Perücken: schlecht für die Haare?
Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #1
Habe versucht, meine Haare so akzepiereren wie sie sind und ein neue feminime Frisur gemacht. Vorhin habe ich immer eine Monate lang Perücke getragen, doch es hat nichts gebracht, das meine natürlichen Haare weiterwachsen. Außerdem sagte meine Schwester, das Perücken so unnatürlich aussehen und nichts bringt, sie vorüber zu tragen, wenn ich lang wachsen will. Und alle sehen das, das es eine Langhaarperücke ist, behauptet sie. Auch bei Echthaarperücken.
Ich will mir nichts einreden lassen von ihr, aber es nervt, wenn Cis-Frauen alles besser wissen als Trans-Frauen...

Sehe ich etwa wirklich besser und feminimer aus als mit Perücke oder ist es umgekehrt?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Für das transsexuelle Imperium!
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #2
Also wenn das auf dem Foto deine Haare sind - sei glücklich und zufrieden. Da gehen meine Winkel schon tiefer und hinten oben wirds auch lichter. Da wird auch die HRT nichts ändern.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #3
ich find deine haare sehen aus wie frauenhaare aber ungestylet
frauen die glatte haare haben ordnen sie meist "recht parallel"

hab ich jetzt wahrscheinlich etwas dümmlich ausgedrückt aber ich hoffe du verstehst trotzdem

wenn man keine transfrau ist achtet man auf solche details -bei anderen- wie haaransatz usw überhaupt nicht
"frauenhaare" sind ja nun mal auch total verschieden

ich denke abs nicht dass du deine haare unter einer perücke verstecken musst
wenn du gern perücken trägst dann mach das
aber notwendig ist keine


meine schwester holt sich ihre haarpflegetipps vom friseur
schauen ja eh immer gut aus aber sie macht sich auch immer viel kopf
- aber so sind wohl frauen Wink
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #4
(21.11.2017, 01:13)newt schrieb: ich find deine haare sehen aus wie frauenhaare aber ungestylet
frauen die glatte haare haben ordnen sie meist "recht parallel"

hab ich jetzt wahrscheinlich etwas dümmlich ausgedrückt aber ich hoffe du verstehst trotzdem

wenn man keine transfrau ist achtet man auf solche details -bei anderen- wie haaransatz usw überhaupt nicht
"frauenhaare" sind ja nun mal auch total verschieden

ich denke abs nicht dass du deine haare unter einer perücke verstecken musst
wenn du gern perücken trägst dann mach das
aber notwendig ist keine


meine schwester holt sich ihre haarpflegetipps vom friseur
schauen ja eh immer gut aus aber sie macht sich auch immer viel kopf
- aber so sind wohl frauen Wink

Dieser Aussage kann ich mich nur voll und ganz anschließen - du hast tolle Haare (soweit ich das auf dem Foto erkennen kann) und brauchst sie ganz sicher nicht unter einer Perücke zu verstecken - ich wäre froh wenn ich solch Haare hätte.

GLG
Martina

WWW
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #5
Find die Haare voll okay, sehen nur aus als ob sie mal gewaschen gehören aber vielleicht liegt das an der Bildqualität.
Wenns okay is würd ich dir noch einen Tipp fürs Augenmakeup geben.


(21.11.2017, 01:13)newt schrieb: ich find deine haare sehen aus wie frauenhaare aber ungestylet
frauen die glatte haare haben ordnen sie meist "recht parallel"

Wie meinst du das mit paralell?
oida.
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #6
natürliche Haare haben ja keinen Turbobuster Smile, daher wachsen sie auch nicht so schnell. Sei mit deinen natürlichen Haaren zufrieden, ich wäre echt glücklich damit, da ich seit meinem 20. an genetischem Haarausfall leide. Ich muss Kunsthaar täglich tragen und die Bänder drücken das Haar am Hinterkopf nieder, sodass sie leider kaputtgehen. Merke ich selbst. Daher trage ich Kunsthaar nur, wenn es notwendig ist. zB in der Arbeit, beim Einkaufen, aber niemals daheim. Ob man es merkt, kommt auf das Modell an und wie man es trägt. Es gibt welche, die haben einen unnatürlichen Mittelscheitel. Dann jene, wo die Haare aus einem einzigen Kreis kommen. Wichtig ist halt, dass du die Perücken stylst. Zöpfe machen geht, aber das macht den Kopf noch breiter, daher habe ich das unterlassen, einen "Pferdeschwanz" zu machen. Lass deine Haare ganz natürlich wachsen. Verzichte, wenn es für dich in Ordnung ist, auf eine Perücke.
Wir Transfrauen sind etwas Besonderes, mit einem speziellen Gen Heart
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #7
Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an. Wenn das auf dem Photo Deine echten Haare sind, dann kannst Du voll zufrieden sein. Du musst sie nur stylen.

Ich lasse meine Haare auch wachsen, dauert nur echt laaange. Finde es unangenehm, Perücken zu tragen, vor allem im Sommer! In meiner Stammtischrunde sind die meisten von Perücken abgekommen.
Die Sonne ist der Mond
Das Licht ist der Schatten
Der Tag ist die Nacht
Die Nacht ist ..
Einsam und leer.
Zitat

RE: Perücken: schlecht für die Haare?
Beitrag #8
Ich gebe zwar die Hoffnung nicht auf, dass meine Haare halten bis die HRT ihre Wirkung mal entfaltet ab Frühling - aber belastend ist das schon. Vor allem wenn ich seitlich und hinten wieder immer dichter werde von Null weg im Sommer und oben hatten die schon 4-5cm und sind jetzt grad mal gleich lang :-(

Daher hab ich mir vorgestern für nen lustigen Club-Besuch mit ner Freundin vom Joyclub ne Perücke bei Art-X gekauft. Für ne Partyperücke ganz ok. Kostet halt nur 50€ anstatt ne tolle Echthaar zw. 500 und 1500 wie ich sie mir schon angesehen habe. Aber was meint ihr?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: