Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #1
Hallo liebe Mitleser, 

hier im Forum habe ich schon unzählig gute Möglichkeiten für eine Enthaarung gefunden und würde mich gerne mit einem IPL Gerät von Philips enthaaren - zumindest liegt das Gerät schon vor mir. 

Mein Problem: Haare, viele Haare die auch für andere sichtbar sind (auch für meine Freundin) und ich trau mich jetzt nicht, mich zu enthaaren. 

Meine Freundin weiß absolut gar nichts von meinem "zweiten" Leben, findet aber eine Enthaarung am Rücken in Ordnung und vor kurzem habe ich auch Anspielungen auf eine Enthaarung der Beine gemacht ("ala" die Haare sind so lange, mir zwickt es in der Hose, beim gehen in Jeans reiß ich mir die Haare aus, was schmerzhaft ist ....."). 

Sie möchte nichts davon hören, findet viele Haare an den Beinen absolut Sexy und findet rasierte Beine bei Männern absolut scheiße.  


Mein Vater und meine Mutter haben auch schon den IPL Laser entdeckt und finden den gar nicht gut und meinen eine Enthaarung am Rücken ist nur eine Modeerscheinung und würden davon die Hand lassen. 

Wie habt ihr euch enthaart - einfach gemacht? oder Stück für Stück?
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #2
Wen willst du hier veralbern? Dich selbst oder uns?
Wenn dich deine Körperbehaarung belastet, dann mach sie einfach weg!
Wenn dir die Meinung deiner Eltern(wie alt bist du? 12?) oder deiner Freundin wichtiger ist als dein eigenes Wohlbefinden, dann lass die Haare dran.

(02.11.2017, 13:33)martina90 schrieb: Meine Freundin...
...Sie möchte nichts davon hören, findet viele Haare an den Beinen absolut Sexy und findet rasierte Beine bei Männern absolut scheiße.  

Facepalm Und du bist ein Mann? Martina ist ein seltsamer Name für einen Mann.
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #3
(02.11.2017, 21:13)Katzenmutti Lydia schrieb: Wen willst du hier veralbern? Dich selbst oder uns?

[...]


Facepalm Und du bist ein Mann? Martina ist ein seltsamer Name für einen Mann.
Bitte was soll das? Martina hat hier M2F angegeben, nicht M - und selbst wenn, woher nimmst du dir eigentlich das Recht heraus, eine neue Userin gleich so blöd von der Seite anzumaulen, bloß weil sie deiner Meinung nach seltsame Fragen stellt? Ich möcht mal wissen, ob dir das so gefallen würde, irgendwo als Neuling nach deinen ersten paar Postings gleich derart niedergemacht zu werden! Angry2

Nur zu deiner Info: Wir alle haben mal klein und unsicher angefangen (sei es nun bei der Auswahl eines weiblichen Outfits, beim Schminken oder eben bei der Haarentfernung) und sind dabei oft anderen mit äußerst unbeholfenen Fragen auf die Nerven gegangen, vergiss das nicht!

---

(02.11.2017, 13:33)martina90 schrieb: Mein Problem: Haare, viele Haare die auch für andere sichtbar sind (auch für meine Freundin) und ich trau mich jetzt nicht, mich zu enthaaren. 

Meine Freundin weiß absolut gar nichts von meinem "zweiten" Leben, findet aber eine Enthaarung am Rücken in Ordnung und vor kurzem habe ich auch Anspielungen auf eine Enthaarung der Beine gemacht ("ala" die Haare sind so lange, mir zwickt es in der Hose, beim gehen in Jeans reiß ich mir die Haare aus, was schmerzhaft ist .....").
Ich finde, du solltest die Sache langsam angehen. Das bedeutet: Vorerst muss sie von deiner weiblichen Seite noch gar nichts mitbekommen, Haarentfernung per se hat schließlich noch nicht mal was mit Crossdressing zu tun (ich weiß z.B. von meiner Kosmetikerin, bei der ich Bart lasern geh, dass auch etliche ganz normale Hetero-Männer, die in keinster Weise irgendwie trans sind, regelmäßig kommen um sich dauerhaft ganzkörperenthaaren lassen - schlicht und ergreifend deshalb, weil sie persönlich von dem Wildwuchs genervt sind) und dass du nun die Enthaarung am Rücken machst, ist schon mal ein guter Anfang.

In erster Linie fühlst ja du dich unwohl mit den ganzen Haaren und bist dadurch gehemmt, nicht deine Freundin oder deine Eltern, daher würde ich dir raten, in diesem Punkt auf dein Gefühl zu vertrauen und dich nicht von fadenscheinigen "Argumenten" dagegen aufhalten zu lassen, erstens fügst du deinem Körper keinen Schaden zu, zweitens wachsen die Haare eh wieder nach (IPL-Geräte für den Hausgebrauch sind von der Leistung her viel zu schwach, als dass sie Haare dauerhaft entfernen könnten) und drittens hattest du früher als Kind doch auch keine Haare überall und niemanden hat das gestört Wink

(02.11.2017, 13:33)martina90 schrieb: Sie möchte nichts davon hören, findet viele Haare an den Beinen absolut Sexy und findet rasierte Beine bei Männern absolut scheiße.  
Also was an so einer grauslichen affigen Behaarung sexy sein soll, werd ich wohl nie verstehen, aber manche haben halt eine Art Bär-Fetisch und geilen sich daran auf Whistling 

An dieser Stelle würd ich gern mal wissen, wie deine Freundin reagieren würde, wenn du ihr mal so kommst: "Weißt du was? Du hast Recht, Haxnborsten sind sowas von heiß - deshalb darfst du dich ab sofort auch nicht mehr enthaaren!" Laughing

(02.11.2017, 13:33)martina90 schrieb: Wie habt ihr euch enthaart - einfach gemacht? oder Stück für Stück?
Nunja, den Bart hab ich mir schon immer komplett abrasiert und auch die Achselhaare ausgerissen, den Rest entferne ich seit ich nur mehr als Frau unterwegs bin. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich nie eine Freundin hatte und in dieser Hinsicht auch niemandem eine Rechenschaft schuldig war, warum ich dieses oder jenes tat ...
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
Abgewandeltes Zitat aus dem Film „8mm“

»Ich hoffe wir bleiben weiter Freunde, denn zum Schluss bleibt uns doch nur Vertrauen, Freundschaft, Ehre. Ohne diese Dinge wären wir doch sonst nur Bestien.«
Johnny Tapia im Film „Bad Boys II“
WWW
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #4
Hallo Lydia,

danke für deinen Input und ja, ich bin noch etwas unbeholfen - ist aber auch nicht ganz einfach in meinem Umfeld.

Hier wird man ja sogar auf Skinny Jeans angesprochen....


# Danke Irina. Ich werde mal mit meinem Rücken anfangen und immer ein kleines Stück weiter machen Smile

Hahaha, ja so ungefähr wie einen Bären-fetisch Smile
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #5
(04.11.2017, 17:03)Ирина schrieb: Bitte was soll das? Martina hat hier M2F angegeben, nicht M

Und was suggeriert "Mann zu Frau"? Dass man sich als Mann bezeichnet, der eine Frau wird. Dieser Blödsinn muss aus dem Sprachgebrauch verschwinden.

(04.11.2017, 17:33)martina90 schrieb: Hallo Lydia,

danke für deinen Input...

Bitteschön. Wenn in meinen Aussagen Pfeffer liegt, dann ist das selten persönlich gemeint.
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #6
Lydia ich gebe dir zwar recht,allerdings ist es für manche schwerer sich zu outen als für andere.Und sich an gewissen stellen Körperbehaarung wegzumachen,kommt meines erachtens einem Outing gleich. 
Martina!Jede hier hat ihr eigenes Tempo.Und egal was du machst,finde das beste Tempo für dich und geh deinen Weg.
JUST FOR FUN!
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #7
Rücken, Bikinizone und einen Teil der Beine sind bereits enthaart - fühlt sich verdammt gut an Smile
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #8
Hallo Martina, also ich habe mich lange vor meinem Outing enthaart, weil es für mich angenehmer war, also Beine, Po, Achseln, Brust und wurde auch nie irgendwie hinterfragt. Auch nicht von der skeptischen Ex-Schwiegerverwandtschaft. Mein Bartwuchs hat mich immer gestört, und das wusste auch meine Frau. Ohne Hinterfragen. Ich kenne viele Männer, denen der Bartwuchs ein Graus ist. Oder die Haare am Körper. Ich kenne einen, der greift sogar zur chemischen Keule.
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #9
Hallo Martina!

Ich hab' damals einfach gemacht, weil ich als Frau ausgehen wollte. Das war so um die Zeit meines Outings herum. Zuvor war es für mich kein Thema, da ich mich nur heimlich daheim als Frau anzog. Das ist jetzt alles ganz anders, da ich alleine wohne und mich mit meinen Freundinnen in der Öffentlichkeit treffe.

Genaugenommen brauchst Du Dich dafür überhaupt nicht rechtfertigen, wenn Du Dich enthaaren möchtest. Das ist Dein Wille und Punkt. Jetzt mal ehrlich: hat man Dir Deine Ausreden geglaubt?   Thinking     Enthaarung hat 'mal grundsätzlich nichts mit Transgender zu tun. Es ist für uns Transfrauen nur ein Thema, weil es eben für Frauen ein Thema ist. Smile   Aber ich kenne auch Männer, die sich enthaaren lassen.

Ich weiß ja nicht, wie weit Du auf Deinem Weg bereits bist, aber wenn Enthaarung bei Deiner Freundin schon ein Diskussionsthema ist, dann wird es jeder weitere Schritt noch mehr einer sein. Und nachdem Du bereits Deine Bikinizone enthaart hast, denke ich, hast Du Dich gedanklich bereits mit weiteren Schritten beschäftigt.

In der Beziehung zu Deinen Eltern musst Du natürlich vorsichtiger sein, aber Deinen Wunsch und Deine Meinung müssen sie in diesem Punkt respektieren. Du kannst ihnen versichern, dass Enthaarung nichts schlimmes und nichts außergewöhnliches ist, auch nicht bei Männern.

Mein Sohn etwa hat nicht lange gefackelt, sondern einfach gemacht. Behaarte Tattoos sind auch nicht so wahnsinnig sexy Wink
Die Sonne ist der Mond
Das Licht ist der Schatten
Der Tag ist die Nacht
Die Nacht ist ..
Einsam und leer.
Zitat

RE: Enthaarung = Outing? oder wie man sich heimlich enthaart
Beitrag #10
(02.11.2017, 13:33)martina90 schrieb: Wie habt ihr euch enthaart - einfach gemacht? oder Stück für Stück?

Wie enthaaren? Ich hatte niemals männliche Körperbehaarung. Achseln und Beine, da wo jede Frau Haare hat und die rasiere ich seit der Pubertät. Da gab es nie Fragen oder Probleme.
Also bin ich mal wieder außen vor... Alien
Zu viel Wahrheit wird nicht erkannt; Zu viel Tod am Wegesrand.
Erst auf den zweiten Blick; Erkennst du was dahinter steckt.
WWW
Zitat



Gehe zu: