Ist sie Transsexuell?
Ist sie Transsexuell?
Beitrag #1
Thumbsup 
Guten Abend meine Lieben. Oder besser gute Nacht  Big Grin Ich bin der Lars. Seht mir eventuelle Tippfehle bitte nach. 
Da mich folgendes Thema mal wieder wach hält und der Pc schon lange aus ist, Tippe ich hier auf dem Handy vor mich rum. Ich weiß ehrlich gesagt auch garnicht so genau wie ich mein anliegen einleiten soll. Deshalb hole ich einfach mal aus und fange ganz vorne an. 


Wie so oft ist das Problem die Liebe. Vor nun ein wenig mehr als einem Jahr begann ich wegen großen Psychischen Problemen eine 8 Wöchige Reha-therapie. Der auslöser für diese waren Stress im Job, großer Ärger mit meiner schon damals Ex Freundin und noch ein paar andere Dinge auf die ich jetzt nicht explizit eingehen möchte. Schon am ersten Tag lernte ich dort eine Mitpatienten kennen mit der ich mich auf anhieb sehr gut Verstand. Wir waren auf der perfekten Wellenlänge. Im laufe der Therapie stellten wir fest, dass wir eigentlich jede Leerlaufzeit zwischen den Anwendungen auf einander hockten. Und das nicht im negativen Sinne. Wir redeten viel über gefühle, heimische Probleme und über unsere gemeinsame Depression. Es hört sich vielleicht blöd an. Aber wir waren dabei uns gegenseitig zu heilen. Wir taten einander sehr gut und über die Wochen merkte ich dass ich Gefühle für sie entwickelte. Anfangs wehrte Ich mich heftig dagegen. Ich dachte das kann nicht sein. So schnell kann man sich nicht verlieben. Nicht in ein paar Wochen. Ich schob meine Empfindungen also vor mir her und die letzten Wochen der Therapie wurden immer schwerer für mich. Irgendwann schmiss ich dieses Verhalten aber über Bord weil mir klar wurde, ich muss darüber Reden. Ebenfalls gab sie mir das Gefühl, dass meine Liebe erwidert wurde. Einige Abende nach der Therapie verbrachten wir den Abend vor dem Gebäude und versanken so in unseren Gesprächen, dass wir erst um 3Uhr in der Nacht in unser Bett kamen. Für mich war die Sache trotz großsr Ängste klar. Ich liebe sie und sie liebt mich. Ich machte mir lange Gedanken wie ich das Thema ansprechen sollte und entschloss mich dazu all meine Gedanken in einem Brief nieder zu schreiben. Diesen las ich ihr nach einem guten gemeinsamen Abendessen vor. Das war eine Woche nachdem wir beide unsere Therapie beendet hatten. Dann aber der Schock. Sie brach in Tränen aus. Sagte mir sie mag mich sehr, aber nicht so. Sie war der festen Überzeugung eine Beziehung würde schief gehen, mit dem Argument sie würde mir nicht gut tun. Das verletze mich in diesem Moment wahnsinnig. Diese Aussage war unfair und ich war mir so sicher. Darauf hin endete der Abend und es herrschte erst einmal Funkstille. Nach einiger Zeit begann sie sich wieder zu melden. Sie schrieben wieder mit einander. Wir Telefonierten regelmäßig. Ein Treffen nur unter uns beiden kam aber nicht wieder zu stande. Nur wenn noch andere dabei waren. Das verwirrte mich. Denn sie begann wieder mir diese Zeichen von Liebe zu geben wehrte aber ab wenn ich sie alleine sehen wollte. Und so läuft es bis jetzt. Ich habe mir über diese Zeit natürlich einen Haufen Gedanken gemacht. Doch einer Sticht zur Zeit besonders heraus. "Ist sie Transsexuell?"  Ich denke das würde einige Dinge erklären. In der Zeit der Therapie erzählte sie oft, dass sie in der Lage sein möchte sich selbst an zu nehmen, es aber selten schafft. Sie hatte sehr viele Sorgen nicht weiblich genug zu sein. Das thema Transsexualität schnitt sie in der Gruppe öfter an und fragte explizit nach der Meinung der anderen, gab ihre eigene aber nicht im selben zug Preis. Mir selbst erzählte sie einmal, dass sie von Arbeitskollegen mal auf grund ihrer für eine Frau ungewöhnlich rauen Stimme (die ich selbst nie als unweiblich oder männlich empfand) für Transsexuell gehalten wurde. Dabei schaute sie mich ganz erwartungsvoll an als erwartete sie eine ganz bestimmte Antwort. Ich frage mich nun ob das nicht def Fall ist und sie deshalb Angst hat eine Beziehung mit mir ein zu gehen. Ich glaube sie hat Angst ich könnte sie dann zurrück weisen. Aber im ernst. Das würde nicht passieren. Denn es ist mir egal, wer sie in ihrer Vergangenheit war. Es ist mir egal, was sie zwischen den Beinen hat. Für mich ist sie eine Frau durch und durch. Und eine umwerfende dazu! Und selbst wenn, weiß ich dass es mich nicht stört, da ich schon Erfahrungen mit Transsexuellen Menschen machen durfte. Und eigentlich waren das nur gute. Sowohl im sexuellen als auch im zwischenmenschlichen. es würde NICHTS ändern! Mein Problem ist jetzt diese unsicherheit. Denn was wenn ich einfach nur völlig am Rad drehe und mir das alles nur einbilde? was wenn ich falsch liege, sie darauf anspreche und sie am ende nur in ihrer Identität beleidige? Was wenn ich richtig liege, es nie anspreche und meine absolute Traumfrau verpasse? Es muss doch irgend einen Weg geben diese Sitation zu klären. Aber leider bin ich im moment bloß total überfordert und habe nicht die leiseste Ahnung was ich tun soll. Ich will sie nicht verletzen! Und auch wenn ich komplett daneben liege, muss ich es wissen um damit abschließen zu können. Ich weiß nicht weiter und erhoffe mir ehrlich gesagt, dass mir vielleicht irgendjemand weiter helfen kann. 

Schonmal vielen dank an jeden der es bis hier hin geschafft hat. 

MFG
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #2
ich denke dass das mögliche Ansprechen und sich doch getäuscht zu haben (zB wäre sie gar nicht transident), könnte zu Missverständnissen kommen. jedoch vielleicht deine Vermutung nicht direkt als "Transidentität" beim Gegenüber anzusprechen, könnte (denke ich) eher für mehr Klärung schaffen, als auch dass sie sich allgemein vom Umfeld nicht als "sich selbst empfindend" fühlt, könnte auch bei biologischen Personen vorkommen, vermute ich. denn beispielsweise eine Freundin ist cis-weiblich und berichtete mir, sie wurde mal abends von einer älteren Person als männlich wahrgenommen ...selbst wurde ich mit Testosteron als meist weiblich interprätiert und zuvor als auch danach, hingegen als unzweifelbar männlich.

toll denke ich bei deiner Schilderung, dass sie sich durchaus mit dir mit anderen anwesenden Personen treffen mag. meine Theorie wäre, dass sie vielleicht unsicher wäre, was du mit ihr vorhaben könntest, würde sie dich alleine treffen oder dass sie dich vielleicht enttäuschen könnte, würdest du andere Erwartungen haben, welche sie vermutet, dir nicht bieten zu können?
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #3
Hi Lars,

Ich kann Dir leider nicht sagen, wer/was Deine Bekannte ist, und warum sie sich so verhält.

Du präsentierst die Sachlage schon mit einer Tendenz zur Annahme von trans* hin. Das kann sein, kann aber auch nicht sein. Sie könnte aber auch beispielsweise inter* sein, und das würde die Sache bestimmt nicht einfacher machen. Sie kann auch aus anderen Gründen einfach nur eine rauhe Stimme haben und wird auf Arbeit gemobbed (kommt leider nicht zu selten vor, daß cis* Frauen nachgesagt wird, sie seien trans* – manche Leute haben doch echt einen Knick in der Waffel...). Den wüstesten Mutmaßungen sind hier leider keine Grenzen gesetzt.

Offensichtlich ist ihr Leben aber nicht leicht, und irgendwelche Themen belasten sie trotz Therapie immer noch.

Ich kann auch nicht spekulieren, ob sie hinsichtlich Deiner ambivalent ist, oder ob sie verwirrt ist, oder ob es ihr aus welchen Gründen auch immer einfach zu schlecht geht, usw. usf.

Irgendwelche Ratschläge sind in der Situation kaum zu geben. Offensichtlich hängst Du ja selbst nach ca. 1 Jahre noch sehr an ihr. Primär ist das Deine Entscheidung, ob Du die Geduld noch weiterhin aufbringen kannst/willst. Wenn, dann sei aber bitte behutsam und verschrecke sie nicht.
என் வழி தனி வழி.
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #4
wenn es wichtig für dich ist  zu wissen, ob sie cis oder trans frau ist...
wie wär's mit einfach fragen?
ist ja nicht so, als ob du einen unbekannten menschen im bus damit aufm keks gehen würdest...

und falls deswegen ein fass aufgeht... dann kann es soweit nicht her sein mit der zarten zweisamkeit. Undecided
btw... bei den ganzen "ich's", die du so losgeworden bist... bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, um wen es wirklich geht.
falls das "sie" sein sollte... ich bin davon überzeugt, das sie dazu in der lage ist, fragen zu beantworten. ob sie das dann auch möchte oder nicht, ihr genehm ist oder nicht, wird sie dir sicher mitteilen. ^^

alles gute
---------------------------------------------------------------------------------------------
"Gender/Sex Identity" oder auch:
"Die Geschichte vom Regenbogen, der dachte, er wäre ein Halbkreis...."

Nonbinary?
pbs.twimg.com/media/DSkEWChWAAAu-FQ.jpg
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #5
(25.04.2018, 04:21)lars94 schrieb: [...] da ich schon Erfahrungen mit Transsexuellen Menschen machen durfte. Und eigentlich waren das nur gute. Sowohl im sexuellen als auch im zwischenmenschlichen.

Was lief damals eigentlich besser? Haben die sich Dir gegenüber recht schnell geoutet?

Wünscht Du Dir wieder eine solche Beziehung?

Schlimmstenfalls könnte sein, daß Du Deine Bekannte nur analog zu verstehen versuchst.

(25.04.2018, 13:06)Lightning_Sven schrieb: meine Theorie wäre, dass sie vielleicht unsicher wäre, was du mit ihr vorhaben könntest, würde sie dich alleine treffen oder dass sie dich vielleicht enttäuschen könnte, würdest du andere Erwartungen haben, welche sie vermutet, dir nicht bieten zu können?

Also versucht sie eine gewisse Distanz zu wahren.

(25.04.2018, 21:57)Falling Snow schrieb: wie wär's mit einfach fragen?
ist ja nicht so, als ob du einen unbekannten menschen im bus damit aufm keks gehen würdest...

In dem Vorschlag stecken leider sehr viele Vorannahmen, die nun zutreffen können oder auch nicht.

Es gibt sicherlich unkomplizierte Leute, die man ganz unumwunden solche (und andere) Dinge fragen kann. Andere sind nicht so pflegeleicht.

Ich überlege gerade... Ich kann mich nur an einen solchen Vorfall erinnern, wo mich eine (cis*) Frau fragte, die sich unsicher war (und das, obschon sie erstaunlich viel über trans* Themen wußte). Das war leider in einer sehr ungünstigen Situation, und sie stellte sich auch etwas unbeholfen an. Mag sein, sie hing irgendwo in der Luft zwischen Neugier und Angst. Resultat war jedenfalls, die hält mich heute noch für cis* Blush (falls sie sich überhaupt noch an mich erinnert Rolleyes ).

Leider habe ich die sehr unangenehme Eigenschaft, daß ich nicht unbedingt mit jedem über alles rede, und das auch noch zu jeder Gelegenheit. Zudem ist Vertrauen für mich ein ganz schwieriges Thema. Wenn ich nicht will, dann hat man keine Chance, an mich heranzukommen.

Man würde mich auch nie in eine Gruppentherapie kriegen.

Es könnte sogar sein, wenn ich 2 Monate irgendwo zubringen müßte, daß ich zu niemandem mehr sage als "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen".

Andererseits, wenn ich an jemandem Interesse entwickele, dann merkt der das schon Blush (auch wenn Überschwenglichkeiten nicht mein Ding sind, dazu bin ich viel zu konservativ erzogen).

(25.04.2018, 21:57)Falling Snow schrieb: und falls deswegen ein fass aufgeht... dann kann es soweit nicht her sein mit der zarten zweisamkeit.  Undecided

Da wäre zwar sehr romantisch, wenn man Melancholie mag. Aber ich denke eher nicht, daß das der hier gewünschte Ausgang ist Huh

(25.04.2018, 21:57)Falling Snow schrieb: btw... bei den ganzen "ich's", die du so losgeworden bist... bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, um wen es wirklich geht.

Ermm
என் வழி தனி வழி.
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #6
Rainbow 
oki, mal klartext...

problem: lars ist neugierig, ob frau x trans oder cis ist.
lösung: frau x fragen

was dieses ganze: ich befürchte, ich hoffe, ich will, ich will nicht, was könnte passieren, was könnte nicht passieren und der ganze tralala-kram, wo die katze den eigenen schwanz jagt... bullshit.

wenn du eine antwort möchtest, gibt es zwei möglichkeiten.
1. sie fragen und mit der antwort leben, end of drama
2. sie nicht fragen und dich um dich selbst kreisen und ergehen in spekulationen/vermutungen usw... drama goes on

aber gut, einen tipp hab ich da noch... WENN du mal gewißheit schaffen willlst und sie fragen solltest...
tue es bitte in einem vier-augen-rahmen und nicht vor den mikrofonen der bildzeitung oder den ohren von irgendwelchen gruppen.

btw... witzig, wie einerseits betont und begründet wird, wie egal die antwort ist und andererseits... es doch irgendwie wichtig genug ist, um darüber einen lex zu verfassen.
aber gut, ich muß nicht alles verstehen. ^^
---------------------------------------------------------------------------------------------
"Gender/Sex Identity" oder auch:
"Die Geschichte vom Regenbogen, der dachte, er wäre ein Halbkreis...."

Nonbinary?
pbs.twimg.com/media/DSkEWChWAAAu-FQ.jpg
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #7
Irgendwie ist das frustrierend Sad

Der User war seit 25.04.2018, 17:29 gar nicht mehr hier. Schreibt zu unchristlicher Zeit einen langen Text, hat bis zum späten Nachmittag nicht die Antwort, die er haben wollte, und das war's dann.

Ist leider nicht das erste Mal, daß sowas vorkommt.
என் வழி தனி வழி.
Zitat

RE: Ist sie Transsexuell?
Beitrag #8
Manchmal ist es halt einfach schon erleichternd, unter einem Pseudonym ein Problem aussprechen oder beschreiben zu können.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat



Gehe zu: