Hallo erstmal!
Hallo erstmal!
Beitrag #1
Rainbow 
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen. Sorry wenn der Post ziemlich lange geworden ist :-)

Ich bin aus der Schweiz und werde im Sommer 31 Jahre alt. 

Meine Eltern haben sich geschieden als ich noch sehr klein war, danach lebte ich bei meiner Mutter. Sie lernte nach ca. 10 Jahren wieder einen Mann kennen der dann mein Stiefvater wurde als wir zu ihm zogen. Bevor wir umgezogen sind hatte ich eigentlich nur Freundinnen. Nach dem Umzug ging ich in verschiedene Vereine und da lernte ich neue Freunde (auch Männlich) kennen.

Als ich ca. 12 Jahre alt war habe ich angefangen an den Kleiderschrank meiner Mutter zu gehen. Natürlich war das alles schwierig für mich zu bewerkstelligen, da ich alles im verborgenen machen musste. Aber es gab mir damals ein gutes Gefühl, Frauenkleider zu tragen.

In der Pubertät war ich nach aussen hin eigentlich ein "normaler" Junge: Wir zogen um die Häuser und haben uns mit Frauen getroffen. Ich war aber der einzige von meiner Clique der nie eine Frau abgeschleppt hatte, dafür waren die Freundschaften mit den Frauen immer am Engsten mit mir...

Trotzdem hatte ich natürlich auch verschiedene Freundinnen, nur haben die Beziehungen nie richtig lange gehalten. Ich konnte mich einfach nicht richtig öffnen und ich war immer irgendwie auf meine Freundinnen eifersüchtig -->  dies war natürlich nicht gerade förderlich für die Beziehungen und dann gingen diese nach einer gewissen Zeit in die Brüche.

Nach einer Lehre und dem Obligatorischen Militärdienst bin ich dann endlich zuhause ausgezogen. Endlich hatte ich meine eigene Wohnung und konnte tun und lassen was ich wollte. Ich habe mir dann über die Jahre viele Frauenkleider, Schuhe, Make-up etc. gekauft und an meinem Style gearbeitet. Fast immer wenn ich alleine zuhause war, war ich Frau. Ich war dann nicht Frau weil es mich angemacht hätte oder so --> es hat sich einfach richtig für mich angefühlt. Ich habe schon immer Frauen bewundert und wünschte mir das ich eines Tages als eine aufwachen würde... Leider ist dies bis heute nicht geschehen...

Von da an hatte ich eigentlich zwei verschiedene Leben: alleine war ich Frau und wenn ich mit Freunden zusammen war, war ich ein junger Typ mit Männlichen Interessen, Hobbys und Job.

Dieses Arrangement lief eigentlich ganz gut, bis ich dann vor ca. 3 Jahren wieder mal eine Freundin hatte... Sie ist eigentlich super Tolerant aber ich sie hat mir bei einem Gespräch schon erzählt dass sie einen richtigen Mann haben will. Von da an habe ich die Frau in mir total unterdrückt. Ich gebe mir auch wirklich Mühe diesem Ideal zu entsprechen, doch in letzter Zeit drückt die Frau in mir immer mehr durch. Ich habe schon regelrecht eine Depressive Phase deswegen und weiss langsam nicht mehr was ich machen soll. Vor dieser Beziehung war ich schon so fortgeschritten in meiner Entwicklung das ich als Frau nach draussen ging und mich auch mit anderen Traf. Mein passing war denke ich schon ziemlich gut.

Jetzt läuft alles nur noch "versteckt" das einzige was ich offensichtlich machen kann ist das ich komplett rasiert bin, meine Haare wachsen lasse und meine Fingernägel für einen Mann ziemlich lange und gepflegt sind...

Zur Zeit ist es einfach gerade richtig schwierig und ich weiss nicht mehr was ich machen soll.... Bin ich ein Transgender? Soll ich mich outen? Soll ich mich trennen und wieder "mein" Leben führen?

Vielleicht hat irgendwer einen guten input für mich.

Grüsse und schönen Abend!
Zitat

RE: Hallo erstmal!
Beitrag #2
Oh je, das klingt ja alles gar nicht berauschend. So wie du das hier schilderst, machst du wirklich den Eindruck eines tief unglücklichen Menschen. Du tust etwas deiner Partnerin zuliebe, was dir und deiner Persönlichkeit absolut nicht zu entsprechen scheint. Du hast dich auch nie wirklich getraut, ihr deine seelische Lage zu erklären, wie ich herauslese.
Ich selbst bin Partner einer wundervollen (wohlgemerkt) Frau, die halt nur im falschen Körper geboren wurde, deshalb glaube ich, dir einen Rat geben zu können: Wenn du nur einer anderen Person zuliebe dein Lebensglück unterdrückst, dann läuft bei dir erheblich viel schief, d. h. die depressiven Phasen können schlimmer werden, länger anhalten usw. Die ganz wichtige Frage ist jetzt: Liebt sie dich wirklich? Denn wenn das der Fall ist, wird sie mit dir durch jede Lebenslage gehen, auch diese.
Tu etwas, um das klarzustellen, aber verkaufe um aller Götter Willen nicht dich selbst und somit dein Seelenheil. Neue Wege wird es immer geben!

Liebe Grüße und viel Mut und Glück wünsche ich dir!
Zitat

RE: Hallo erstmal!
Beitrag #3
Hallo Foxalive Wave

Heart -lich Willkommen

(06.01.2018, 22:00)Foxalive schrieb: ...alleine war ich Frau und wenn ich mit Freunden zusammen war, war ich ein junger Typ mit Männlichen Interessen, Hobbys und Job...

Was sind denn "Männliche Interessen"? Denkst du da nicht ein bisschen in Klischees?

Hier mal ein paar Fakten über mich, die ich an anderer Stelle schon erwähnt habe: 

-habe viele Kumpels, aber keine wirkliche Freundin
-ich schnarche, auch wenn ich auf der Seite liegend schlafe
-bin sehr an Geschichte und Politik interessiert
-ich schnüffel an meinem Shirt, um zu pfüfen, ob ich es nochmal anziehen kann
-ein Stuhl neben dem Bett ist für mich besser als jeder Kleiderschrank
-habe mittelalterlichen Showkampf gemacht
-trinke gerne Bier und öffne die Flaschen mit nem Feuerzeug
-wenn Bier alle, dann Bäuerchen
-nach nem guten Punkrockkonzert schubse ich im Suff diverse Baustellenschilder um
-kann Landkarten lesen
-ich meine, was ich sage

Das kann allein schon deswegen nicht typisch männlich sein, weil ich weiblich bin. Cool

Und KosmicBlues hat vollkommen Recht. Man sollte sich niemals für jemand Anderen verleugnen.

OT:
(06.01.2018, 22:37)KosmicBlues schrieb: Ich selbst bin Partner einer wundervollen (wohlgemerkt) Frau, die halt nur im falschen Körper geboren wurde...

Na sooo falsch ist mein Körper nun auch nicht (mehr). Eyelashes
"Wer die psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden Schwachsinn formulieren und ihn in das Gewand des Akademischen stecken." Gert Postel


Zitat

RE: Hallo erstmal!
Beitrag #4
Huhu aus Linz/Donau
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Hallo erstmal!
Beitrag #5
Hallöchen und ein herzliches Willkommen hier,
Es horcht sich wirklich nicht sehr berrauschend an, aber meine Vorrednerinnen haben die Dinge ja schon auf den Punkt gebracht. 
Ich wünsche dir trotzdem dass du hier ein paar Antworten auf deine Fragen findest.
GLG
Martina
Du kannst auch auf meinem Blog - martinatvblog.wordpress.com - ein wenig über mich nachlesen Blush
Über Feedback freue ich mich immer  Heart
WWW
Zitat

RE: Hallo erstmal!
Beitrag #6
Hallo Foxalive!

Wenn Du so weitermachst, wird es auf jeden Fall nicht gutgehen! Du liebst Deine Freundin offensichtlich sehr und versuchst alles um sie glücklich zu machen, damit Du sie nicht verlierst. Auch um den Preis Dich selbst zu verleugnen und zu unterdrücken. Du bist unglücklich, die Zeit, die Du mit Deiner geliebten Freundin verbringst, macht dies nicht mehr wett. Du bist depressiv, und dies wird sich weiter verschlimmern, wenn Du nichts dagegen tust. Es wird sich auf Eure Beziehung auswirken, und wenn Deine Freundin nicht komplett blind und gefühllos ist, wird sie bereits bemerkt haben, dass etwas nicht stimmt. Mit der Zeit wird sie sich dann in Eurer Beiehung auch nicht mehr wohl fühlen, und wenn ihr dies nicht miteinander besprecht und zu lösen versucht, dann wird sie ganz sicher irgendwann die Beziehung beenden. Oder möchtest Du mit einem Menschen zusammen sein, der tagein und tagaus depressiv und missmutig ist?

Ihr habt nur eine Chance: Ihr müsst über Deine Sehnsucht, Dein Empfinden reden. Wenn ihre Liebe stark genug ist, wird sie versuchen, es zu verstehen, zu akzeptieren und weiter mit Dir (als Frau) zu leben. Wenn sie es nicht kann, dann geschieht das, was andernfalls sowieso passieren wird: ihr geht getrennte Wege. Aber so könnt ihr euch noch im guten trennen, und Du wirst nicht womöglich viele Jahre damit verschwenden, unglücklich zu sein und nicht als Frau zu leben.

(06.01.2018, 22:00)Foxalive schrieb: ... Ich war dann nicht Frau weil es mich angemacht hätte oder so --> es hat sich einfach richtig für mich angefühlt. Ich habe schon immer Frauen bewundert und wünschte mir das ich eines Tages als eine aufwachen würde...

... Vor dieser Beziehung war ich schon so fortgeschritten in meiner Entwicklung das ich als Frau nach draussen ging und mich auch mit anderen Traf. Mein passing war denke ich schon ziemlich gut. ...

... Bin ich ein Transgender? ...

Du siehst, Du hast Dir diese eine Frage bereits selbst beantwortet.
Die Sonne ist der Mond
Das Licht ist der Schatten
Der Tag ist die Nacht
Die Nacht ist ..
Einsam und leer.
Zitat



Gehe zu: