Überfordert
Überfordert
Beitrag #1
Hey
ich bin 25+
seit vier Jahren in einer Beziehung - wohne mit ihr zusammen
zudem Trans - also geboren weiblich,  jetzt Hormone um ein Mann zu werden

Ich bin eigentlich wirklich glücklich 
Beruflich könnte besser sein, aber da bin ich dran

was mich kaputt macht ist das Thema Se*...
ich bin unglaublich unzufrieden mit meinem Körper - natürlich. Ich habe immernoch Brust und untenrum ist auch alles beim Alten. Natürlich macht mir das enorme Probleme. Ich möchte niemanden an mich ran lassen. Wenn wir miteinander schlafen, stört es mich oben zu sein und meine Brust kommt irgendwo dran. Ich achte einfach sofort darauf. Es stört mich, wenn sie sich berührt und es stört mich, wenn man zwischen die Beine geht. Ich hasse es mich auszuziehen und ich hasse es, zu spüren, was ich dort habe.

sie weiß es und weicht dem so gut aus wie es geht.
Aber Mir macht das halt enorm viel kaputt.
mir fehlt dadurch oft die Lust. Wenn wir es tun vergesse ich es oft oder eher ich ignoriere es...
Aber von mir aus passiert einfach sehr wenig. Die Motivation ist einfach nicht da... weil ich weiß, es wird mich stören. Und weil ich Angst haben muss, vielleicht versucht sie es heut doch mal wieder und geht da ran.

zudem nervt es mich unter Druck zu sein.
hier mein Problem worum wann eigentlich geht...

manchmal fängt sie an mich mit Zunge zu küssen und ich weiß jez „muss ich Ran“
Wie so ein Signal sie will Sex halt 
Wenn ich abwehre lässt sie es und dreht sich weg. Schweigen. Stille. Obwohl wir gerade noch gekuschelt haben. Irgendwann kommt „Nacht“, ein kurzer Kuss und dann wars das.
ich fühle mich bestraft und scheisse.

wenn ich sie drauf anspreche eskaliert es und wir streiten.
also wird geschlafen - oder eher sie schläft während ich wie jez wach liege - und am nächsten Tag ist alles wieder gut.
bis zum nächsten mal
alle 3-4 Wochen

Es nervt mich und nimmt mir Enorm die lust
im Hinterkopf zu haben wenn ich abwehre - emotionale bestrafung

es nervt mich auch dass es seit Jahren das gleiche ist
abends im bett
wenns dunkel ist
wenns hell ist will sie nicht weil sie sich dick fühlt
andere räume sind doof weil da sind ja Fenster auf augenhöhe
und so weiter
immer Abend in Jogging Hose und shirt
kein bh
nix zum gucken
Immer das gleiche mit den Fingern weil ich DA UNTEN NIX HABE
was für mich irgendwie nicht mal richtiger Sex ist
eher Vorspiel?

und jetzt liege ich hier 
wir haben uns angeschwiegen weil ich die Küsse zwar erwidert habe mehr aber eben nicht 
sie schläft schon
icj bin emotional total angespannt kann nicht schlafen und muss morgen arbeiten
Zitat

RE: Überfordert
Beitrag #2
Mal davon abgesehen, dass in meiner 17jährigen Beziehung beim Thema Sex vieles unrund lief, ich eine Transfrau bin und wir uns im Oktober getrennt haben deswegen ... ist alles sehr ähnlich, wenn ich mich an die Beziehung erinnere.

Vor allem die letzten paar Jahre. Nicht einfach das übliche "will ich, will sie nicht und umgekehrt". Ich als Frau wollte einfach immer mehr Zärtlichkeit. Der Orgasmus war eher ein Hindernis, da er alles unterbrochen hat. Dann wollte sie manchmal, dass ich oben liege und sie halte - geht gar nicht.
Am Schluß war es dann beinahe perfekt. Sie hat sich zw. meine Beine gedrängt sich meinen Penis reingeklemmt und so getan als würde sie mich bumsen. War für uns beide toll. Da hatte ich auch ein Erlebnis dass wohl einem weibl. Orgasmus am nächsten kommt.

War auch unser letztes Mal. Denn obwohl ich für sie angenehmer wurde, zärtlicher, etc. war klar, dass ihre Angst vor der bösen Gesellschaft und den Urteilen der anderen über sie stärker waren.

Ich kann dir nur sagen was uns geholfen hat. Das wovor ich jahrelang Angst hatte (vor allem wg. unserem Sohn) - die Trennung. Und die Trennung war dann aber doch die Lösung.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: