TransX Abende 2020/21
TransX Abende 2020/21
Beitrag #1
   
21.10.2020 :: TransX-Villa-Abend


Hass im Netz gegen trans Menschen

Auf der Straße und im Alltag kann eins sich mit etwas Glück dem Hass entziehen. Aber im Netz ist dieser allgegenwärtig. Gewalt- und Mordandrohungen, Misgendering und Deadnaming, viele Strategien die von transfeindlichen Personen genutzt werden um trans Menschen aus dem Netz zu verdrängen. Emily Karisch (@EmiiKhaos) berichtet und stellt auch mögliche Gegenstrategien vor.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

https://www.facebook.com/events/681500882402349/
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #2
   
07.09.2020 :: TransX-Villa-Abend

Trans-Austria & SoHo

Die SPÖ-nahen Vereinigungen SoHo  und  Trans-Austria  engagieren sich seit Jahren für die Rechte von TGs. Wo gibt es Übereinstimmung, wo auch mögliche Bruchlinien zwischen ihnen und TransX? Wie können wir besser kooperieren um notwendige Veränderungen voranzutreiben. Erika Wieser, Angelika Frasl (Trans-Austria) und Dominique Mras (SoHo) werden mit uns gemeinsame Strategien diskutieren.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

https://www.facebook.com/events/203303844441490/
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #3
   

16.09.2020 :: TransX-Villa-Abend

Vorbilder und Rollenmodelle

Natürlich bist du keine Kopie deiner Ideale. Aber gab es Menschen, die für dich vorbildlich für deine Entwicklung waren? Welche Aspekte haben dich besonderes angesprochen und wie weit konnten sich diese Bilder in deinem Leben verkörpern?

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien


Nächster TransX-Villa-Abend: 7.9.2020; TransAustria & SoHo
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #4
   

05.10.2020 :: TransX-Villa-Abend

Safer Sex 3.0 für Trans*Personen


Sexualität ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Ob nun die individuellen Vorlieben beim intensiven Knutschen, beim Blümchensex oder bei härteren Spielarten liegen: zu wissen, wie man sich vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen schützen kann, ist sehr wichtig. Mitarbeiter*innen der Aids Hilfe Wien bieten dazu aktuellste Informationen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu individuellen Beratungen.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien


Nächster TransX-Villa-Abend: 16.9.2020; Vorbilder & Role Models
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #5
   
21.10.2020 :: TransX-Villa-Abend

Hass im Netz gegen trans Menschen

Auf der Straße und im Alltag kann eins sich mit etwas Glück dem Hass entziehen. Aber im Netz ist dieser allgegenwärtig. Gewalt- und Mordandrohungen, Misgendering und Deadnaming, viele Strategien die von transfeindlichen Personen genutzt werden um trans Menschen aus dem Netz zu verdrängen. Emily Karisch (@EmiiKhaos) berichtet und stellt auch mögliche Gegenstrategien vor.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #6
   
05.10.2020 :: TransX-Virtuell

Auf Grund der verschärften Corona-Maßnahmen findet die Veranstaltung virtuell statt!

Safer Sex 3.0 für Trans*Personen

Sexualität ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Ob nun die individuellen Vorlieben beim intensiven Knutschen, beim Blümchensex oder bei härteren Spielarten liegen: zu wissen, wie man sich vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen schützen kann, ist sehr wichtig. Mitarbeiter*innen der Aids Hilfe Wien  bieten dazu aktuellste Informationen.

Teilnahme ab 20 Uhr mit diesem ZOOM - Link
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #7
   
21.10.2020 :: TransX-Villa-Abend

Plauderabend

Krankheitsbedingt entfällt das Referat zu „Hass im Netz“. Wir können aber darüber und vieles anderes plaudern.

Allerdings bitten wir um Anmeldung per E-Mail , da wir die Teilnehmerzahl beschränken müssen.
 

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien
Link: TransX@transX.at
Zitat

RE: TransX Abende 2020/21
Beitrag #8
   
02.11.2020 :: TransX-Villa-Abend

TG im Gesundheitswesen

In der neuen europaweiten FRA - Studie (2020) gaben 16% der befragten LGBTIQ-Personen an, in dem Jahr vor der Erhebung bei Gesundheitsdiensten oder sozialen Leistungen Diskriminierung empfunden zu haben. Unter TGs lag der Anteil bei 34%, in Österreich sogar bei 37%. MzF (45%) und FzM (42%) erfuhren dabei öfter Diskriminierung als Non-Binary-Personen (30%). Im Gesundheitssystem hat sich für TGs ein mörderisches Sparpotential entwickelt. Bleiben wir auf der Strecke? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail, da wir die Teilnehmerzahl beschränken müssen.
transX@transX.at

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien
Zitat



Gehe zu: