Hi!
Hi!
Beitrag #1
Hallihallo. Ich war vor langer Zeit mal ganz kurz hier, aber nachdem sich seitdem doch so einiges bei mir getan hat, habe ich mich jetzt neu angemeldet und möchte mich nochmal vorstellen und erzählen, was mich wieder hergeführt hat.

Ich heiße Nicole und bin seit etwas über einem Jahr Crossdresser/TV, genauer gesagt seit Februar 2017. Das ganze hat sich bei mir aus einer sexuellen Fantasie heraus entwickelt: Ich hatte davor schon sehr lange davon geträumt, beim Sex als Frau gekleidet zu sein und mich dabei dem Partner zu unterwerfen, vor allen gegenübern Männern.

Anfangs fühlte ich mich damit auch pudelwohl. Es war ein Fetisch und Hobby, das mir sehr viel Spaß machte, und ich konnte sehr viele tolle Dinge erleben. Montag bis Freitag war ich ein unscheinbarer Mann, wochenends beim Ausgehen eine hübsche Frau, und Montags gings wieder zurück in die "Normalität".
Aber mit der Zeit wurde da irgendwie.. mehr daraus. Mehr als nur ein Fetisch. Ich dachte immer öfter daran, wie es wohl wäre, eine echte Frau zu sein. Der Wunsch, weiblicher zu werden, wurde immer stärker und stärker. Es passierte oft, dass mir, wenn ich mich fertig gestyled im Spiegel betrachtete, vor Freude über meine plötzliche Schönheit die Augen tränten. Frau zu sein macht mich überglücklich und verleiht mir Selbstsicherheit.

So gern ich auch eine Frau wäre, kann ich es mir aber gleichzeitig nicht vorstellen, 24/7 so zu leben. Ich fühle mich nämlich auch als Mann ganz okay. Nicht großartig, aber okay. Ich bin nicht transgender - eine Transition ist für mich völlig ausgeschlossen. Ich möchte nicht jeden Tag mit Frauenkleidung, Perücke und Makeup rumlaufen. Ich bin halt doch "nur" Crossdresser..
Ich stecke irgendwie zwischen den Geschlechtern.. mal so, mal so. Und ich fühle mich deswegen etwas zerrissen. Ich wünschte, ich wäre in der Lage, eine Frau zu sein, aber ich kann es einfach nicht, weil es meiner Natur widerspricht.

Ich hatte bereits einige Beratungsgespräche bei der Courage hier in Wien, und sogar ein Informationsgespräch mit Dr. Kaufmann bezüglich Hormontherapie. Aber das hat mir bisher leider nicht sehr viel geholfen. Ich bin weiterhin sehr verunsichert und weiß nicht, wie es mit mir weitergehen soll..

Warum ich mich wieder angemeldet habe:
Ich hoffe, hier Freundinnen zu finden, mit denen ich mich über Themen wie eben Geschlechtsidentität, Weiblichkeit, Transition und so weiter austauschen kann. Freundinnen, die mich vielleicht irgendwie dabei unterstützen können, meine Weiblichkeit auszuleben. Freundinnen, mit denen ich zB gestyled in die Stadt bummeln gehen kann. Freundinnen, die einfach nur meine Hand halten und mir zuhören, wenn ich von meinen Sorgen und Unsicherheiten erzähle.

Liebe Grüße,
Nicole
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #2
Hi Nicole,

ein Heart2-liches Willkommen von einem anderen Neuling (auch wenn das "Neuling" bei dir ja nicht so ganz stimmt). Wave 

(17.05.2018, 22:18)Nicole89_TV schrieb: Das ganze hat sich bei mir aus einer sexuellen Fantasie heraus entwickelt: Ich hatte davor schon sehr lange davon geträumt, beim Sex als Frau gekleidet zu sein und mich dabei dem Partner zu unterwerfen

Diese Phantasien hatte ich in der Vergangenheit auch schon mal*...  Smile2 ... und wsl. auch so einige andere denen wir täglich auf der Straße begegnen, nur zugeben würden die meisten von denen es nie... Wink2
(*halt nur mit Transfrauen, Cisfrauen o. femininen Transgendern statt Männern als dominante "Phantasie-Partner")

(17.05.2018, 22:18)Nicole89_TV schrieb: Es passierte oft, dass mir, wenn ich mich fertig gestyled im Spiegel betrachtete, vor Freude über meine plötzliche Schönheit die Augen tränten.

Was soll man sagen: Dein Avatar-Pic sieht ja auch def. hübsch aus, meinen Respekt für das gelungene Styling Smile2        (Ist keine Anmache oder so, keine Sorge.)

LG
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #3
Hi Nicole!

Erstmal willkommen. Lass das Leben einfach mal auf dich zu kommen. Du warst gestern nicht, was du heute bist und wirst morgen ganz anders sein. Klingt seltsam - aber jeder Mensch verändert sich mit der Zeit. Vielleicht entdeckst du noch mehr Frau in Dir - vielleicht auch nicht. Das wird sich zeigen.
Mach Dir keinen Stress (ich sollte das nicht sagen - hab mich 3 Jahrzehnte lang deswegen "gestresst") - alles wird kommen, wie es kommen wird.

" Ich bin nicht transgender - eine Transition ist für mich völlig ausgeschlossen. Ich möchte nicht jeden Tag mit Frauenkleidung, Perücke und Makeup rumlaufen. Ich bin halt doch "nur" Crossdresser.."

Das beinhaltet der Begriff Transgender jedoch genau. Dieser überauspolit. korrekte Begriff umfasst Transidente, Transvestiten, DragQueensKings, Crossdresser, DWT,...

Und überdies sind das nur Kategorien die irgendwelche anderen über unsere Köpfe hinweg entschieden haben.

Du bist du! Du bist erstmal ein Mensch und voll in Ordnung!!

LG aus Linz
Patricia
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #4
(18.05.2018, 00:04)Lefebvre schrieb: Diese Phantasien hatte ich in der Vergangenheit auch schon mal*...  Smile2 ... und wsl. auch so einige andere denen wir täglich auf der Straße begegnen, nur zugeben würden die meisten von denen es nie... Wink2 
(*halt nur mit Transfrauen, Cisfrauen o. femininen Transgendern statt Männern als dominante "Phantasie-Partner")

Diese Fantasien habe ich weiterhin und lebe ich auch aus - und nicht nur mit Männern. Aber generell fühle ich mich ähnlich wie du primär zu femininen Menschen hingezogen. Aber lassen wir das Thema mal; darum geht's mir hier nicht Wink

(18.05.2018, 00:04)Lefebvre schrieb: Was soll man sagen: Dein Avatar-Pic sieht ja auch def. hübsch aus, meinen Respekt für das gelungene Styling Smile2        (Ist keine Anmache oder so, keine Sorge.)

Danke für das Kompliment, aber so gut ist mein Styling leider nicht. Das Foto ist halt hübsch geworden. Das Makeup war aber tatsächlich amateurhaft wie immer und hat auch nicht lange gehalten. Das ist übrigens auch ein Thema, wo ich mich sehr darüber freuen würde, wenn mir jemand etwas unter die Arme greifen könnte. Bisschen Makeup-Nachhilfe. Ich bin momentan eh auf der Suche nach Angeboten in Wien.

In der Usergalerie habe ich das Bild übrigens in groß.


(18.05.2018, 15:45)Patricia1975 schrieb: Das beinhaltet der Begriff Transgender jedoch genau. Dieser überauspolit. korrekte Begriff umfasst Transidente, Transvestiten, DragQueensKings, Crossdresser, DWT,...

"Transgender" inkludiert Crossdresser..?

Labels beiseite, ich wollte halt nur zum Ausdruck bringen, dass ich mich nicht 100% als Frau fühle und somit auch nicht durchgehend so leben kann/will.
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #5
(19.05.2018, 02:05)Nicole89_TV schrieb: "Transgender" inkludiert Crossdresser..?

Das hätte ich ursprünglich so auch nicht gedacht (Crossdresser/Transvestiten/Drag-Queens bzw. - Kings hätte ich alle nicht zu "Transgender" gezählt bisher).
Aber man lernt halt nie aus (und u.a. um zu lernen bin ich ja auch hier).  Smile
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #6
"Von Transgender-Aktivisten wird Transgender inzwischen allerdings auch als Oberbegriff für sämtliche Menschen verwendet, die sich einer eindeutigen Geschlechtszuordnung entziehen. Als bekannte Unterbegriffe zu diesem Oberbegriff definieren sie Transsexualität und Transvestitismus. Allerdings werden gelegentlich auch einige andere nicht-transsexuelle Menschen ebenfalls als Transgender bezeichnet, die ständig oder vorwiegend in einer anderen Geschlechterrolle leben oder sich in diese einfühlen. Dazu zählen zum Beispiel Androgynie, Cross-Dressing, Drag King oder Drag Queen.

Die letzten drei Erscheinungsformen gelten dann als Transgender, wenn das Überschreiten der Geschlechterrolle nicht nur als Travestie im Sinne einer öffentlich zur Schau gestellten Verkleidungskunst anzusehen ist. Üblicherweise nicht eingeschlossen wird hingegen transvestitischer Fetischismus, bei dem der Wechsel der Geschlechterrollen nur zeitweise geschieht und einer sexuellen Stimulation dient, allerdings kann im Einzelfall die Abgrenzung schwierig sein."

aus der wiki - steht aber auch so in der Broschüre über Transidenditäten der Stadt Wien!
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #7
(19.05.2018, 12:42)Patricia1975 schrieb: "Allerdings werden gelegentlich auch einige andere nicht-transsexuelle Menschen ebenfalls als Transgender bezeichnet, die ständig oder vorwiegend in einer anderen Geschlechterrolle leben oder sich in diese einfühlen. Dazu zählen zum Beispiel Androgynie, Cross-Dressing, Drag King oder Drag Queen.

Die letzten drei Erscheinungsformen gelten dann als Transgender, wenn das Überschreiten der Geschlechterrolle nicht nur als Travestie im Sinne einer öffentlich zur Schau gestellten Verkleidungskunst anzusehen ist."

aus der wiki...

Ups... sorry... ich hab den Wikipedia-Artikel natürlich schon mal gelesen, aber is ne Weile her (und es bleiben halt leider nicht immer 100% hängen von dem was man liest)...   Blush3  Blush3

Das einzige was mich an dem Text etwas verwirrt ist das Miteinbeziehen von Drag-Queen/-King wenn Zitat "das Überschreiten der Geschlechterrolle nicht nur als Travestie im Sinne einer öffentlich zur Schau gestellten Verkleidungskunst anzusehen ist". Geht es eigentlich bei dem Begriff Drag-Queen/-King nicht ursprünglich genau darum? (Wobei Kleidung & Makeup natürlich oft noch mit Gesang oder dgl. kombiniert werden usw. (hab auch schon Drag-Queens singen gehört deren Stimme einfach nur... WOW war... Clap ), ABER trotzdem geht es ja um die "Show" letztendlich...)

Grad nochmal nachgelesen, lustigerweise widerspricht sich die Wikipedia irgendwie selbst sobald man den Drag-Queen-Artikel aufruft   Thinking :
"Eine Dragqueen ist ein Mann, der in künstlerischer oder humoristischer Absicht durch Aussehen und Verhalten eine Frau darstellt. Eine Dragqueen unterscheidet sich von einem Travestie-Künstler in der Hinsicht, dass dieser in verschiedene Frauenrollen schlüpft und auch prominente Frauen imitiert oder parodiert, während die Dragqueen eine feste Rolle mit eigenem „Drag-Namen“ hat. Dabei sind die Übergänge fließend, und es gibt auch Kombinationen. In beiden Fällen stellt ein Mann zeitweise eine Frau dar, empfindet sich aber weiterhin als Mann. Damit unterscheiden sich Dragqueens und Travestie-Künstler von Personen, deren psychologische Geschlechtsidentität nicht mit dem biologischen Geschlecht übereinstimmt."
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #8
Hallo Nicole,

wir kennen uns ja schon und du bist ja auch öfters auf unseren Treffen. Ich/wir haben schon gemerkt das du sehr mit dir im unklaren bist.
Erst letztes Wochenende bei dem Vernetzungstreffen von TransX hatten wir ein Thema was evtl. in die Richtung geht und du dich möglicherweise auch wieder findest. Es ist dabei um non binary Personen gegangen die sich keinem bestimmten Geschlecht einordnen wollen oder können. Es ist ein sehr komplexes Thema und ich bin in der Richtung bei weitem keine gute Ansprechperson. Ich habe bei der Diskussion nicht alles nachvollziehen können wodurch mir/uns auch Intoleranz vorgeworfen wurde.
Ich will auch keine Diskussion darüber beginnen, aber ich möchte dir einfach sagen, es ist okay wenn man sich keinem Geschlecht fix zuordnen will oder kann. Im Grunde wird wohl jeder Mensch irgendwo dazwischen sein. Immer mehr Menschen haben das auch für sich so definiert, und wollen auch mit eigenem Pronomen angesprochen werden.
Ich weiß nicht ob du dich hier evtl. wieder findest. Ich bin leider in dem Bereich einfach nicht erfahren. Habe aber mitbekommen das Madeleine und auch Jo Schedlbauer von TransX hier schon viel Kontakt mit non binary Personen haben. Falls du da Hilfe suchen willst.
Es kann aber auch sein das ein Leben in beiden Geschlechtern für dich richtig ist.
Transgender heißt im übrigen nicht das man eine Transition machen muss. Aber selbst eine Transition kann so unterschiedlich sein, das es für jeden Menschen eine andere Definition hat bzw. ein anderes Ziel gibt. Es gibt hier kein falsch.
Ich bin mir nicht sicher ob du dich bei uns wohlfühlst. Du bist durch deine Unsicherheit sehr verschlossen aber ich/wir würden dir wirklich sehr gerne helfen. Wenn du Hilfe bei deinem Make-Up brauchst, halt einfach mal Shoppen gehen willst oder auch mal etwas Party, sehr gerne.
Ich bin von Natur aus auch eine sehr schüchterne Person und ich tu mir auch immer sehr schwer ein Gespräch zu führen.
Aber würde mich natürlich sehr freuen.

Ganz liebe Grüße Sonja
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #9
Eine Sache, die ich immer wieder beobachte: Es gibt Tage - meist der Folgetag nach einem gestylten Abend - an denen meine weibliche Seite so unglaublich fern ist. Da habe ich absolut null Interesse an Frauenkleidung und Makeup. Da will ich einfach nur "normal" sein und meine Ruhe von alledem haben.

Aber wenn der Wunsch nach Weiblichkeit präsent ist, ist er sehr stark.

(20.05.2018, 22:18)SonjaSis schrieb: Erst letztes Wochenende bei dem Vernetzungstreffen von TransX hatten wir ein Thema was evtl. in die Richtung geht und du dich möglicherweise auch wieder findest. Es ist dabei um non binary Personen gegangen die sich keinem bestimmten Geschlecht einordnen wollen oder können. Es ist ein sehr komplexes Thema und ich bin in der Richtung bei weitem keine gute Ansprechperson. Ich habe bei der Diskussion nicht alles nachvollziehen können wodurch mir/uns auch Intoleranz vorgeworfen wurde.
Ich will auch keine Diskussion darüber beginnen, aber ich möchte dir einfach sagen, es ist okay wenn man sich keinem Geschlecht fix zuordnen will oder kann. Im Grunde wird wohl jeder Mensch irgendwo dazwischen sein. Immer mehr Menschen haben das auch für sich so definiert, und wollen auch mit eigenem Pronomen angesprochen werden.
Ich weiß nicht ob du dich hier evtl. wieder findest. Ich bin leider in dem Bereich einfach nicht erfahren. Habe aber mitbekommen das Madeleine und auch Jo Schedlbauer von TransX hier schon viel Kontakt mit non binary Personen haben. Falls du da Hilfe suchen willst.
Es kann aber auch sein das ein Leben in beiden Geschlechtern für dich richtig ist.

Die Begriffe "Nonbinary" und/oder "genderfluid" beschreiben mich wohl am besten. Aber damit fühle ich mich nicht wohl, weil ich eben lieber femininer wäre. Ich stecke nicht nur im falschen Körper. Es passt auch im Kopf nicht. Ich würde gerne als Frau identifizieren, aber das ist leider nicht so.

(20.05.2018, 22:18)SonjaSis schrieb: Ich bin mir nicht sicher ob du dich bei uns wohlfühlst. Du bist durch deine Unsicherheit sehr verschlossen aber ich/wir würden dir wirklich sehr gerne helfen. Wenn du Hilfe bei deinem Make-Up brauchst, halt einfach mal Shoppen gehen willst oder auch mal etwas Party, sehr gerne.
Ich bin von Natur aus auch eine sehr schüchterne Person und ich tu mir auch immer sehr schwer ein Gespräch zu führen.
Aber würde mich natürlich sehr freuen.

Meine Verschlossenheit hat nur bedingt mit dieser Unsicherheit zu tun. Ich bin generell schüchtern und oft schweigsam, und gerade wenn es mir emotional nicht gut geht, tu' ich mir sehr schwer, mich an Konversationen zu beteiligen.
Zitat

RE: Hi!
Beitrag #10
Richtigstellung: Transsexualität und Transgender sind verschiedene Dinge. Es ist nicht zulässig, Transgender als Oberbegriff für Transsexualität zu verwenden.

Gender=soziales Geschlecht(Rollen, Kleidung etc.)
Sex=Geschlecht

Transgender=Abweichung von vorgegebenen Geschlechterrollen 
Transsexualität=vom (angeborenen!) Geschlecht abweichende Körpermerkmale


Achja,...

Hallo Nicole89_TV Wave 

Kannst dir reinen Gewissens den Stempel "Transgender" aufdrücken.
Ob es sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
Zitat



Gehe zu: