Huhu
Huhu
Beitrag #1
hallo,
mein name ist lisa und bin transfrau. Komme ursprünglich aus kärnten wohne aber in wien.
Mit meinen 20 jahren gehöre ich wohl noch zu den jüngeren hier gg

Angemeldet hab ich mich, um neue kontakte zu knüpfen und bei vielen sozialen schwierigkeiten auch die meinung anderer user zu hören Smile

bin jetzt schon seit februar in therapie. meine ganze story ist etwas umfangreicher und mit dem smartphone etwas umständlich, darum überspringe ich das erstmal.
sofern es jemanden interesdiert werde ich das zuhause nachholen (ich mag sowas nicht in der arbeit auf dem pc schreiben, man weiß nie wer hinsieht)

So das wars erstmal von mir
lg Lisa

ps. entschuldigt die rechtschreibfehler und groß-kleinschreibung, am iphone ist das wirklich mühsam
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #2
Welcome
TRANS AUSTRIA - Öst. Gesellschaft für Transidentität
(trans-austria.org), Geschäftsführung

Psychotherapeutin, Supervisorin, Coach, Sexualberaterin
Alten- und Behindertenfachbetreuerin
WWW
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #3
willkommen
I belive whatever doesn't kill you simply makes you ..........

stranger
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #4
Willkommen Lisa Smile
Wünsche dir von ganzen Herzen das du hier findest was du suchst!

lg Alexandra
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #5

*Winkt-auch*
- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #6
Heart lich WILLKOMMEN bei uns!

Ich hoffe du findest auch reale Kontakte. In Wien ist das ja nicht so schwer sich mal zu treffen.
Ich bin nicht mein Körper.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.
WWW
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #7
Halli-Hallo Yuna.
Na ja, der Nick gefällt mir aber. Smile
WWW
Zitat

RE: Huhu
Beitrag #8
Danke für die vielen Willkommensgrüße Smile

Ja also kurz zu meiner Vergangenheit:
in meiner Kindheit hab ich meine Zeit nur mit Mädchen verbracht. Ich konnte mit Ihnen einfach die selben Interessen nachgehen. Seltsam fand das niemand,weil in meiner Wohnumgebung nur Mädchen in meinem Altern wohnten und gleichzeitig auch meine Verwandten waren.
Mit 10 trennten sich meine Eltern und ich zog mit meiner Mutter in die Stadt. Da hab ich regelmäßig ihre Kleidung angezogen, während sie in der Arbeit war. Es fühlte sich einfach toll an, so wie man sich als normaler Mensch fühlen würde. In der Nacht träumte ich immer davon, eines Tages ne Frau zu sein. Meinen Eltern hab ich es aber lange verschwiegen, da sie von mir einen richtigen Sohnemann erwarteten und generell sehr streng waren.
Im Dezember des Vorjahres bekam ich dann nen Nervenzussammenbruch und habe eine Woche lang nur geheult. Zu diesem Zeitpunkt hab ich mir geschworen, dem Versteck- und Schauspiel (als Mann zu leben) ein Ende zu setzen. Habe es meiner Mutter erzählt, die überraschenderweise nicht negativ reagierte sondern mir einen Therapieplatz besorgte.
Ab diesem Zeitpunkt hab ich mich bei immer mehr Freunde, Verwandten geoutet. Gottseidank hat niemand abwertend reagiert sondern größtenteils positiv. Das Schlimmste für mich sind die tötenden Blicke oder abwertende Sätze.

So das wars mal in Kurzform von mir. Wer Fragen hat, kann mich gerne fragen Smile
Lg Lisa
Zitat



Gehe zu: