Passing
Passing
Beitrag #1
was sind eure persönlichen 5 must have regeln beim passing?

also, worauf achtet ihr immer besonders bzw. geht nicht ohne raus?
Black is the light that shines on my path
Black is the colour of freedom
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #2
(10.10.2011, 15:44)Lara K schrieb: was sind eure persönlichen 5 must have regeln beim passing?

also, worauf achtet ihr immer besonders bzw. geht nicht ohne raus?
Big Grin Wui, als Tivi habe ich ja regelmäßig immer noch das Gefühl, vor dem Ausgehen eine Checkliste abarbeiten zu müssen wie Neil Armstrong vor dem Liftoff von Apollo 11! Blush

Aber seien wir mal minimalistisch, dann würde ich sagen:
  1. eine gründliche Rasur,
  2. deckendes Make-up,
  3. ein kleidmäßiges Kleidungsstück (sagen wir, es ist Sommer...)
  4. etwas fürs Lippen-Make-up und
  5. Kontaktlinsen oder meine Tanja-Brille.


- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #3
Eine Checkliste fürs Passing habe ich natürlich nicht, aber einige Sachen sind zum Verwandeln in Katja zwingend notwendig:

Eine ordentliche Rasur und Abdecken des Bartschattens, danach Schminken und Lippenstift ist natürlich absolut grundlegend, ebenso eine Perücke. Als Kerl sieht meine Haartracht doch ganz anders aus
Das die Kleidung und die Accesoires feminin sind, ist eigentlich auch klar. Ob Rock oder Hose ist mir da ganz egal. Mit einem Rock oder Kleid kann es sogar sein, dass frau eher noch mehr Blicke auf sich zieht.
Etwas Schmuck und Parfüm sollte natürlich auch da sein.

Aber das absolute "must have" beim Rausgehen en-femme ist der Wohnungsschlüssel!


Katja
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #4
Ja so sehe ich das auch, und bitte stellt euer Auto nicht ins Parkverbot ggggggg Mir passiert gestern, abgeschleppt und ich enfemme durch wien gefahren mit den öffis um Auto auszulösen ggggggggg
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #5
Ich glaube da gibt es keine regeln fürs Passing jeder muss selbst entscheiden wann man ausgehfertig ist oder nicht
Zitat

RE: Passing
Beitrag #6
(13.10.2011, 10:57)Sabrina-Ina schrieb: Ich glaube da gibt es keine regeln fürs Passing jeder muss selbst entscheiden wann man ausgehfertig ist oder nicht

Dem pflichte ich voll und ganz bei.

Aber merke: "je kürzer der Rock, umso mehr fällst du auf"

und du ziehst dir den Neid der "BIO-FRAUEN" zu!!!!!!!!!!!!!!!!

LG
Tini
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #7
jö ich wollt ja gar keine allgemein gültigen regeln sondern eure persönlichen für euch Wink
Black is the light that shines on my path
Black is the colour of freedom
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #8
Also eine Liste hab ich nicht, da bin ich auch recht froh darüber, sonst würde sich da vielleicht noch ein Tick entwickeln, und das wär ja noch schlimmer^^

Auserdem brauch ich auch so schon ewig bis ich mal fertig bin, wenn ich da zum schluss draufkomme ich hab was vergessen mach ich mich ganz wahnsinnig.

Ne ne, einfach immer schon schritt für schritt fertig machen, auch immer bischen anders (da könnt die liste dann eher stören), ich will ja nicht immer gleich aussehen...

Lg

Juizy...
Heart Wir alle sehn den selben himmel, haben aber nicht den selben Horizont Heart
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #9
Ich lebe jetzt seit 4 Jahre in meinem Wunschgeschlecht. Für mich ist alles so selbstverständlich geworden, dass ich jetzt echt nachdenken muss, wie das früher war.

Tatsächlich habe ich früher viel mehr auf mein Äußeres geachtet. Es gab so gut wie keine Minute, in der ich mich nicht ohne MakeUp auf die Straße gewagt habe. Hauptsächlich deshalb, um mich sicherer zu fühlen, dass mich keiner erkennen würde, und vor allem, dass ich selbst auch eine Frau im Spiegel sehe. Ich war und bin mein schärfster Kritiker.

Ich habe immer auf ein perfektes MakeUp geachtet, dann die Haare zurecht machen. Vorher überlegen, was man anziehen möchte und dann erst Schminken, schließlich muss die Farbe der Augenlider ja zum Outfit passen.
Die Schuhe und die Handtasche mussten ebenfalls, abgestimmt zum Rest, den gleichen Farbton treffen.
Alles in allem 2 Stunden zusätzlich jeden Morgen.

Das wird irgendwann lästig. Aber solange ich nicht eine Frau im Spiegel gesehen habe, habe ich das auf mich genommen.

Ich habe viel Röcke getragen und Schuhe mit Absatz dazu, obwohl ich 184cm groß bin.

Heute gehe ich oft in Jeans, Turnschuhen, Polo-Shirt, T-Shirt, nicht zu den Schuhen passender Handtasche (zu faul zum Umräumen), ungeschminkt und mit zusammen gebundenen Haaren in die Firma.
Ich fühle mich sicher und somit brauche ich all die Details nicht mehr. Ich gehe unter in der Masse der vielen Frauen, die nicht besonders auf sich achten.
Ist man nämlich "zu hübsch", dann zieht das die Blicke auf sich und man wird genauer gemustert. Dann muss schon alles sehr gut passen, sonst ist man "entdeckt".

Aber ich kann sehr hübsch sein, wenn ich es will, so wie gestern. Da ist es mir auch egal 197cm groß zu sein, wenn ich meine violetten 13cm Pumps zum Outfit perfekt passend ausführe. Die Blicke die ich dann ernte sind nicht "Outend" sondern beeindruckt, neidisch, lüstig, auffordernd, ... . Ich genieße das und gehe stolz und aufrecht durch ein Lokal. Keine Spur von Angst "entdeckt" zu werden, wie auch.

Eines der wichtigsten Dinge beim Passing ist die Stimme. Ein noch so weiblich wirkender Mensch mit einer Männerstimme wird Verdacht erregen. Ist man nicht so toll als Frau, spricht aber sehr weiblich, dann wird man in die Schublade "maskuline Frau" gesteckt und es passt. Am Telefon gibt es nichts als eure Stimme. Wenn ihr am Telefon als Frau erkannt werdet, dann passt es auch im normalen Leben.
Die Stimme wird von allen Menschen als zweites Kriterium für die Zuordnung des Geschlechts benutzt, wenn der erste Eindruck nicht eindeutig ist.

Kinder und betrunkene haben eine sechsten Sinn. Oder besser, sie nehmen auf einer anderen Eben wahr. Damit ist es ihnen viel leichter möglich uns zu entdecken.
Vor 5 Monaten im Supermarkt bin ich mit meinem Handy an der Freisprecheinrichtung, telefonierend herum geirrt. Auf einmal sagt ein ca. 4 jähriger Junge zu seiner Mama: "Warum spricht die Frau dort wie ein Mann."
Ich war schockiert und habe sofort auf meine Stimme und die Sprechweise geachtet.

Ich möchte noch einen sehr wichtigen Punkt ansprechen, weil der Titel dieses Themas Passing ist.

Es gibt das Eigenbild und das Fremdbild. Wir MzF TS haben oft ein verzerrtes Bild einer Frau. Nämlich so, wie wir sie uns als Mann wünschen würden. Dann kann es schon mal vorkommen, dass man einen Mann im super kurzen Ledermini mit 15cm hohen Lack Plateau Overknies herum stolzieren sieht. Auch wenn sich diese Person sehr feminin fühlt, so sehen die anderen Menschen doch nur einen Kerl im Fummel.

Ich möchte an dieser Stelle einen Gedanken von Martina, einer Freundin von mir, bringen.
Ich bin ein rosa Elefant. Mein Rüssel ist gut gepflegt, meine Haut sauber und ich rieche nach Heu. So gehe ich durch die Straßen, als stolzer rosa Elefant.
Was aber sehen die anderen Menschen? Sie sehen einen ganz normalen Menschen, der von sich behauptet ein rosa Elefant zu sein. Sie werden mich vielleicht sogar in meinem Glauben bestärken, indem sie mir sagen, wie schön ich sei und dass ich wirklich ein rosa Elefant bin. Jetzt fühle ich mich wirklich zufrieden und wohl in meiner dicken rosa Haut.


Immer wieder höre ich den Satz: "Glaube fest daran, dass du eine Frau bist und die anderen werden dich als solche sehen."
So ein Schwachsinn!
Natürlich ist die Ausstrahlung sehr wichtig, aber wenn der Bartschatten noch durch kommt, dann hilft der ganze Glaube und die Ausstrahlung nichts. Lasst euch das nicht einreden! Versucht euch objektiv zu betrachten und zieht eine ehrliche Person zu Rate. Wenn ihr an der Kippe zw. Mann und Frau seid, dann wird euch die Ausstrahlung, zusammen mit der Stimme helfen, ins richtige Schubladerl gesteckt zu werden.

Wenn ihr Komplimente hört, wie hübsch ihr denn seid, und dass man gar nichts merken würde, dann fragt euch ob das wirklich die Wahrheit ist. Ich kenne wenige Menschen, die einer TS Person unverblümt ins Gesicht sagen, dass sie schrecklich aussieht und dringend an ihrem Gesicht und ihrem ganzen Auftreten etwas ändern sollte. Nicht einmal ich mache das, obwohl ich schon sehr sehr direkt bin und manchmal einer "hübsche" Frau sehr unsanft das falsche Eigenbild austreibe.
Die meisten Menschen wollen andere nicht verletzen. Deshalb sagen sie nette Dinge und wir TS glauben dann, dass alles passt. Aber wir urteilen Aufgrund falscher Voraussetzungen.
Wenn wir dann irgend wann, wenn wir Pech haben erst nach einer OP, dann doch einen ehrlichen Menschen treffen, dann erst sehen wir uns wirklich objektiv im Spiegel.
Hoffentlich können diese Personen dann mit dem was sie sehen auch weiter leben.

Ich würde heute nicht als Frau leben, wenn ich mir nicht irgend wann sicher gewesen wäre, dass ich unerkannt mein neues Leben genießen kann. Ein Leben auf dem Präsentierteller ist kein Leben, sondern ein Albtraum. Das wäre für mich schlimmer, als zu versuchen als Mann zu leben, oder eben nicht zu leben.

Jasmin
WWW
Zitat

RE: Passing
Beitrag #10
(14.10.2011, 01:48)jasminchen schrieb: Ich lebe jetzt seit 4 Jahre in meinem Wunschgeschlecht. Für mich ist alles so selbstverständlich geworden, dass ich jetzt echt nachdenken muss, wie das früher war. [hier gekürzt]

Tatsächlich habe ich früher viel mehr auf mein Äußeres geachtet.
Es gibt das Eigenbild und das Fremdbild. [hier auch]

Wenn ihr Komplimente hört, wie hübsch ihr denn seid, und dass man gar nichts merken würde, dann fragt euch ob das wirklich die Wahrheit ist. [Rest gekürzt]
Ich bilde mir auf mein Passing nun nicht sehr viel ein, d.h. mir ist klar, dass ich praktisch immer hinsichtlich meines Geburtsgeschlechts "durchschaut" werde.

Der Punkt ist der, dass dein Gegenüber dir nicht die Wahrheit sondern seine/ihre Wahrheit sagt, dich nicht an der Frau "an sich" sondern an seinem Bild von einer Frau misst.

Und diese Bilder und Geschmäcker variieren stark! Eine Frau um die Vierzig, die der eine Mann als supersexy und toll gestylt empfindet, kann für den anderen bloß eine überschminkte Schlampe sein, die krampfhaft ihr Alter verbergen möchte.

Ich verfolge derzeit eher die Taktik, Menschen, die mich als Tanja kennengelernt haben, irgendwann auch bewusst mal Mike treffen zu lassen (ich war z.B. schon in beiderlei Gestalt auf Abenden von TransX in der Villa in Wien).

Ich bin ja schließlich im Kern immer derselbe Mensch, Hirn und genetischer Code sind nicht austauschbar.

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: