nonbinary - was es für mich bedeutet
nonbinary - was es für mich bedeutet
Beitrag #1
Rainbow 
hi unbekannter leser,


wie du siehst, ist dies ein langer, wirklich langer beitrag, und zwar zum thema nonbinarität. dieser bereich selber ist aber nur ein kleiner bereich unter dem großen schirm, der sich "transgender" nennt. also sei froh, das ich mich nicht auf letzteres beziehe. ha.
der grund für diesen beitrag ist nix wildes, sondern einfach nur die absicht, eine gesellschaftliche revolution loszutreten. Angel
nein, natürlich nicht... zum einen wollt ich mir mal den ganzen kram von meiner seele tippsen und zum anderen hilft es vielleicht irgendjemandem (dir?), sich seiner situation etwas klarer zu werden. oder auch noch verworrener erscheinen zu lassen Tongue
dieser post erhebt keinen anspruch auf endgültigkeit, fehlerlosigkeit, vollständigkeit oder sonstigen "keiten". es ist meine ganz persönliche sicht auf einige dinge, die mich ausmachen und mich umgeben. somit sind anregungen, ergänzungen, infragestellungen und so weiter nicht nur "erlaubt", sondern regelrecht erwünscht. also gut, auf gehts.
 
---
 
was ist nonbinary für mich?
 
meine definition
nonbinary ist eine (lebens)einstellung, die die binäre geschlechter-zweiteilung für alles ablehnt, was über körperliche eigenschaften hinausgeht.
 
die theorie
der für mich allerwichtigste punkt überhaupt ist, das meine identität fast gänzlich von meinen körperlichen eigenschaften entkoppelt ist.
der grund dafür ist, das mein biologisches geschlecht für mich nur dann eine rolle spielt, wenn ich die menschliche rasse mittels fortpflanzung erhalten möchte.
davon ausgehend, das bereits der erste versuch erfolgreich ist, wäre das ca. 1,5x in meinem leben, das ist die durchschnittliche anzahl von kindern in deutschen familien.
 
also kann meine fähigkeit, die menschl. rasse zu erhalten, die ca. 3? stunden oder 0,0004 % meiner lebenszeit in anspruch nimmt, nur schwerlich herhalten als identifikation für den rest meines lebens. und doch werde ich ständig und überall daran erinnert, was ich zwischen meinen beinen habe. eine anrede im briefkopf reicht schon aus. Devilish
eigentlich ein guter zeitpunkt, um mal den begriff "primitiv" zu googeln. schon die allererste zeile bei wiki ist bezeichnend... 
 
also gut, wenn mein körper (fast) nicht geeignet ist für ein identitäts-gefühl, was dann?
hmm, da wäre ja noch mein "wesen". also alles, was mit eigenschaften, verhalten, vorlieben, wertvorstellungen usw. zu tun hat.
um es vorweg zu nehmen...
 
keine enzyklopädie, kein duden, kein wikipedia oder irgendeine sonstige fundierte wissensquelle irgendwo auf der welt führt neben den biologischen auch nur einen einzigen weiteren unterschied zwischen mann und frau auf. wie kommts?
weil es einfach keine weiteren spezifischen unterschiede gibt... *pause
 
aber zum glück gibts ja noch gewisse veranlagungen. die mann zu mann und frau zu frau machen...
nur ist das blöde an ihnen, das sie kein entweder/oder zulassen, sondern von mensch zu mensch unterschiedlich ausgeprägt sind.
was fällt mir ein als die bekanntesten veranlagungen?
gibt es irgendeinen menschen, der nicht sozial wäre? außer darth vader vielleicht? Tongue
nein, also ist es keine weibliche, sondern eine menschliche eigenschaft.
gibt es irgendeinen menschen, der nicht kämpfen kann?
nein, also ist es keine männliche, sondern eine menschliche eigenschaft.
 
und doch bin ich umgeben von oberflächlichkeiten und stereotypen, was so alles angeblich männlich und was weiblich ist. die konsequenz?
nicht die menschliche individualität wird zur normalität, sondern konformes blau/rosa denken.
naja, immerhin charmanter als eine einteilung zwischen "blond+blauäugig+blutlinie" und sonstigen... *pause
 
die praxis
mit all dem theoretischem kram im kopf und dem bewußtsein, das die gesellschaftliche unterscheidung zwischen mann und frau zu 99,9996% konstruiert ist bzw. darauf beruht, bestimmte veranlagungen hervorzuheben und andere zu vernachlässigen... wie drückt sich das nun für mich aus?
 
äußerlichkeiten:
- soweit wie möglich ziehe ich an, was ich möchte und wann ich es möchte. ob es zu dem paßt, was ich zwischen meinen beinen habe, ist nicht mein problem, sondern das meiner umwelt.
- gleiches gilt für das restliche erscheinungsbild.
- allerdings gibt es einschränkungen. siehe bewerbungen, job oder wohnhaft in einer stockkonservativen ecke mit reichlich "abgehängten" mitmenschen...
was ich auch tue, wohin ich auch gehe... ich habe ständig im hinterkopf, das es menschen gibt, die es stört, das ich nicht so bin, wie sie es gerne hätten.
 
verhalten:
- ein kleid zu shoppen fühlt sich für mich so normal und selbstverständlich an wie ein paar alu-felgen fürs auto zu finden.
- männer und frauen gleichermaßen attraktiv finden zu können verdoppelt die anzahl der schönen menschen um mich herum Cool (nein, "attraktiv" meint nicht ausschließlich optisch und ist auch nicht das gleiche wie ins bett springen)
- dinge oder situationen können für mich ebenso süß, niedlich, knuddelig sein, wie andere sachen einfach auch mal nur geil, krass oder heftig sind.
- ein kühles bier kann genauso lecker sein wie ein hübscher frucht-cocktail.
- von einem medium rare steak bleibt genausowenig übrig wie von einem grooooßen stück melone
- ein hund kann genauso toll sein wie eine.... nein, DAS werde ich nicht zuende schreiben. NIEMALS Devilish
 
und so weiter und so fort, mein kopf ist voll mit rollenspezifischen klischees, das verhalten und empfinden voll mit dingen, die gegensätzlich erscheinen.
diesen ganzen humbug zu überwinden und vor allem zu leben hat überwindung gekostet und tut es noch immer, aber eine gewisse einstellung dazu hat mir mehr geholfen als reine empfindsamkeit.
ansonsten würde die welt für mich nicht mehr bunt sein, sondern nur noch blau/rosa und das insgeheime leiden und begehren des verbotenen würde mich weiterhin verfolgen.
ich persönlich glaube nicht daran, das die menschen gegensätzlich sind, nur mann oder frau, nur blau oder rosa sind, sondern einfach nur
individuen mit lediglich einem kleinen, aber feinen unterschied. und solange ebenjener unterschied nicht  haupt- sondern nebensächlich ist für meine wahrnehmung der umwelt, solange ist die welt für mich eine einzige, wilde blumenwiese. Daydream
 
meine wünsche an den weihnachtsgeist
- die rechtliche anerkennung und gleichstellung von intersexuellen menschen
- rechtliche gleichberechtigung aller menschen (betrifft u.a. ehe, adoption, familienrecht, erziehungsrecht und was es da sonst noch so alles gibt, was menschen aufgrund ihres geschlechts bevor/nachteilt)
- neben der behördlichen erfassung des biologischen geschlechts eine zusätzliche erfassung eines identitäts-geschlecht (m/w/neutral)
- einführung von neutralen bezeichnungen neben mann/frau/dame/herr
- öffentlich werden für personen (schriftverkehr, medien usw.) nur noch neutrale anreden/bezeichnungen verwendet, es sei denn, jemand besteht auf eine genitale reduzierung (nur nach förmlichen antrag, prüfung durch mehrere gutachter und psychologischem gutachten Tongue )
- sprachliche unterscheidungen, die auf das jeweilige geschlecht von entsprechenden personen rücksicht nehmen, werden abgeschafft (z.b. studentinnen)
- job-bewerbungen sind nur noch in anonymer form erlaubt
- freie und ungebundene möglichkeit der vornamensänderung ab alter xy
- bedingungslose möglichkeit zur änderung des körpers ab alter xy
- alle öffentlich zugänglichen einrichtungen verzichten auf geschlechtliche trennungen (verkaufsabteilungen, umkleidekabinen (auch in der schule), saunen, frisöre und selbstverständlich auch die geliebten... wc's und so weiter)
- verbot der kennzeichnung von produkten mit "man/frau bzw. men/woman, her/him und so weiter)
- verbot der farben blau und rosa für baby/kinderkleidung und spielzeug. falls sich die die industrie was neues "spezifisches" einfallen läßt, ist alles nur noch in mausgrau erlaubt Devilish
- einrichtung einer notruf-hotline für menschen, die sich angesichts von fehlenden etikettierungen ihrer identität beraubt sehen, hilflos umherirren und nicht mehr wissen, ob sie nun ein grashalm, pinguin oder eine wolke sind.
 
und so weiter und so fort....
 
---
 
zum abschluß würd ich gern noch was furchtbar weises oder auch schmalztriefendes tippsen... aber ich lasse es. stattdessen belasse ich es bei einem einfachen, aber aufrichtigem "danke"
 
für dein interesse.
 
 
snow
 
(ps.: beiträge mehrmals zu lesen ist keine schande, sondern genauigkeit Tongue   )
---------------------------------------------------------------------------------------------
"Gender/Sex Identity" oder auch:
"Die Geschichte vom Regenbogen, der dachte, er wäre ein Halbkreis...."

Inter/Nonbinary?
pbs.twimg.com/media/DSkEWChWAAAu-FQ.jpg
Zitat



Nachrichten in diesem Thema
nonbinary - was es für mich bedeutet - von Falling Snow - 31.05.2017, 22:49
RE: Geschlechter"-Wahl an Schulen - von horsey - 12.02.2018, 04:48

Gehe zu: