BrustOP Millesi
BrustOP Millesi
Beitrag #1
Hat jemand Erfahrung mit Doc Milllesi bezüglich Brustop?
Sie hat schon Erfahrung mit TS aber mich würde konkret interessieren, was sowas kostet und nach wie vielen Monaten HRT man es sinnvollerweise machen soll.
Und kann man die BrustOP vor der Personenstandsänderung machen oder muss zuerst die PÄ durch sein?
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #2
(09.04.2017, 22:21)sternschnuppe schrieb: mich würde konkret interessieren, was sowas kostet und nach wie vielen Monaten HRT man es sinnvollerweise machen soll. 
Kostet so an die 5000€ (bei einem anderen Anbieter den ich gerade gegooglet habe (http://www.perfekte-brust.at/kosten/).

Ich glaube gesagt wird das nach ca. 2-3 Jahren Hormontherapie das Brustwachtum großteils abgeschlossen sein dürfte (http://transx.at/Pub/Hormone.php).
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #3
hui danke! und ein zweifaches aiaiai Wink
Hatte 2016 6 Monate HRT (dann Unterbrechung wg NW)und seit Dezember 2016 bis dato HRT! Also viel zu kurz noch Sad

5000 ist auch relativ hoch... aber gut investiert, falls sich nixi mehr tut. Also sollte ich dieses Jahr sicher noch warten und schaun, ob auf Grund der HRT sich noch was tut...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #4
Eine gute Freundin von mit hatte sich vor Jahren schon die Brust vergrößern lassen, weil sie meinte, da wachse nix mehr. Vor wenigen Monaten hat sie sich die Implantate wieder entfernen lassen, weil doch auf natürlichem Weg noch sehr viel nachgekommen ist. So eine Mammaaugmentation sollte immer gut überlegt sein und keinesfalls verfrüht stattfinden, wenn ich mir diese natürlich sehr pauschale und mit nur einem Beispiel schlecht belegte Behauptung mal erlauben darf.
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #5
Ja eh... aber ich muss mir halt meine "Brust" mit Pushup zurecht binden, um ein schönes Dekolleté zu erhalten. Und damit meine ich wirklich zurecht binden (!). Und das tut mir schon physisch sehr weh, auch wenn es sehr gut aussieht. Aber wenn ich den BH löse (und ein paar weitere Tricks), dann bin ich fast flach wie eine 13jährige  Undecided und ich hab jede Menge Druckstellen und Striemen am Rücken. 

Und da ich ja recht groß bin und auch keine FFS in Betracht ziehe, ist eine Brust schon ein Zeichen für Weiblichkeit für mich...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #6
Seit meinem HRT Start vor drei Monaten laufe ich ohne BH durch die Gegend. Und bin ich halt flach wie eine 13 jährige. Aber sie wachsen, langsam. Und das ist gut so. Die brauchen halt ein Weilchen. Aber die Geduld muss man haben. Deshalb überstürze nichts. Lass ihnen Zeit.
Meandra
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #7
Also ich hab eine Brustvergrößerung, gemacht ca. 2 Jahre nach meinem HRT Start.
Durchgeführt von Dr. Schrögendorfer im AKH Wien, Plastische Abteilung.
Meine Brust war ein großes A, also grenzwertig zu einem B Körbchen.
Ich hab das ganze bei der GKK in OOE beantragt, da ich damals da gewohnt und gearbeitet hab. Das wurde genehmigt.
Da ich zur OP Durchführung aber schon in Wien gearbeitet hatte und gemeldet war, bin ich zur WGKK gepilgert um dies übernehmen zu lassen, haben die auch gemacht.
Jetzt hab ich eine Brust meiner Körpergröße angepasst, implantate in Tropfenform, und sieht passend und gut aus.
lg
Michaela
It takes courage to grow up and become who you really are ~ e.e.cummings
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #8
Warum denn keiner zufrieden sein kann mit einem A. Nicht jede Frau hat ein Dekolleté.

Übrigens mein letzter brustwachstum war übrigens nach 3 Jahren hrt einnahme.
Hier könnte eine kreative Signatur stehen  Eyelashes

Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #9
Weißt Du, man muss nicht unzufrieden sein um dies tun zu lassen. Es gibt ja auch eine Vielzahl anderer Gründe, z.b Ästhetisches Gesamtergebnis oder Erscheinung.
Ich z.B. war nie unzufrieden mit dem Wachstum.
It takes courage to grow up and become who you really are ~ e.e.cummings
Zitat

RE: BrustOP Millesi
Beitrag #10
In der Schweiz muss man geltend machen, dass man stark psychisch leidet an der flachen Brust, ansonsten werden die Kosten von der Versicherung nicht übernommen. Selbst dann wird die Versicherung sich ev. querstellen, jedoch gibt es verbindliche Präzedenzurteile des Bundesgerichts, welche signalisieren, dass bei psychischem Leiden eine Deckung möglich ist.
Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn,
und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

-= VERITAS VINCIT =-
WWW
Zitat



Gehe zu: