HRT und GAOP
HRT und GAOP
Beitrag #1
Ich habe demnächst meine GAOP im AKH bei Dr. Haslik. Nun habe ich gehört, dass davor die HRT abgesetzt werden sollte. Aber wie lange davor? Da höre ich zwischen drei Wochen und vier Tagen alles. Hat jemand sachdienliche Hinweise dazu?

Miriam
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #2
Ich hab zwei Wochen davor aufgehört und eine Woche danch wieder begonnen. Die Blutgerinnung ist dann besser, das ist der Zweck des ganzen wenn ich mich richtig erinnere. Soviel grundlos geheult, hab ich mein ganzes Leben noch nicht. Wink alles Gute und eine genauso problemlose OP und Gesundung wie ich sie hatte. (beim Schrögi vor zwei Jahren). Ich habe AKH übrigens super empfunden, tolle freundlich-kompetente Rundumversorgung
).
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #3
Zwei wochen vorher. Ich hab am Mittwoch das letzte Pflaster geklebt. Zumindest bekam ich die Info vom KH Rudolfstiftung.

Wünsche Dir viel Glück - bin in 17 Tagen dran ;-)
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #4
Erstmal Glückwunsch an Miriam und Patricia!Die Lebensqualität wird sich hoffentlich auch bei euch steigern^^!14 Tage ist normal das man die Hormone vor der OP absetzt(Ich kenne Leute die von insgesamt 7 verschiedenen Operateuren operiert wurden,aber bis auf den einen in Vancouver(4 Wochen vor der OP und 3 Wochen nach der Op) machen alle von denen ich weiß,14 Tage!
Und was die Betreung betrifft,kann ich Temp nur zustimmen!Die sehen dort meines erachtens ihren Beruf eher als Berufung!Ich kann das Pflegepersonal auf der Station einfach nur Loben!Aber leider kann ich nur vom Akh sprechen!Aber ich denke mal das es woanders nicht anders sein wird^^!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #5
Na dann Entzug am Sonntag LOL
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #6
Wichtiges Thema, danke!
Wie ist das, wenn die Hoden schon weg sind? Ist das ein Problem, wenn man Östro nicht kleben darf und Testo nicht mehr produziert wird? Hm!
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #7
Danke für die Info.

Ich hab dieses Wochenende ohnehin meine Tage, also kann ich es mit meinem Zyklus ganz gut runterfahren..

Miriam
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #8
@Sternschnuppe - sollte nicht, da ich ja zB das Androcur bis zum Schluß nehme. Hat ja den selben Effekt.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #9
(07.09.2018, 20:41)sternschnuppe schrieb: Wichtiges Thema, danke!
Wie ist das, wenn die Hoden schon weg sind? Ist das ein Problem, wenn man Östro nicht kleben darf und Testo nicht mehr produziert wird? Hm!
Ich denke, das wäre nur bei einem sich über Monate hinziehenden Fehlen jeglicher Sexualhormone der Fall. Dann könnt es wohl zu gefährlichen Effekten wie einer Verschlechterung der Knochenstruktur kommen. Bei rund drei bis vier Wochen glaube ich nicht an ernste Gefahren. Und bei Stimmungsschwankungen wird man in so einer Situation realistischerweise nie sagen können, ob sie der Hormonkurve oder dem Vor-OP-Stress (Vorfreude, Angst, etc.) geschuldet sind.
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: HRT und GAOP
Beitrag #10
Mir gings in den 1,5 Monaten Androcur - und damit Testosteron runter - und noch kein Estradiol relativ gut. Emotional eher neutralisiert.

Derzeit fahr ich nur Achterbahn.
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat



Gehe zu: