Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #1
Hallo, liebe Transgender Community!

Ich überlege mir ernsthaft den Kontakt zu meinem Vater abzubrechen, weil er mir so transphob verhält und übel verletztende Sachen sagt, wie zum beispiel: "Ein Mann in Frauenkleidung schaut blöd aus!" oder "Dein Gesicht ist zu kantig und dein Körper zu maskulin für eine Frau!" oder "Du bist ein Mann in Frauenkleidung und keine Frau!" und nennt mich noch nach meinen männlichen Vornamen. Und trotzdem behauptet er, er habe Respekt vor mir, wie ich damit klar komme? Das kauf ich bei ihm nicht ab. Er versteht mich einfach nicht!
Ok, das ganze hat auch eine Vorgeschichte, warum er so transphob wurde. Er hatte einen Vater (also mein Großvater) gehabt, der ein totaler Tyrann und so herrisch war. Er hat ihn fertig gemacht hat, nur weil er kein "ganzer Mann" war. Nachdem er meine Mutter geheiratet hat und von Zuhause auszog, brach er den Kontakt zu ihm ab, weil er es nicht mehr ausgehalten hat und Angst vor ihm hatte. Und heute komme ich mit meinem Transgender Outing daher und reagierte negativ. Seit er es weiß, werde ich häufiger von ihm kritistiert, beleidigt und missverstanden. Er ist mir keine Hilfe und bin davon überzeugt, das er sich niemals ändern wird. Einmal Transphob - Immer Transphob. Kein Wunder, warum viele Transfrauen den Kontakt zu ihre Väter abbrechen. Und wenn er sich nicht ändern kann oder will, dann hat das keinen Sinn mehr, mit ihm noch was zu tun zu haben. Ist der Kontaktabruch zu ihm das beste dafür? Das Problem ist, meine Geschwister wird das nicht gefallen.
Und ich muss auch zugeben das es in meiner Familie so ein Generationsproblem ist. Wenn ich selber ein Kind habe, will er/sie später auch nichts mehr mit mir was zu tun haben, darum will ich keine.

lg

eure Julia
Für das transsexuelle Imperium!
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #2
(18.10.2018, 23:40)Julia1990 schrieb: Wenn ich selber ein Kind habe, will er/sie später auch nichts mehr mit mir was zu tun haben, darum will ich keine.

Dein Kind wird nicht homophob wenn du es richtig erziehst. So hab ich den Satz zumindest verstanden. Hier gibts genug Beispiele mit Kindern wo das super funktioniert. Zu deinen Problemen mit dem Papa; Kannst ja mal die Beziehung schlafen legen. Wenn er nix mehr hört von dir zeigt er sich vielleicht reuig und ist eher bereit mal zuzuhören. So kannst das auch den Geschwistern erklären. Die können ja nicht verlangen dass du dich so demütigen lässt.


Alles Gute.
~~~~~~~~~~~~~~~
They tried to bury us

They didn´t know
we were seeds
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #3
Eltern sind wichtig, ohne die wärst nicht auf der Welt! Wir erwarten von allen Toleranz, dabei darf man aber auch nicht vergessen das auch wir anderen gegenüber, die kein Verständnis haben, Toleranz entgegenbringen sollten! Wenn er so aussagen Trifft, würde ich einfach lächeln und es dabei lassen, ev. sogar darüber scherzen, das nimmt ihm den Wind aus den Segeln! Ich persönlich hab kein Problem damit das es Menschen gibt die mich nicht akzeptieren, den Kontakt abbrechen ist für mich aber keine Option! Für mich würde sich das wie ein Rückzug anfühlen, besser man stellt sich der Herausforderung!

liebe Grüße, Alexandra
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #4
Ich sehe das ähnlich wie Alex. Meine Eltern waren beide erstmal besorgt, als sie alles von mir erfuhren. Mein Vater steht voll hinter mir und dennoch tat er sich schwerer mit allem als meine Mama. Männer reagieren generell anders als Frauen bei MzF.

Lass ihm Zeit und reagiere humorvoll. Er kann es nur lernen zu akzeptieren, wenn du in Kontakt bleibst.

Alles Gute!
Mut heißt nicht, keine Angst zu haben!
Mut ist, wenn man trotzdem springt!
Und die Angst vergeß ich - die Angst vergeß ich, wenn ich sing!
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #5
(18.10.2018, 23:40)Julia1990 schrieb: Ich überlege mir ernsthaft den Kontakt zu meinem Vater abzubrechen, weil er mir so transphob verhält und übel verletztende Sachen sagt, wie zum beispiel: "Ein Mann in Frauenkleidung schaut blöd aus!" oder "Dein Gesicht ist zu kantig und dein Körper zu maskulin für eine Frau!" oder "Du bist ein Mann in Frauenkleidung und keine Frau!" und nennt mich noch nach meinen männlichen Vornamen. Und trotzdem behauptet er, er habe Respekt vor mir, wie ich damit klar komme? Das kauf ich bei ihm nicht ab. Er versteht mich einfach nicht!

Sowas gibt es leider. Leute sind respektlos, aber darauf angesprochen kommt: "Nein, wir doch nicht!"

Glauben die im Ernst, sie kämen mit so offensichtlichen Lügen durch? Oder merken die wirklich nicht, wie respektlos sie sind? Beides spräche nun nicht gerade für sie.

Zitat:Ok, das ganze hat auch eine Vorgeschichte, warum er so transphob wurde. [...]

Wenn er Verständnis für seine Transphobie sucht, dann soll er sich das bei wem auch immer suchen. Aber nicht erst Dich zu seinem Opfer machen, und dann auch noch Verständnis von Dir dafür einfordern. Damit macht er Dich doppelt und dreifach zum Opfer.

Zitat:Er ist mir keine Hilfe und bin davon überzeugt, das er sich niemals ändern wird. Einmal Transphob - Immer Transphob. Kein Wunder, warum viele Transfrauen den Kontakt zu ihre Väter abbrechen. Und wenn er sich nicht ändern kann oder will, dann hat das keinen Sinn mehr, mit ihm noch was zu tun zu haben. Ist der Kontaktabruch zu ihm das beste dafür?

Ja. Warum solltest Du Dich fortwährend von ihm so heruntermachen lassen? Erspar Dir das.

Zitat:Das Problem ist, meine Geschwister wird das nicht gefallen.

Was geht die das an? Das ist eine Sache zwischen Dir und Deinem Vater.

Finden die das etwa in Ordnung, wenn Du beleidigt wirst?

(19.10.2018, 07:58)Alex1974 schrieb: Eltern sind wichtig, ohne die wärst nicht auf der Welt!

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr Razz Dinge bleiben eben nicht so, wie sie anfangs mal waren. Das kann, je nachdem, zum Schlechten oder zum Guten gereichen.

Zitat:Wir erwarten von allen Toleranz, dabei darf man aber auch nicht vergessen das auch wir anderen gegenüber, die kein Verständnis haben, Toleranz entgegenbringen sollten!

Eines der klassischen Paradoxa. Toleranz mit Intoleranten Rolleyes

Aber "Toleranz" ist ohnehin eine dieser Vokabeln, die nicht zu meinem aktiven Wortschatz gehören. Ich lebe auch so ganz gut Shy

Zitat:Für mich würde sich das wie ein Rückzug anfühlen, besser man stellt sich der Herausforderung!

Das sollte man mit einer besseren Einschätzung der jeweiligen Situation verbinden. Manchmal lohnt es sich zu kämpfen, manchmal wird man nur sinnlos aufgerieben.
I’m cool and I know it.
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #6
Das Schlimmste, wie ich finde, womit man sich zufrieden geben kann, ist Toleranz.
Besser wäre doch Akzeptanz, alle anderen da draußen wollen doch auch akzeptiert werden, warum reicht uns die kleine Schwester davon?!

Finde heraus, was für dich besser ist, wenn du Angst davor hast die ständigen Verbalentgleisungen nicht mehr ertragen zu können, dann brich den Kontakt ab, wenn du aber glaubst du kannst das ändern ohne selber Schaden zu nehmen, dann versuche es, du kennst ihn schließlich am Besten.
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #7
Wer mir nicht gut tut hat keinen Platz in meinem Leben. So sehe ich es zumindest.
Und da ist mir gleichgültig wie das Verhältnis einmal war oder ob es sich um Verwandtschaft handelt.

Smile
Am Rand des Abgrund ist die Aussicht sehr gut
WWW
Zitat

RE: Kontakt zu Vater abrechen wegen Transsexualität
Beitrag #8
Julia, das kommt ganz drauf an, ob du von ihm in irgendeiner Art und Weise abhängig bist, sei es jetzt finanziell, zwecks Unterkunft oder sowas. Je nachdem bleiben dir im Grunde zwei Möglichkeiten:

1.) Wenn nicht, kannst du ihn getrost links liegen lassen, insbesondere wenn du das Gefühl hast, dass er dich nur fertig macht und darüber hinaus auch völlig lernunfähig ist, was dich und deine Situation betrifft. Es geht schließlich um dein Leben und deine Zukunft, nicht um seine - und wenn er dir dabei nur im Weg steht, hat es keinen Sinn, dich weiterhin damit zu quälen.

2.) Wenn doch, versuche möglichst viel Abstand zu gewinnen und ihm aus dem Weg zu gehen, schließlich bist du ein freier Mensch und nicht seine Leibeigene. Versuche auch, etwaige Beleidigungen oder Provokationen von seiner Seite einfach zu ignorieren, auch wenn es schwer fällt und dich seelisch sehr belastet, denn darauf einzugehen und zu kontern würde - soweit ich deine Situation beurteilen kann - wohl nix bringen, außer dir selbst noch mehr weh zu tun.

Ich kann deine Situation jedenfalls sehr gut nachvollziehen, schließlich hab ich ja selber vor längerer Zeit den Kontakt zu meinem abgebrochen, Jahre bevor ich meine Transition begonnen hab - er ist der einzige aus meiner Familie, der nix davon weiß und es hoffentlich auch nie erfahren wird ...

Alles Gute für dich!
»Wenn du dich mit den Hormonen einlässt, verändern sich nicht die Hormone. Die Hormone verändern dich!«
Abgewandeltes Zitat aus dem Film „8mm“

»Ich hoffe wir bleiben weiter Freunde, denn zum Schluss bleibt uns doch nur Vertrauen, Freundschaft, Ehre. Ohne diese Dinge wären wir doch sonst nur Bestien.«
Johnny Tapia im Film „Bad Boys II“
WWW
Zitat



Gehe zu: