3 Monate HRT
3 Monate HRT
Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich bin nun seit 3 Monaten auf Hormone und stelle die ersten Veränderungen fest.

Mein T-Wert lag am Anfang bei 3,8 und ist schon nach 3 Monaten auf 1,7 abgesenkt. Mein Urologe meint wir sind auf dem richtigen Weg aber noch nicht im Zielbereich. Die anfängliche Dosis von 2mg/100mg Spiro ist daher seit 1 Woche verdoppelt worden.

Veränderungen:
- Meine Haut ist fast schon so weich wie bei meiner Frau
- Die Kälteempfindlichkeit hat sehr deutlich zugenommen
- Seit 2 Wochen habe ich immer wieder ein Ziehen und Jucken in der Brust. Teilweise tut sie auch weh
- Ich vertrage immer weniger Alkohol. Derzeit nur noch 1/2 bis 2/3 von früher
- Ich verliere massiv an Körperkraft

Ehrlich gesagt bin ich sehr überrascht über die Geschwindigkeit, zumal ich noch nicht einmal im therapeutischen Zielgebiet bin, was den Hormonlevel betrifft. Zumal ich mit Ende 40  wohl eher als Spätstarterin gelten kann.

Nichts desto trotz bin ich guter Dinge und freudiger Erwartung über die nächsten 3 Monate mit der erhöhten Dosis.

Was ich besonders bewerkenswert finde sind die Änderungen der Sinne. Zum Beispiel scheint sich mein Geschmack leicht zu ändern. Beispiel: Ich mag Bier nicht mehr so gerne. Es schmeckt mehr bitter.

Naja vielleicht achte ich auch zu sehr auf Veränderungen und ich bilde mir das eine oder andere auch ein. Das mit der Haut und der Alkoholverträglichkeit ist aber nachvollziehbar und das sich etwas in der Brust tut auch :-)-

VG und noch einen schönen Sonntag

Martina
Zitat

RE: 3 Monate HRT
Beitrag #2
Liebe Martina!

Da bist du sicher am richtigen Weg - ging mir genauso. Mit 44 und nun seit 16 Monaten HRT und vor 11 Monaten die GAOP.

Wachsttumsschübe der Brüste kommen immer wieder. Mir tun sie grad auch wieder sehr weh und meine Gynökologin meinte, sie wachsen schon wieder.
BD Bondage & Discipline
DS Dominance & Submission
SM Sadism & Masochism

I love it, i love him and i live it... Heart2

Zitat

RE: 3 Monate HRT
Beitrag #3
Guten Morgen zusammen,

es gibt eine neue Änderung und die macht mich sehr glücklich :-).

Bisher war es mehr eine Hoffnung und ich dachte eher Einbildung. Es hat sich in den Geheimratsecken schon länger eine Art Pflaum gebildet. Sehr dünn und kaum sichtbar.

Heute Morgen habe ich mir das wieder einmal gründlicher angesehen und der Pflaum hat sich weiter ausgedeht und...und das ist das wichtigste überhaupt. Links und rechts von bisherigen Haaransatz hat sich eine ca. 1 cm dicke Fläche gebildet, wo nun Haare in meiner Haarfarbe nachwachsen. Natürlich sind Sie erst wenige Milimeter lang. Aber sie sind da!!!

Ich bin wirklich bester Stimmung und warte nun weiter sehnsüchtig darauf, das mein Gesicht anfängt sich zu verändern. Aber ich habe schon so viele timelines und diaries gesehen, wo in den ersten Monaten nicht wirklich etwas zu sehen war (außer einer gewissen Weichzeichnung). Dann aber nach 18 bis 24 Monaten hat man die Personen teilweise nicht wieder erkannt. Darauf hoffe ich weiter, bin aber etwas ungeduldig.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

VG Martina
Zitat

RE: 3 Monate HRT
Beitrag #4
Ich weiß zwar nicht, wie weit du schon bist, aber wenn es dir so wichtig ist, das Testosteron zu unterbinden, dann gibt es auch die frühzeitige Möglichkeit der Orchiektomie (zahlt die Krankenkasse wenn man Androcur & Co nicht verträgt, in der Rudolfstiftung wird sie durchgeführt - muss aber im Gutachten explizit drinnen stehen, dass man auch eine Orchiektomie haben möchte - da werden die Hoden entfernt und das Testo sinkt auf natürliche Weise in den weiblichen Bereich.
Ich habe es so gemacht, weil ich nicht wußte, ob ich die große GAOp haben möchte.
Wenn die Hoden weg sind, dann liegt der Testowert bei uns im weiblichen Bereich und man muss keine Chemie schlucken.
Ich nahm nie Androcur, entschied mich für die Hodenentfernung und hab seit dem immer einen Testowert von 0,30-0,40ng/ml...
Bye  Bienvenue chez les Ch'tis   Bye
Zitat



Gehe zu: