Buchanan als Name?
Buchanan als Name?
Beitrag #1
Ich habe mich jetzt schon total auf Buchanan fixiert... und die von der Bezirksmannschaft in meiner Stadt meinte das ich einen in Österreich leicht verständlichen namen nehmen sollte.. Als ich mit englischen Namen, anfing meinte sie gleich es ist schwierig und muss eben leicht verständlich sein und blabla... Ich will ja nach dem Jahr dann eig. eh weg von Österreich...aber jetzt so ein drama wegen dem Name??? Angry
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #2
Kannst du Buchanan als 2. Vornamen nehmen? Versteh aber nicht warum das leicht verständlich sein muss. Ist das Gesetz? Sollen dir zeigen wo das steht.

Ist Buchanan nicht auch im Englischen eher ein Nachname?
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #3
(14.11.2016, 10:23)Transboy97 schrieb: Ich habe mich jetzt schon total auf Buchanan fixiert... und die von der Bezirksmannschaft in meiner Stadt meinte das ich einen in Österreich leicht verständlichen namen nehmen sollte.. Als ich mit englischen Namen, anfing meinte sie gleich es ist schwierig und muss eben leicht verständlich sein und blabla... Ich will ja nach dem Jahr dann eig. eh weg von Österreich...aber jetzt so ein drama wegen dem Name??? Angry
Dass ein Vorname ausländischen Ursprungs ist, ist nach der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofs kein Grund für eine Ablehnung (was bei der Namensgebung von Kindern gilt, gilt sinngemäß auch bei einer späteren Namensänderung von Erwachsenen nach dem Namensänderungsgesetz).

Und erst vor ein paar Wochen hat der Verfassungsgerichtshof eine Entscheidung getroffen ("Zebra"-Fall), die wohl zur Folge haben wird, dass die Personenstandsbehörden und Verwaltungsgerichte sich bei der Ablehnung von Namensänderungen mehr zurückhalten werden.

Es muss aber ein gebräuchlicher Vorname sein. Diesbezüglich habe ich bei "Buchanan" noch kein klares Bild, ob das so ist.
- 3 x geimpft und sehr gut drauf! Wave   -
WWW
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #4
Sherlock wäre das ein grbäulicher englischer name?
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #5
(14.11.2016, 19:00)Mike-Tanja schrieb: Es muss aber ein gebräuchlicher Vorname sein. Diesbezüglich habe ich bei "Buchanan" noch kein klares Bild, ob das so ist.

Gebräuchlich ist aber ein sehr dehnbarer Begriff. Mein Vorname ist in Deutschland sicherlich nicht gebräuchlich, im Angel-Sächischen Raum eher schon.
Aber da sieht man schon wie dehnbar man "gebräuchlich" auslegen kann.
Zu mindestens steht außer Frage, dass es ein Vorname ist.
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #6
(26.11.2016, 17:49)Transboy97 schrieb: Sherlock wäre das ein grbäulicher englischer name?

Net wirklich.
oida.
Zitat

RE: Buchanan als Name?
Beitrag #7
PDF File, verlinkt aus reddit/r/austria.

Hier der Thread: https://www.reddit.com/r/Austria/comment..._vornamen/

Also wenn Goodluck als Namen geht...oder Excel o__o

Wusste doch daß da was geht. Paragraphen hin, Paragraphen her. Anscheinend reicht ein Doppler Weiß und die Herren Beamten drücken ein Aug zu.
 (c  ..)~          Heart          \(._.  D)

E   L   E   F   A   N   T   E   N  L   I   E  B  E

t  ö  t  e  t   F  a   s   c  h   i   s   m   u   s
Zitat



Gehe zu: