Sichere Anzeichen für Transphobie
Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #1
Sichere Anzeichen für Transphobie und andere Menschenverachtung:

-Sie behaupten, man könne das Geschlecht eines Menschen von außen fremdbestimmen.

-Sie sprechen von „Frauen“, „Männern“, „Inter –„  und“ Transgeschlechtern“ und drücken dadurch aus, dass inter- und transsexuelle Menschen keine Frauen oder Männer sein können.

-Sie gestehen Menschen ohne Transsexualität und ohne Diagnose Intersexualität ein Geschlecht zu, unterstellen anderen Menschen jedoch eine Geschlechtsidentität.

-Sie nennen andere Menschen „Transpersonen“, „Transmenschen“, „Cismenschen“, „Transen“ etc..

-Sie reduzieren Menschen auf ein Gender.

-Sie halten Genderrollen für eine biologische Tatsache, die mit Geschlecht automatisch einhergeht.

-Sie behaupten, dass inter- und/oder transsexuelle Menschen grundsätzlich eine Psychotherapie benötigen.


Diese schweren Formen der Diskrimierung dürfen nicht toleriert werden und sind indiskutabel.
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #2
pragmatisch betrachtet:was hat man davon zb die psychotherapie zu verweigern (letzter punkt in liste)?
dann gibtet weder grosse noch kleine loesung oder irgendne 'pe-aeh'.und man bleibt 'mann' auf dauer.oder bis zur trans-weltrevolution.trans-aktivistin als beruf?ne,danke!
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #3
wenn zB seit Jahre im passenden Geschlecht gelebt, bloss für die Befunden Psychotherapie benötigt wäre ...würde sogesehen diese nicht wahrzunehmen, auch nicht weiterhelfen, denke ich.

es gibt auch Leute die meinen, das Geschlecht wäre äusserlich (mit Kleidung) dennoch erkennbar (wirkt als wären Gefühle dann demnach auch "erkennbar"). ich finde dass eine Definition entweder "typisch Klischee / Stereotyp" oder "als eigene Variante neu gestaltet" wäre

manche Leute kennen nur die Worte "männlich" und "weiblich", meinen dass mehr nicht möglich sei, da doch genau im Geburtsvermerk definiert nachlesbar - klingt nicht grad dass sie je Person als Einzelperson mit Charakter betrachten würden, finde ich.
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #4
(22.11.2018, 15:19)Lightning_Sven schrieb: wenn zB seit Jahre im passenden Geschlecht gelebt, bloss für die Befunden Psychotherapie benötigt wäre ...würde sogesehen diese nicht wahrzunehmen, auch nicht weiterhelfen, denke ich.

Schätzungsweise ist das individuell unterschiedlich, wie Leute mit Psychotherapie oder Analyse im Allgemeinen und mit dem Therapeuten im Besonderen zurechtkommen.

Es ist ja auch nicht so, daß man sich über Entpathologisierung keine Gedanken machte.

Zitat:es gibt auch Leute die meinen, das Geschlecht wäre äusserlich (mit Kleidung) dennoch erkennbar (wirkt als wären Gefühle dann demnach auch "erkennbar"). ich finde dass eine Definition entweder "typisch Klischee / Stereotyp" oder "als eigene Variante neu gestaltet" wäre

Letzteres hört sich interessant an. Aber Inneres mit äußerlichen Mitteln ausdrücken ist auch sonst nicht so einfach.

Zitat:manche Leute kennen nur die Worte "männlich" und "weiblich", meinen dass mehr nicht möglich sei, da doch genau im Geburtsvermerk definiert nachlesbar - klingt nicht grad dass sie je Person als Einzelperson mit Charakter betrachten würden, finde ich.

Da kann ich Dir nur beipflichten.
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #5
Ich wollte sagen:man beugt sich nicht irgendner 'transphobie' bloss weil man regeln folgt.lasst euch nicht von dogmatikern der guten sache zu dingen hetzn,die allet komplizierter machn!
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #6
Ich finde solche Themen immer lustig. Da schmecken die Chips immer besonders gut. Denn da ich wie man weiß eine vollkommen andere Meinung habe zu dem Thema sag ich sie nicht. Aber ich genieße die Tränen die hier Grundlos vergossen werden!
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #7
Dass du eine von selbsthass zerfressene Paradetranse bist musst du hier nicht täglich beweisen, Chiara.
~~~~~~~~~~~~~~~
They tried to bury us

They didn´t know
we were seeds
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #8
Also irgendwie komme ich bei deiner Logik nicht ganz mit Kosmo. Ich verkehre in einer wenig Toleranten Szene und selbst da habe ich noch nichts von Transphobie gemerkt. Ich habe erst vor kurzem ein Praktikum bei Jugend am Werk, bei schwer Geistes behinderten Menschen gemacht und hatte null Probleme. Ich treffe mich mit Leuten, die zu die sogenannten Hammerskins gehören und ich habe kein Problem mit denen. Ab Dienstag mache ich ein Mehrwöchiges Praktikum in einem Altersheim und viele der Insasen haben mir schon gesagt das sie sich darauf freuen. Auch die wissen das ich Trans bin. Und ich habe schon einige male das gesagt, da ich echt verwirrt bin, das ich es mir echt nur so erkären kann, das viele nicht bereit sind mit andere darüber zu reden. Denn man kan von den Leuten nicht erwarten das sie über Themen bescheid wissen mit denen sie sich nicht auseinandersetzen. Aber dazu hat man meiner Meinung nach seine Fähigkeit zur Komunikation, das man mit den Menschen spricht. Aber man kann nicht abfällig über andere sprechen und dann hoffen, das man respektvoll behandelt wird. und wen du und andere hier so mit den Leuten sprechen wie ihr hier zum Teil Komuniziert, ist mir irgendwie sogar klar woher die "Transphobie" kommt. 

Außerdem frage ich mich wie du darauf kommst das ich vom Selbsthass zerfressen bin? Das würde mich echt interessieren!!!! 

Und um ehrlich zu sein frage ich mich echt schon eine weile wie man hoffen kann ohne Psychotherapie an Befunde ran zukommen. Den wie soll einen der Arzt/Thera/whatever gut genug kennenlernen? Wie soll man Falschdiagnosen verhindern, ohne Fachleute aufzusuchen? Aber naja diese und andere Fragen die ich mir zu dem Thema hier stelle sind zu exotisch und realistisch für das Forum!

Und zum Thema einteilen in Mann Frau Inter Trans ist eh schon mehr als vorher. Vorher war niemand zufrieden über das Duale Geschlechter System (ich wurde hier zerissen weil ich an das Duale Geschlechtersystem glaube) und jetzt wird geheilt weil die "bösen Cismenschen" wenn sie inter Trans sagen denjenigen absprechen Mann/Frau zu sein. Manchmal muß ich mich echt wundern über manche User hier.
Für immer Böhse. 

Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #9
Vielleicht wäre es gnädiger, passend zum Totensonntag, diesen Thread sanft mit einem Grabstein zu bedecken.

Z.Z. kann (oder will) sich hier ja niemand zu den der ATME zumindest nahestehenden (wenn nicht da hergeleiteten Huh ) Positionen wie im ersten Posting äußern.

Schade, daß es in D kein produktiveres Forum gibt. Dann könnten die sich damit herumplagen Tongue
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Sichere Anzeichen für Transphobie
Beitrag #10
(24.11.2018, 23:17)Chiara D. schrieb: Ich treffe mich mit Leuten, die zu die sogenannten Hammerskins gehören und ich habe kein Problem mit denen.
Öhm Chiara, du weißt aber schon, dass das gewalttätige Neonazis sind, oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Hammerskins schrieb:Die Hammerskins (auch Hammerskin-Nation) (HSN) sind eine neonazistische Vereinigung, die 1986 von Wollin Lange und Scan Tarret in Dallas, Texas, gegründet wurde.

[...]

Die Organisation steht der White-Power-Bewegung nahe, betont also insbesondere Vorstellungen von der „Reinheit der Rasse“ und idealisiert Krieger- und Männlichkeitsvorstellungen, die sie aus „historischen“ Vorbildern wie den Ariern, den Wikingern und den Nationalsozialisten zieht. Da die Hammerskins sich als elitäre Bruderschaft verstehen, werden potentielle Mitglieder einem besonderen Auswahlprozess unterworfen und unerwünschte Personen – z. B. Alkoholiker, „Verrückte“, „Maulhelden“ – (schon im Vorhinein) ausgeschlossen.
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
Abgewandeltes Zitat aus dem Film „8mm“

»Ich hoffe wir bleiben weiter Freunde, denn zum Schluss bleibt uns doch nur Vertrauen, Freundschaft, Ehre. Ohne diese Dinge wären wir doch sonst nur Bestien.«
Johnny Tapia im Film „Bad Boys II“
WWW
Zitat



Gehe zu: