die sich da gefälligst dran halten sollen.
Meiner Meinung nach sollte man eine Transfrau nicht mehr als solche Titulieren nachdem sie ihre GaOP hatte, denn dann ist sie ja eigentlich eine ganze Frau und braucht das Trans ja gar nicht mehr.
So würd ich das zumindest machen.
Theodor W. Adorno schrieb:"Es gibt kein richtiges Leben im falschen."

Minima Moralia, 1951
Zitat



Gehe zu: