Patricia aus Linz
Patricia aus Linz
Beitrag #1
Hi Leute!

Ich heiße Patricia und bin aus Linz. Die Seite kenn ich von meinem ersten Anlauf 2006 bis 2008. Als mein sohn geboren wurde, wurde ich wieder Mann ;-)
Ich bereue das nicht, da die Geburt des eigenen Kindes wohl ganz was Besonderes ist.
Jetzt bin ich 42 und die letzten Jahre habe ich beinahe jede Nacht stundenlang auf der Couch liegend, meine musik hörend in meiner Phantasie das Leben einer Frau gelebt. Warum? Ich hatte panische Angst Frau und Kind zu verlieren, da schon 2007 meine Frau sagte, dass sie keine zweite Frau im Bett will und nur als Freundin mich begleiten würde auf diesem Weg.
Dass mein älterer Bruder seinen Sohn seit 14 Jahren nicht mehr gesehen hat wegen seiner irren Ex-Frau hat meine Angst nicht verringert.
Nun war schließlich deas Leiden stärker als die Angst und die schrecklichste Vorstellung wurde wahr - die Trennung - und wurde zur schönsten Lösung. Meine Frau hat schon in der zweiten Nacht nachdem wir es ausgesprochen hatten, eine Wohnung fr mich in der Nähe gefunden. Ich wohne hier schon seit dem 01.11.  und mein Sohn liegt eben hinter mir auf der Couch und träumt ;-)
Im Oktober war ich bei Mag. Wahala. Gestern war ich zur Begutachtung in Wien bei Dr. Fritzer (tolle Frau - sehr angenehme Athmosphäre). Sobald ich das Gutachten habe wird mich Mag. Zum Psychiater schicken und der Rest ist Sache der Schulmedizin und GKK.
Mein Arbeitgeber, meine KollegInnen haben toll reagiert - oft völlig dankbar für das Vertrauen, dass ich ihn sie habe. ebenso viele meiner Freunde. Meine Familie liebt mich noch immer - macht sich leider extrem große Sorgen.
Mein Sohn wird die letzte Hürde sein - aber das muss noch warten. Bis jetzt ist nicht mal sein Kinderzimmer in der neuen Wohnung geliefert ;-) Aber ich denke, er weiß bereits, dass ich ein etwas "besonderer" Papa bin.

Würde mich mal über reale Bekanntschaften freuen! Nachdem ich seit 20 Jahre in der Sozialarbeit tätig bin, lebe ich sicherlich in einer Parallelgesellschaft. Würde mich hier einer ablehnen, wäre dieser Mensch dann wohl die neue Randgruppe ;-)

Natürlich gibt es auch negative Ereignisse. Am 22.09. wurde ich ohne Worte und offensichtlichen Grund zusammengeschlagen. In meinem Stadtteil, in dem ich seit 42 Jahren lebe. Ich hatte zwar Damenjeans an und sah sicher wenig bedrohlich aus - aber ich versuche diesen Vorfall von der Transidentität fernzuhalten.
Die panische Angst vor Männern und im Dunkeln in der ersten Zeit danach waren wenig erbaulich. Ebenso wenig die wulstige Narbe des genähten aufgerissenen Mundwinkel.

Sobald ich mal tabula rasa machen kann mit Jahrteswechsel und alles finanzielle geklärt ist und wie erwartet Geld für eine Foto-Ausrüstung über ist - gibts mal Fotos von mir. Angeblich (lt. KollegInnen und Psychotherapeutin) soll ich mich glücklich schätzen aufgrund meines Äußeren - urteilt später mal selber ;-)
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #2
Liebe Patricia, 
Herzlich willkommen und Gratulation zu eurer Lösung - scheint ja wirklich alles harmonisch abzulaufen und für alle die beste Lösung zu sein.
Ich wünsche dir wirklich alles Gute und halte uns hier auf dem laufenden.
Heart

GLG
Martina

WWW
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #3
Auch von mir ein Favorite-liches Willkommen im Forum! Smile2 

Wir kennen uns ja bereits aus dem Chat und haben auch schon auf Facebook eine Runde miteinander geplaudert, freut mich, dass du dich dazu entschlossen hast, jetzt auch im Forum aktiv dabei zu sein! Obwohl du dich inzwischen sehr gut mit der ganzen Transgender-Thematik auskennst, denke ich, der Austausch mit Gleichgesinnten hier wird dir gut tun und dich vielleicht auch auf andere Gedanken bringen, falls doch einmal irgendwo Zweifel oder unvorhergesehene Hürden auf dich zukommen ... Wink2 

(18.11.2017, 23:27)Patricia1975 schrieb: Jetzt bin ich 42 und die letzten Jahre habe ich beinahe jede Nacht stundenlang auf der Couch liegend, meine musik hörend in meiner Phantasie das Leben einer Frau gelebt. Warum? Ich hatte panische Angst Frau und Kind zu verlieren, da schon 2007 meine Frau sagte, dass sie keine zweite Frau im Bett will und nur als Freundin mich begleiten würde auf diesem Weg.
Das erinnert mich total an meine schlaflosen Nächte vor meiner Entscheidung zur Therapie - bin auch oft bis zum Morgengrauen wach gelegen und hab mich hin- und hergewälzt zur Frage "Was soll ich bloß tun?" Schön, dass du deinen Weg nun auch gefunden hast und nun sicher wieder sehr viel ruhiger schlafen kannst! Wink

(18.11.2017, 23:27)Patricia1975 schrieb: Mein Arbeitgeber, meine KollegInnen haben toll reagiert - oft völlig dankbar für das Vertrauen, dass ich ihn sie habe. ebenso viele meiner Freunde. Meine Familie liebt mich noch immer - macht sich leider extrem große Sorgen.
Ich gebe zu, ich hab das lange Zeit auch nicht verstanden, warum sich Eltern (oder in meinem Fall Großeltern) stets so viele Sorgen machen ... heute weiß ich, dass sie dies nur aus Liebe tun - schlimmer wäre es, wenn sie sich gar keine Sorgen um dich machen würden, denn das würde bedeuten, du wärst ihnen egal - also sieh's positiv Angel

Dass deine Kollegen, Vorgesetzten und Freunde so verständnisvoll reagiert haben, find ich super - damit hast du bereits jetzt sehr wichtige Unterstützer an deiner Seite Smile

(18.11.2017, 23:27)Patricia1975 schrieb: Natürlich gibt es auch negative Ereignisse. Am 22.09. wurde ich ohne Worte und offensichtlichen Grund zusammengeschlagen. In meinem Stadtteil, in dem ich seit 42 Jahren lebe. Ich hatte zwar Damenjeans an und sah sicher wenig bedrohlich aus - aber ich versuche diesen Vorfall von der Transidentität fernzuhalten.
Sowas kann leider jedem passieren, völlig egal ob trans oder nicht - ich wurde beispielsweise in der Schule grundlos gemobbt und geschlagen ... was mit mir nicht stimmte, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch lange nicht ...

Also mach dir deshalb keinen Kopf und sei unbesorgt, du wirst das alles schon meistern Wink

Alles Gute! Heart

LG, Irina
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
WWW
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #4
Herzlich willkommen! Smile
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #5
Hallo Patricia. Heart lich Willkommen hier bei uns!


WWW
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #6
Ich muss mich jetzt mal zeigen. Sonst denk ich dauernd, ihr denkt an Linzer Dorf-Zicke wenn ich was schreibe ;-)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #7
ähm, noch eines...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #8
Naja, die Lederjacke mit Weste und Maiden-Patch muss auch noch sein.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #9
Geh niemand würde das Denken. Schön dich optisch kennenzulernen.
Liebe Grüße Sonja
Zitat

RE: Patricia aus Linz
Beitrag #10
Danke Sonja.

Leider kann das meine Noch-Frau nach 17 Jahren aufrichtig behaupten. A bissl a Zicke und Diva war ich immer ;-)

Würd ja am liebsten dazuschreiben wo ich welches Teil herhabe. Bin seit meiner Jugend eine Marken-Sau sondergleichen.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: