Korsett
Korsett
Beitrag #1
Hat schon eine hier daran gedacht, ihre Silhouette durch ein Korsett zu verbessern? Es braucht zwar ziemlich viel Leidensfähigkeit, Durchhaltevermögen und ist nicht gerade praktisch, aber schon allein durch den Effekt des weniger Essens wegen des Engegefühls verlieren sich im Laufe der Monate doch einige Zentimeter und man kriegt ein Korsett auch ohne Rezept ganz legal.
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #2
(20.10.2011, 01:28)Carina_in_Graz schrieb: Hat schon eine hier daran gedacht, ihre Silhouette durch ein Korsett zu verbessern?
Ja natürlich Smile. Und sogar ein Jahr lang gemacht Big Grin.

(20.10.2011, 01:28)Carina_in_Graz schrieb: Es braucht zwar ziemlich viel Leidensfähigkeit, Durchhaltevermögen und ist nicht gerade praktisch, ...
Aber es hat auch einen erotischen Reiz. Das kann man nicht beschreiben, aber wer schon mal eines getragen hat wird wissen was ich meine. Fühlen übrigens auch Bio-Frauen so. Zumindest die Korsettträgerinnen die ich kennen gelernt habe.

(20.10.2011, 01:28)Carina_in_Graz schrieb: .. aber schon allein durch den Effekt des weniger Essens wegen des Engegefühls verlieren sich im Laufe der Monate doch einige Zentimeter und man kriegt ein Korsett auch ohne Rezept ganz legal.
Ich habe noch als Mann unter den T-Shirt ein Taillenkorset getragen. Immer in der früh am WC angelegt und am Abend wieder ausgezogen. Meine Frau hat davon nichts bemerkt und ich bin schlanker geworden.
Wenn man dann im Alltagstest ist, kann man sich auch ein Halb- oder Vollbrustkorsett zulegen. Damit ist dann eine Formung der Rippen wirklich möglich. Aber das dauert, weil Mann einen anderen Brustkorb als Frau hat. Bei Frauen sind die Rippen am Brustbein beweglicher, da sie ja ein Kind austragen sollen und somit eine Riesenkugel dort Platz haben muss. Bei meiner Frau hat sich nach der Schwangerschaft der Oberkörper so weit verändert, dass sie ihre Ballkleider um 10cm nicht mehr zugebracht hat. Das waren aber wirklich die Rippen, weil wir das gemessen haben.

So eine Veränderung in 9 Monaten, können Männer nicht erwarten, weil eben die Rippen sehr stark mit dem Brustbein verwachsen sind. Aber auch bei uns tut sich was. Wenn man das Korsett wirklich 7/24 trägt, dann hat man aber auch andere Probleme, weil das den Körper extrem stützt und somit die Muskulatur abgebaut wird. Man kann dann ohne Korsett nicht mehr sein. Man muss dann die Muskeln wieder trainieren. Besonders die Rückenmuskulatur, die sowieso schon bei vielen, wg. des sitzens, verkümmert ist. Folge Kreuzschmerzen.

Ich habe mir erst vor 3 Wochen wieder gedacht, endlich ein Vollbrustkorsett aus Leder anzuschaffen, weil es Mördergut aussieht und meine Figur noch weiblicher macht. Natürlich würde ich es nicht immer tragen, aber an bestimmten Tagen in bestimmten Etablissements ... .

Übrigens normalerweise ist ein Korsett aus Stoff, weil sich der nicht dehnt. Wie das bei Lederkorsetts gemacht wir weiß ich nicht. Vielleicht eine Stoffeinlage.

Man kann ein Korsett auch nach Maß machen lassen, weil die von der Stange für uns oft zu kurz sind.
Das wiederum liegt auch an der Anatomie einer Frau. Frauen haben im Verhältnis zum Oberkörper längere Beine. Deshalb sind uns Frauenkorsetts eigentlich zu kurz. Das macht aber bei einem Taillenkorsett nichts. Bei einem Vollbrustkorsett geht das aber nicht mehr gut, speziell wenn man groß ist.
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #3
(20.10.2011, 08:20)jasminchen schrieb:
(20.10.2011, 01:28)Carina_in_Graz schrieb: Hat schon eine hier daran gedacht, ihre Silhouette durch ein Korsett zu verbessern?
Ja natürlich Smile. Und sogar ein Jahr lang gemacht Big Grin.

Nur ein Jahr? Big Grin
Früher habe ich jahrelang Korsetts getragen. Konnte mir gar nicht vorstellen, ohne wegzugehen. Und es stimmt, es macht wirklich eine bessere Figur mit der Zeit. Von der Taille, die ich damals hatte, kann ich aber heute nur mehr träumen. Der Rekord steht bei 52cm (im geschnürten Zustand), das war anläßlich des Korsett-Balls, der damals in Wien stattgefunden hat.

Heute trage ich Korsetts nur mehr selten bei speziellen Anläßen. Und die mittlerweile 2 Nummern größer... Rolleyes

Zitat:Aber es hat auch einen erotischen Reiz. Das kann man nicht beschreiben, aber wer schon mal eines getragen hat wird wissen was ich meine. Fühlen übrigens auch Bio-Frauen so. Zumindest die Korsettträgerinnen die ich kennen gelernt habe.

Zustimmung!

Zitat:Übrigens normalerweise ist ein Korsett aus Stoff, weil sich der nicht dehnt. Wie das bei Lederkorsetts gemacht wir weiß ich nicht. Vielleicht eine Stoffeinlage.

Nein, Leder dehnt sich doch auch nicht!! Im Gegenteil, Leder ist so unflexibel, dass es meist irgendwo ausbeult. Ich hab zwar 2 Leder-Korsetts, aber genau aus diesem Grund trag ich die eigentlich nie.

Übrigens: Der Stoff heißt Satin. Wink Dann gibt´s noch welche aus Lack oder Latex. Alle andere Materialien kannst vergessen.

Das Essentielle bei einem Korsett ist aber, dass es die Metallstäbe (die sogennanten Blanchets) hat. Ohne die kann man nicht auf Figur schnüren.
Timeo Danaos et dona ferentes!
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #4
(20.10.2011, 08:20)jasminchen schrieb: Aber auch bei uns tut sich was.

Ja! Der Muskelabbau wird neben der größeren Verschieblichkeit der Innereien (dieser "Trainingseffekt" ist viel größer als die (semi-)permanente Verringerung der Taille - jedenfalls kann man recht rasch enger und noch enger schnüren) und natürlich der Rippenverformung seinen Anteil an der Taillenverringerung haben. Aber das ist ja reversibel und in der Zeit, in der man das Korsett trägt, ist die Wirbelsäule ja dadurch entlastet. Ich trage das Korsett auch nicht 7/24, sondern 5/24-halbe (d.h. jeweils über Nacht). Dennoch wirkt es sich offenbar aus (hab etwa im Juni damit begonnen und bin von 76 cm auf 71 cm gekommen - ohne daß sich deswegen etwa die Hüftweite verändert hätte, daher kann ich mich über eine Taillen-Hüfte-Verhältnis von ca. 0,73 freuen). Der aktuellen Damenmode und diversen Berichten nach wird man darunter eh bald auffallen, da unsere biologischen Schwestern im Schnitt offenbar kaum noch wesentlich darunter liegen. Wenn ich irgendein Kleidungsstück bestellt oder nach Hause genommen habe, ist es schon vorgekommen, daß es mir an der Taille zu locker war, obwohl ich es kaum über meine Hüfte gebracht habe. =:-)

(20.10.2011, 08:20)jasminchen schrieb: Vielleicht eine Stoffeinlage.

Üblicher Weise ist innen immer der eigentlich Stoff und darüber was beliebiges für die Optik, soweit ich weiß. Bei Echtleder weiß ich es aber nicht. Eine Ausnahme sind "Sommerkorsetts", die haben nur die Lage mit dem festen Stoff.

(20.10.2011, 08:20)jasminchen schrieb: Man kann ein Korsett auch nach Maß machen lassen, weil die von der Stange für uns oft zu kurz sind.

Ich hab zwei quasimaß-Korsetts, eines von einer Korsettschneiderin in Wien (eben so ein Sommerkorsett), das paßt schon recht gut, ich will es aber nicht ausleiern, weil ich der Einzellage doch noch nicht so ganz traue, und ein Billigsdorfer-Internet-Teil. Ein wirkliches Maßkorsett ist meiner Erfahrung gar nicht nötig, oder zumindest nicht wirklich sinnvoll, so lange man sich noch verändert.

(20.10.2011, 08:20)jasminchen schrieb: Das wiederum liegt auch an der Anatomie einer Frau. Frauen haben im Verhältnis zum Oberkörper längere Beine.

Da hab ich aber auch schon mal gelesen (gegoogelt), daß das eine urban legend sein soll. Ich weiß nicht mehr genau wo, aber es war, glaube ich, eine Diskussion oder eine WWW-Seite von einem Hersteller von Fahrrad-Rahmen, der eben jenen Unterschied in Frage gestellt hat.

Nicht anfreunden kann ich mich (no na) mit "Herren-" bzw. M2F-Korsetts, die die männliche Anatomie berücksichtigen und z.b. dem größeren Brustraum Raum geben sollen und bei denen die Taille tiefer, also in der Höhe unter dem Nabel gelegt ist. Erstens ist meine Taille deutlich über dem Nabel, zweitens sitzen die Stangenkorsetts eigentlich eh ganz gut (bin ca. 179) und drittens ist das Ziel ja eine weibliche Figur und nicht ein Weltrekord der kleinsten Taille für M2Fs. ;-)

Es freut mich jedenfalls, daß ich offenbar nicht die Einzige bin, auch nicht in diesem Punkt. :-)
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #5
Ich stelle mir grade die Frage ob es überhaupt gesund sein kann sich ständig in ein Korsett zu zwängen?

Die Verlagerung der inneren Organe, das Verschieben der Rippen, Ist sichergestellt, dass das nicht irgendwann Spätfolgen haben wird?

Vermutlich ist es kein Problem hin und wieder mal ein Korsett zu tragen, aber 24/7, oder jede Nacht?

Was sagen da eigentlich die Mediziner dazu?

Ich weiß schon, dass es früher, so bis etwa nach dem 1. Weltkrieg für Frauen üblich war so etwas zu tragen. Aber die Frauen haben sich dann weitgehend davon befreit und tragen es heute vermutlich auch nur mehr zu bestimten Gelegenheiten, aber nicht im Alltag.

Zugegenen ein Korsett macht die Silhouette schöner, aber ist der Preis (gesundheitlich gesehen und nicht der Anschaffungspreis) dafür nicht vielleicht zu hoch?
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #6
Die Mediziner werden behaupten, was schon die damalige "Befreiungs"-propaganda behauptet hat, was aber seither nicht mehr hinterfragt wurde, z.B. eine erhöhte Anfälligkeit für Tuberkulose. Ich glaube nicht, daß ein (biologischer) "Mann", der seine WHR auf 0,7 bringt, von ernsten Konsequenzen betroffen sein wird oder halte sie für geradezu harmlos im Vergleich zu möglichen Nebenwirkungen der Hormontherapie. Die Korsettablehnung entspringt hauptsächlich der Idee, Gleichberechtigung für Frauen durch äußere Angleichung an den Mann zu erzielen. Die medizinischen Argumente des 19. Jahrhunderts wurden aber wohl mehr von den entsprechenden Kreisen (in durchaus aus damaliger Sicht verständlicher und guter Absicht) vorgeschoben als nach heutigen wissenschaftlichen Maßstäben ermittelt. Im Grunde weiß es also niemand, denn weil es eben heute keine breite Anwendung mehr findet, kann man es auch nicht auf breiter Basis sinnvoll untersuchen.
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #7
Ich würde mich gerne jeden Tag und ständig in ein Korsett schnüren lassen, um meine Figur zu formen, doch leider ist das nicht möglich.

Victoria
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #8
(24.10.2011, 19:07)Carina_in_Graz schrieb: [hier gekürzt] Die Korsettablehnung entspringt hauptsächlich der Idee, Gleichberechtigung für Frauen durch äußere Angleichung an den Mann zu erzielen. [hier auch]
Vorweg: Ich besitze ein Korsett, das für besondere Anlässe (Clubbesuche, Partys etc.) gedacht ist. Zuletzt habe ich es bei einer Vernissage getragen.

Das Schnüren ist für mich kein ausgeprägter Fetisch, ich übertreibe es nicht, der Effekt auf die Figur stärkt aber bei mir durchaus das Selbstbewusstsein und wiegt die Unbequemlichkeit auf. Eine dauerhafte Veränderung der Taille kann man bei meiner Tragehäufigkeit wohl ausschließen.

Ich kann aber emotional durchaus nachvollziehen, dass die frühe Frauenbewegung die korsettierte Taille als modischen Ausdruck der Normierung und Unterdrückung des weiblichen Körpers strikt abgelehnt hat. Wahrscheinlich gab es aber auch damals schon Frauen, die sich gerne schnüren haben lassen (wohl die Closet-BDSMler und -Fetischistinnen Wink). Die sind später dabei geblieben, der Rest war froh, als die Damenmode zu Alternativen fortgeschritten ist.

Hinter einer medizinischen Ablehnung dieses Mode-Accessoires vermute ich ein wenig auch die "gesunder Volkskörper & Gebärfreudigkeit-Bewegung" im Umfeld des Faschismus.

- Ich bin zwar F-64.1 aber deswegen trotzdem transident Tongue -
WWW
Zitat

RE: Korsett
Beitrag #9
Ich denke, dass weder die Angst vor Tuberkolose der Auslöser war, denn die Tuberkolose konnte, so wie viele Krankheiten, erst durch das Penicilin besiegt werden. So wie das Ungeziffer an Körpern udn in Wohnungen erst durch das DDT besiegt werden konnte. Unddas war alles erst nach 1945 als diese Dinge auch in Europa zur Verfügung standen. Die USA waren da etwas früher dran.

Aus meinet Sicht ging es wohl eher darum ein zeichen zu setzen, dass die Frauen nicht mehr ebreit waren sich einem ihnen von den Männern aufgezwungenem Schönheitsideal zu beugen. Das Ende der Korsettmode muss aus feministischer Sicht wohl it der Bewegung der Frauenbefreiung udn -gleichstellung, die wir bis heute noch nciht zur Gänze erreicht haben, gesehen werden.

Im Zuge der 68er-Bewegung haben Frauen auch ihre BH´s öffentlich verbrannt um damit ein Zeichen zu setzten.

Wie gesagt, nichts dagegen wenn Frau hin und wider bei bestimmten Anlässen ein Korsett trägt, weil sie sich darin gefällt. Ich denke, dass ist dann auch gesundheitlich weitgehend unbedenklich, weil ja ohnehin nciht zu enggeschnürt werden kann.
Aber 24/7 ein Kenges Korsett zu tragen, 24/7 den Körper einzuschnüren, halte ich schon für extrem bedenklich.

Klar, es muss jede selber wissen was sie tut. Aber den klaren Verstand sollte man/frau doch beibehalten und auc die eventuellen Konsequenzen nicht aus den Augen verlieren.

Eine zerstörte Gesundheit kann neimand mehr wiederherstellen. Zerstört sie euch also nicht nur um eines Schöneheitsideals willen.

Da Umfeld des Faschismus vermute ich weniger dahinter, da die Anti-Korsettbewegung ja schon nach dem ersten Weltkrieg stattgefunden hat. Schau dir die Mode der 20er-Jahre des 20. Jahrhunderts an. Da waren viele Anzeichen der Frauenbedreiung zu erkennen, die duch den in den 30er-jahren aufkeimenden Faschismus wieder brutal unterdrückt worden sind.

Und die Sache mit dem gesunden Körper war auch keine Erfindung der Faschisten, sondern hat neben ihren Ansätzen im Bürgertum ihren Ausgang wohl hauptsächlich in der Arbeiterbewegung genommen.

Und diese neue Entsellung zum Körper, zu Licht. Luft, Sonne und Wasser war es wohl auch, die die Gesundheit der Menschen verbesserte. Und zu diesem Konzept passte eben das Einschnüren von Frauen in Korsetts nicht mehr.

Also wie gesagt, kein Einwand gegen das Tragen eines Korsetts hin und wieder zu bestimmten Anlässen, aber eine 24/7 Benutzung halte ich für gefährlich.

Zitat

RE: Korsett
Beitrag #10
Wir , Pia und Yvonne, tragen regelmässig Korsett und haben die Erfahrung gemacht , dass die meisten Korsetts nicht alltagstauglich sind. Sie gehen eher kaputt als das gesundheitliche Schäden eintreten.
WWW
Zitat



Gehe zu: