D: "Transe" sagen ist Meinungsfreiheit
D: "Transe" sagen ist Meinungsfreiheit
Beitrag #1
Keine Ermittlungen gegen transfeindlichen AfD-Politiker

"Der Landtagsabgeordnete Thomas Rudy findet, dass "Tunten, Homosexuelle oder Transen" die Bundeswehr "ruinieren" – die Staatsanwaltschaft Gera sieht darin weder Volksverhetzung noch Beleidigung."

Bei queer.de werden alle Kommentare vor Veröffentlichung geprüft.

Dieser wurde zugelassen:
TomDark schrieb:Ich sehe in seiner dummen Äußerung auch nicht unbedingt eine sträfliche Beleidigung, da er sich auf das Image der Bundeswehr bezog.


Dieser hier dagegen nicht (Was mir vorher schon klar war, aber testen muss man sie):
Katzenmutti Lydia schrieb:Ich möchte an dieser Stelle daran erinnern, dass queer.de vor ein paar Jahren noch selbt regelmäßig transsexuelle Menschen als "Transen" verächtlich gemacht hat.
 
Z.B. hier
https://www.queer.de/detail.php?article_id=2092
 
und hier:
https://www.queer.de/detail.php?article_id=1684
 
Heutzutage nennt queer. de transsexuelle Frauen "Transfrauen". Das ist dieselbe schwere Diskriminierung.
"Transe" und "Transfrau" sind als Selbstbeszeichnung völlig in Ordnung, aber NUR als Selbstbezeichnung.
 
Beispiel hier:
https://www.queer.de/detail.php?article_id=31744
 
So ist es doch sehr zuträglich für die Redaktion von queer.de, dass Verächtlichmachung ganzer Bevölkerungsgruppen von einer Staatsanwaltschaft als freie Meinungsäußerung gewertet wird.

Wichtiger Nachtrag:
Queer.de hat zwar meinen Kommentar zwar nicht veröffentlich, aber eben beim Prüfen der Verlinkung ist mir aufgefallen, dass queer.de die Überschriften in den entsprechenden Artikeln geändert hat.
Sie haben aber nicht alle geändert. Siehe hier und blättere zurück! (Stand 03.10.2018. 21Uhr07):
https://www.queer.de/suche.php?suchbegri...sition=120

Queer.de hat damals übrigens bei "Transen" nicht zwischen DragQueens, Transvestiten und transsexuellen Frauen unterschieden. "Alles Transen!"
Heute ist alles "Transfrau" oder "Trans*-Frau".
Zitat



Gehe zu: